Silberpreis in Euro
11,38 EUR
je Feinunze Silber
Wechselkurs EUR / USD
1,3652 EUR
Neue Daten in 120
Silberpreis in US-Dollar
11,38 EUR
je Feinunze Silber

Silberpreis im Chart

Im Folgenden sehen Sie die den aktuellen Silberkurs bzw. die historische Entwicklung des Silberpreis in verschiedenen Zeitintervallen von 24 Stunden bis 10 Jahre. Gold und Silber wiesen im Verlauf der Kursgeschichte fortwährend hohe Korrelationen auf. Nach Abschluss der Konsolidierung in den 80er und 90er Jahren stieg der Silberkurs seit 2003 parallel zum Goldkurs stark an und erreichte in 2011 sein Allzeithoch, um dann Ende 2014 wieder auf unter 20 USD zu korrigieren. Stark gefallene Kurse werden häufig als guter Einstiegszeitpunkt gewertet.

Der aktuelle Silberpreis wird wie bei allen Edelmetallen international je Feinunze und nicht etwa in Gramm oder Kilogramm angegeben. Eine Feinunze (kurz: Unze oder oz) entspricht rund 31,1 Gramm. Der ISO-4217-Code für den Silberpreis in US-Dollar lautet XAG. Der Silberpreis in Euro wird neben weiteren Faktoren auch stark vom aktuellen Wechselkurs beeinflusst. Unter den Silberpreisen in Eur und US-Dollar sind die aktuell günstigsten Silbermünzen und Silberbarren des Preisvergleichs auf Gold.de aufgelistet.

Silberpreis Rechner

Mit dem Silberrechner können Sie den aktuellen Materialwert Ihrer Silberschätze wie Silberschmuck, Silberbesteck, Silberwaren oder Silbermünzen anhand des Silberpreises berechnen. Die Berechnung bezieht sich auf den reinen Materialwert des Silbers mit dem Silberpreis und Euro/Dollar Kurs vom Vortag. Wer möchte kann diese Werte auch ersetzen, um fiktive Kurse zu simulieren.

Was ist mein Silber wert?

Sie besitzen Silber und möchten den Materialwert bestimmen?

Dann tragen Sie links im Silber Rechner das Gewicht und die Feinheit des Silbers ein und klicken auf den Button „Jetzt Silberpreis berechnen“.

Zur Berechnung dient der aktuelle Silberpreis.

Rechtlicher Hinweis zum Silberpreisrechner: Alle Angaben und Berechnungen ohne Gewähr.


/1000
Beispiel: Sterlingsilber = 925


Stand Heute: 18.10.2018 - 10:12


Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem errechneten Wert um den reinen Materialwert handelt, welcher anhand des aktuellen Silberkurses berechnet wird. Wer Silber an einen Ankäufer (Edelmetallhändler, Bank, etc.) verkaufen möchte, muss teils mit deutlichen Abschlägen rechnen. Die Höhe des Abschlags hängt meist von möglichen Kosten durch die Weiterverarbeitung (z. B. Einschmelzen), der Marge des Ankäufers und anderen Faktoren ab. Daher ist es ratsam, sich von unterschiedlichen Ankäufern Angebote einzuholen. Einige Silbermünzen können auch durch besondere Prägungen oder entsprechende Sammlernachfrage deutlich mehr wert sein, als der berechnete Materialwert.

Gewichtseinheiten: Gramm, Kilo und Unzen

Geben Sie das Gewicht ein und wählen Sie die entsprechende Einheit: Gramm (g), Kilogramm (kg) oder Unzen (oz). Eine Unze bzw. Feinunze entspricht 31,103 Gramm Edelmetall.

Feinheit von Silber

Die Feinheit gibt an, wie hoch der Silberanteil in einer Münze, einem Barren oder auch Silberbesteck oder Schmuck ist. Die Angabe erfolgt immer in Tausendsteln. Das bekannte Sterlingsilber ist 925er Silber, also 925/1000. Gängige Anlagemünzen bestehen meist aus 999er Silber.

  • 999,9/1000 Feinheit = z. B. Maple Leaf
  • 999/1000 Feinheit = z. B. American Eagle, Wiener Philharmoniker, Panda, Kookaburra
  • 958/1000 Feinheit = z. B. Britannia
  • 925/1000 Feinheit = Sterlingsilber
  • 900/1000 Feinheit = z. B. Reichsmark
  • 625/1000 Feinheit = z. B. Silberadler
1 oz Silbermünzen Preise
1 oz
ab 14,77 EUR
1 oz
ab 15,04 EUR
1 oz
ab 15,08 EUR
1 oz
ab 15,14 EUR
1 oz
ab 15,14 EUR
1 oz
ab 15,16 EUR
1 oz
ab 15,29 EUR
1 oz
ab 15,32 EUR
1 oz
ab 15,38 EUR
1 oz
ab 15,39 EUR
Silberbarren Preise
1 oz Motivbarren Silber
ab 11,75 EUR
1 kg Sonderformen Silber
ab 13,16 EUR
20 g 20 Gramm
ab 14,94 EUR
1 oz 1 oz
ab 17,70 EUR
50 g 50 Gramm
ab 33,00 EUR
100 g 100 Gramm
ab 62,18 EUR
250 g 250 Gramm
ab 133,00 EUR
500 g 500 Gramm
ab 259,80 EUR
1 kg 1000 Gramm
ab 505,00 EUR
5 kg 5000 Gramm
ab 2.399,00 EUR

Definition und Informationen zu Silber

Silber hat als chemisches Element das Symbol Ag. Diese Abkürzung leitet sich vom lateinischen Wort „Argentum“ für „Silber“ ab. Argentum geht ebenso wie die griechische Bezeichnung Argyros auf die indogermanische Wurzel „arg“ zurück. Die deutsche Bezeichnung „Silber“ (und z. B. auch die englische „Silver“) haben ihre etymologische Wurzel im germanischen „silubra“ bzw. althochdeutschen „silabar“.

Die herausragenden Eigenschaften von Silber sind seine hohe elektrische Leitfähigkeit und Wärmeleitfähigkeit sowie die optische Reflexionsfähigkeit. Die Anwendungsbereiche sind vielfältig: Elektrik, Elektronik oder Optik. Silber wird z. B. verwendet zur Herstellung von Glasscheiben, Katalysatoren, Solaranlagen, Kühlschränken, Wasseraufbereitung, Batterien, Plasma-Bildschirmen, als Lebensmittelfarbstoff E 174, für Musikinstrumente (z. B. Querflöte), Tafelsilber, Essbestecke und sakrale Gegenstände. Seine antibakterielle Wirkung macht Silber zu einem begehrten Stoff in der Medizin: Silberbeschichtungen gibt es z. B. bei endoskopischen Geräten, in silberhaltigen Wundauflagen oder Salben sowie als Silberlegierung in der Dentaltechnik. Und nicht zu vergessen Schmuck sowie Anlagemünzen und Gedenkmünzen.

Während die Erfindung der Fotografie Ende des 19. Jahrhunderts ohne Silber nicht möglich gewesen wäre und über 100 Jahre eingesetzt wurde (verfallen Silberhalogenide durch Licht, erfolgt eine Schwärzung des Papiers), sorgt die Digitalfotografie seit Ende des 20. Jahrhunderts für einen steten Rückgang des Metalls. Auch im Einsatzbereich Küche/Esszimmer, bei Besteck, Tafelsilber oder Kronleuchtern, musste Silber neuen technischen Möglichkeiten weichen: die Entwicklung von rostfreiem Stahl bewirkte, dass ab Mitte des 20. Jahrhunderts der Absatz von Silber für solche Gegenstände zurückging.

Geschichtlich lassen sich Silberanwendungen bis ins 5. Jahrtausend v. Chr. zurückverfolgen. Rund 600 Jahre v. Chr. stellten die Griechen die ersten Silbermünzen her und bis ins 19. Jahrhundert hinein blieben Silbermünzen das bedeutendste Zahlungsmittel. Erst nach 1870 wurde Silber von Gold als Währungsmetall abgelöst. In Deutschland waren Silbertaler als Währung bis 1871 vorherrschend.

Silber gilt heute als eine gute Möglichkeit der Geldanlage, da erwartet wird, dass durch die stetig wachsende Bevölkerung auch die Nachfrage weiter steigen wird. Der Feingehalt der Bullionmünzen ist in der Regel sehr hoch, in den meisten Fällen wird eine Feinheit von 999/1000 verwendet. Beim Kauf fällt auf den Spotpreis ein Aufpreis (Agio) an: für Prägung, Vertrieb und Mehrwertsteuer. Anlagemünzen aus Silber sowie Silberbarren werden in Deutschland mit dem Mehrwertsteuersatz von 19 % besteuert. Der Kauf von Gold ist dagegen steuerfrei. Wird Silber oder Gold nach der Spekulationsfrist von einem Jahr mit Gewinn verkauft, ist dies abgeltungsteuerfrei (im Gegensatz zu Zinsen aus Fest- und Termingeldanlagen, aus Sparverträgen oder verzinslichen Wertpapieren, Anleihen und Zertifikaten, Dividenden aus Aktien, Erträgen aus Investmentfonds, Termingeschäften oder Wertpapieren).

Zu den beliebtesten Silber-Bullionmünzen zählen: Maple Leaf (Kanada), American Eagle (USA), Wiener Philharmoniker (Österreich), Kookaburra (Australien), Panda (China), Libertad (Mexiko) oder Britannia (Großbritannien). Im Gegensatz dazu stehen die Sammlermünzen, deren Seltenheitswert weitaus höher ist als der Materialwert, da sie in geringerer Stückzahl geprägt werden.

Länder mit den größten Silberfördermengen im Jahr 2008*:
Peru3600 Tonnen
Mexiko3000 Tonnen
China2600 Tonnen
Chile2000 Tonnen
Australien1800 Tonnen
Polen1300 Tonnen
USA1120 Tonnen
Kanada800 Tonnen
weltweit20.900 Tonnen

* Quelle: United States Geological Survey Januar 2009

In Deutschland gab es seit dem Mittelalter Erzvorkommen im Harz, Erzgebirge und Schwarzwald. Seit rund 20 Jahren wird in Deutschland kein Silber mehr gefördert.

Entwicklung des Silberpreises

Ein historischer Höchststand beim Silberpreis war am 18. Januar 1980 erreicht: eine Feinunze Silber kostete 49,45 US-Dollar. In den nächsten 11 Jahren fiel der Kurs und erreichte am 25. Februar 1991 seinen bisherigen Tiefstand von 3,55 US-Dollar. Seit 2001 geht es wieder aufwärts und am 17. März 2008 war ein Preis von 20,92 US-Dollar pro Unze erreicht – so hoch wie seit fast 28 Jahren nicht mehr. Gehandelt wird Silber z. B. an der New York Commodities Exchange (COMEX), dem London Bullion Market und der Tokyo Commodity Exchange. Ähnlich wie beim Gold bestimmen Angebot und Nachfrage den Preis.

Kommentar schreiben

Sie möchten hierzu einen Kommentar abgeben? Dann schreiben Sie uns Ihre Meinung.

Wieviele Barren sind links im Bild zu sehen? Tragen Sie die einstellige Zahl in dieses Feld ein:

Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf silber.de gespeichert wird. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an [email protected] widerrufen. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

Kommentare

Hallo Silbertiger,

vielen Dank für die Blumen. Ich gebe dir völlig Recht, in unserem Land wird es für Otto Normalverbraucher immer schwieriger, auch im Alter über die Runden zu kommen. Anscheinend braucht der Staat unsere sauer verdiente Kohle jetzt für andere Menschen, das kann nicht richtig sein. Obwohl mir hier auch so einiges "stinkt" möchte ich meine Heimat nicht aufgeben, den Bevölkerungsaustausch will ich nicht mitmachen. Was hat das alles mit Silber zu tun? Ich weiß es nicht, aber für ein paar schöne Münzen hab ich ab und zu schon noch was über, keine Sorge. Bleib auch du gesund und alles Gute für dich und deine Partnerin.
Lieber 10 Euro- Münzfan
laut einer aktuellen umfrage haben gut 50% der deutschen vor auszuwandern,
leider geht es eben nicht nur uns so , meine lebenspartnerin und ich sind
55 jahre alt ,laut aktuellen rentenbescheid würde meine lebenspartnerin
420.-euro rente bekommen bei mir ist es daß gleiche , wie bitte soll man in
diesen land mit ca. 420 ,-euro rente auskommen ?????????????????????
in österreich bekommte jeder bürger ca. das drei fach an rente,
und daß braucht man auch um ordentlich über die runden zu kommen.
ich habe mir daher immer ein wenig silber über die vielen jahre gekauf,
um im alter einen notgroschen zu haben, aber ich denke daß wird nicht reichen,
deshalb und aus gesundheitlichen und gesellschaftlichen gründen ,
wollen wir deutschland den rücken zeigen,
jedenfalls freue ich mich sehr, das es so menschen wie dich gibt,
und wünsche dir daß du noch deinen großen fang (finanziell) machen wirst,
zumindestens daß du dir immer wieder schöne silbermüzen, nebenbei
leisten kannst, und bleib vorallem gesund.
Hallo Pappenheimer

stimme mit dir komplett überein - bin froh mein Silber 2011 zum Großteil rechtzeitig verscherbelt zu haben, traue dem Bitcoin auch nicht über den Weg und versuche auf anderen Wegen meine Werte zu bewahren und zu vermehren.

Schaue mir noch ab und zu meine paar übrig gebliebenen Silber-Libertad an - allerdings eher emotionslos.

Geld kommt - Geld geht - so soll es meiner Meinung nach auch sein - ist nur Mittel zum Zweck.
Nur Horten bringt nichts - man lebt nur einmal, und dann ist es schön sich mit dem verdienten auch mal einen Heiden Spaß zu machen.
@Silbertiger
Ich habe nie behauptet Silber gehe runter auf 2,50 € ??! wieso behauptest Du sowas ?!

Wenn ich mich in deine Augen "lächerlich" gebe, dann ist das wohl so, kann ich akzeptieren .

Mich als Lügner zu bezeichnen empfinde ich allerdings als ziemlich unverschämt und werde das nicht weiter kommentieren.



Hallo Silbertiger,

ich hab`s finanziell nicht so dicke, ich kaufte die Stempelglanz- Münzen schön regelmäßig für 10 Euro, für die PP- Münzen legte ich schon mal 20-25 Euro pro Stück hin. Ich kann leider unmöglich 380 Stück für einen anständigen Preis bezahlen, falls du wirklich auswandern willst hast du ja schon mal mindestens 3800 Euro auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Bei der Bucht kannst du bestimmt einen besseren Preis erzielen, wem sage ich das. Ach ja :Irgendwie fände ich es schade, wenn solche Menschen wie du unser Land verlassen würden. Nix zu danken.
Hallo 10-Euro Münzfan,

habe im laufe der Jahre auch 10 Euro Münzen 925 er Sterlingsilber aller Jahregänge
von den Banken für 10 Euro je Münze gekauft , es sind 380 Stück .

Wir wollen in den nächsten Jahren Auswandern , da Deutschland für normale
Bürger nichts mehr übrig hat.
Falls du Interesse für die 10-Euro Münzen hast ? könnte ich Sie dir bei Auswanderung
zu einen guten Paketpreis verkaufen, über den Preis würden wir uns dann schon
Einig werden , wenn du die Münzen kaufen kannst oder möchtest.

Ich Danke dir jedenfalls für deine Aussage über mich !

Hallo Uwe,

genauso mach ich das, natürlich freut man sich beim Anblick der Silbermünzen noch ein bisschen mehr wenn sie im Wert steigen und nicht ständig "abkacken".
Dem Silbertiger Vorwürfe zu machen finde ich nicht in Oednung, jeder soll sich ja seines eigenen Verstandes bedienen, da hatte Kant schon Recht.
Mit dem Bitcoin wäre ich ebenfalls vorsichtig. Gerade in der Krise! Das "Internetz" kann auch ganz schnell zur staatlichen Falle werden. Bei größeren Krisen(mit Netzausfall und Energiemangel).oder mehr staatlicher Kontrolle des Netzes,kann der Bitcoin auch nicht mehr über große Distanzen genutzt werden. Und selbst wenn du es nutzt......wer sagt dir,dass dein Vertragspartner dir die Ware gibt? Wo willst du dich beschweren,dein Recht verlangen? In Momenten der Krise werden Geschäfte recht regional getätigt.....frei nach dem Motto: "Nur Bares ist Wahres!" Man kennt sich und aus diesem Umstand funktioniert die soziale Kontrolle der Gemeinschaft. Da würde ich eher behaupten,das Goldmünzen der eigentliche Bitcoin sind. Zumal man Gold auch sehr gut portionieren kann,bzw dem Wert der Ware mengenmäßig anpassen kann. Ich denke mal,das der Bitcoin eh nur ein Versuch ist,Bargeld abzuschaffen und alleine deshalb scheitern wird. Bisher ist er jedenfalls nur für Kriminelle interessant. Er ist unflexibel und mangels Masse eh nicht als Zahlungsmittel für große Güterströme geeignet.
Gut,dass ich das Silbergelumpe nicht weiter gekauft habe ! Wer recherchiert und die richtigen Schlüsse daraus zieht,weiß das Silber erst einmal völlig unwichtig ist. Darum ist es auch ein INDUSTRIEROHSTOFF ! Es gibt keinen Silbermangel. Hat sich jemand gefreut ,dass die Aktienmärkte nachgeben? Also mein S&P 500 ETF liegt mit 3% im Plus. Und selbst wenn einige Aktien fallen......die steigen auch wieder. Wer keine Aktien bei fallenden Kursen hat, hat auch keine Aktien bei steigenden Kursen. Wer dass jetzt auf EM übertragen möchte, liegt leider falsch, da der Edelmetallbesitzer (gerade bei Silber) , sehr viel länger auf Kurssteigerungen warten muss. Da ist ein Menschenleben schnell mal durchlebt. Aktien sind Alternativlos,so einfach ist das. Ab und zu vielleicht noch eine Goldmünze zur Absicherung ( oder viel mehr Beruhigung). Für die Nahrungsbeschaffung habe ich eine Erlaubnis zur Jagd. Wildfleisch kann man bei Hunger/Krisen halt besser eintauschen als Silbermünzen.
@uwe,
wie ich hier geschrieben habe, handelt es sich um meine persönliche einschätzung
für den silberpreis, ob meine einschätzung dann für die nächsten jahre eintrifft
weis ich nicht, jedoch wird die elektronik in allen richtungen weiter vorrannschreiten
und dazu wird silber gebraucht und auch verbraucht, aber da du ja weist das in den nächsten jahren silber nur noch 2,50 euro wert sein wird , bewahrst du ja alle silberneulinge vor den bösen silbertiger und seiner persönlichen einschätzung
für silber vor großen unheil und bankrott im geldbeutel, wie lächerlich du dich hier
gibst, du weist also wenn die leute jetzt silber kaufen ,das sie daß ruinieren wird,
wie eingenommen von sich kann man sein ! um darüber schon vorher zu urteilen
was passiert wenn man jetzt silber kauft, jedenfalls glaube ich persönlich das mein
silber mich nicht ruinieren wird, und du wirst es nicht glauben ich habe mir schon vor jahren schöne sammlermünzen gekauft, die im wert erheblich gestiegen sind,
deinen kommentar hier,daß du deiner frau von deinen spekulationen einen porsche gekauft hast kannst du deiner großmutter weismachen, oder ist der porsche
ein revell auto ? und außerdem was machst du dann im silberforum du bist hier völlig falsch, begieb dich doch lieber im porsche fahrer forum ,da bist du besser aufgehoben.
Muss jetzt echt grinsen - Eifersüchtig ?! - mit Sicherheit nicht.
Finde es nur seltsam Prognosen abzugeben wenn der Wunsch der Vater des Gedanken ist.
Wenn sich hier jemand als Silbertiger "deklariert" besteht die Gefahr, dass sich ein unbedarfter Silberneuling von der Meinung eines solchen "Experten" verführen läßt und sein sauer verdientes Geld versemmelt ...
Wenn Ihr euer Silber schon so liebt - dann kauft doch einfach schöne Sammlermünzen und erfreut euch an deren Anblick.
Hallo Grassimov,

stimmt , die Ratio von Gold -Silber spricht für einen steigenden Silberpreis.

Das habe ich den Maglion vor kurzer Zeit hier geschrieben.

Dankeschön dir, für deine Aussage über mich.
Das Silbertiger seine Einschätzung revidiert hat, als sie beim besten Willen nicht mehr zu halten war, stimmt schon. Nur, warum sollte die aktuelle besser sein??? Ach, und was wurde der Teppich kritisiert, als er ein paar Cent daneben lag? Und sollte mal eine Prognose eintreffen, ja dann ist er der große Experte.
Uwe, danke für dein gutes Gedächtnis?
@uwe,

ist hier jemand Eifersüchtig ???

weil ich von Grassimov ein Danke bekommen habe.

Was hat ein Finanzzusammenbruch mit einen Weltuntergang zu tun ???
den werden wir sicherlich nicht erleben !

Meine persönliche Einschätzung für den Silberpreis ab 2021-2025
liegt bei ca. 75-100 dollar ,die persönliche Einschätzung für 2017 habe ich schon längst hier revidiert, daß solltest du dann auch schreiben !

Nicht so schwarz voraussehen !Der Euro und Silber sind nicht so leicht unter zu kriegen den Europa darf nicht mehr so riskant spekulieren wie England und USA selbstauferlegte Beschränkung . Gruß Silberrücken
@Silbertiger
halte mich ja schon seit Jahren bedeckt in diesem Forum hier, da man als Kritischer Betrachter von Silber immer nur blöde Sprüche anhören muss.
möchte dich aber auf einen deiner älteren Kommentare hinweisen.

kann schon noch einmal kommen, dass er bei 17 $ aufschlägt. Jedoch wird er bis 2017 sein nächstes Top von ca. 75 $ erreichen. Danach kommt ein weiterer Rückfall. Bis 2020 das nächste Top von ca. 100 $ erreicht wird.
silbertiger am 15. Juli 2014 11:58:12

bis 2020 - 100 $ - bin ja mal gespannt.
Ich denke deine Kristallkugel scheint etwas abgenutzt zu sein.

In diesem Zusammenhang - hört doch einfach mal auf immer wieder vom kompletten Zusammenbruch zu reden, um eure Silbermanie zu rechtfertigen - dafür gibt es glaube ich Weltungergangsforen.

In diesem Sinne - viel Spaß beim weiter raten
Danke Silbertiger, Ihr Name ist Programm.
An Maglion: Trotz vieler Krisen in der Welt fallen die Kryptowährungen ins Bodenlose.
CyberMiles, ReddCoin, ZCoin, PIVX, Komodo, Ardor und Huobi Token, Tether, TrueUSD und DAI und und und.....Die Top 100 der Kryptowährungen haben allein zu Beginn dieses WE über 10 Milliarden USD eingebüßt. Gäbe mir zu denken......Die Marktkapitalisierung liegt im Moment bei lächerlichen 216 Milliarden Dollar. Jetzt schauen wir doch mal wo da z.B. Palladium steht...Oh, schlechtes Beispiel, Paladium groovte die letzten zwei Jahre ordentlich - werde das aber jetzt abstoßen da die Autoindustrie anfängt zu schwächeln und gehe wieder verstärkt in Silber. Die Ratio Gold zu Silber liegt ja z.Zt. bei ca. 80, denke da geht jetzt noch einiges.
@maglion,
leider erzählst du uns hier immer nur die halbe wahrheit,
dann schau doch mal nach venezuela was mit den edelmetallpreisen
passiert ist !
unsere finanzsystem funktioniert nur noch durch, immer mehr geld aus
dem nichts zu erzeugen und durch riesige schuldenberge weltweit.
der knall kommt ganz sicher.
schau ma mal was dann mit bitcoin und co passiert.
die verluste werden gewaltig sein.
Wer an veralteten Systemen festhält, wird irgendwann abhgehängt.
Auch wenn sich viele nicht vorstellen könne, dass Bitcoin&Co. in Falle eine Hyperinflation ein sinnvoller und sehr praktischer Währungsersatz ist, müssen diese Skeptiger und oft uninformierte Menschen einfach mal die Augen auf machen und ihr Augenmerk auf Länder werfen, bei denen das passiert, was sie befürchten.

Schaut doch mal nach Venezuela, dort boomt der Bitcoin und ersetzt in vielen Bereich die wertlose Währung.

https://www.nzz.ch/wirtschaft/kryptowaehrungen-notwehr-gegen-den-staat-ld.1305160

Edelmetalle sind als Währungsersatz extrem begrenzt nutzbar, schon alleine weil man es physisch übergeben muss, was beim heutigen Handel, der oft Online läuft, einfach unbrauchbar ist. Mit Bitcoin kann man weltweit innerhalb weniger Sekunden bezahlen und es eignet sich via Handy/App auch als Zahlungsmittel im Alltag.

Überall wo Krisen und Inflation sind, z.B. auch in der Türkei, greifen die Menschen immer öfters zu Kryptowährungen, das ist nun mal ein Fakt, den man nicht mögen muss, aber man sollte es nicht ignorieren. Dass Bitcoin & Co. immer öfters anderen Alternativen, auch Edelmetallen vorgezogen werden, hat natürlich auch Folgen für die EM-Kurse, die auf Krisen immer weniger reagieren - ihre Relevanz sinkt.

Das Problem ist doch, dass viele aus den falschen Gründen in Silber investieren und Silber deshalb nicht die beste Lösung für die jeweigen Absichten ist und jeder möchte doch lieber die betse Lösung als eine die nur okay ist.
Ich habe hier den Eindruck, dass einige so große Silberfans sind, dass das ihre Objektivität deutlich beeinflusst.
Bei jeder Form der Geldanlage, sollte man sich z.B. 1x im Jahr die Zeit nehmen und das Portfolio analysieren und schaun, ob die Erwartungen erfüllt wurden und wenn nicht, wie man dieses Ziel in Zukunft erreichen kann z.B. indem man auf andere Anlageformen setzt. Bei den Silberanlegern können viele nicht mit dem zufrieden sein, wie sich ihre Silberanlage in den letzten Jahren entwicklet hat und viele müssen sich auch eingestehen, dass ihre Erwartungen nicht erfüllt wurden und das die Anzeichen für die Zukunft auch nicht mehr versprechen.
@ritter
Sehr geehrter Ritter, da haben Sie vollkommmen recht, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, dann ist es zu spät - meist greifen dann sofortige Besitzverbote jeglicher Art für Edelmetalle, es gibt Sondersteuern auf Immobilien etc. Interessant ist aber immer die Zeit kurz vor oder während einer sich anbahnenden Finanzkrise - dann Euriborkredite ablösen mit Erlös aus Verkauf von EM etc.......Es wird natürlich alles getan, um einen Zusammbruch der Systeme zu verhindern - klar. Aber es ist, so sagte es jüngst ein bekannter Investmentbanker im Schweizer Börsenmagazin acrevis: ".....ist wie beim Pokern, wenn die Leute sehen wollen wird´s sehr sehr eng".
@Grassimov
Dise Beiträge von dir über Zusammenbruch des Finanzsystems sind so lächerlich, aber danke für Vergnügen. Ich habe schon in drei Staaten gelebt, wo es zum richtigen Zusammenbruch kam. Und weiß du was, keine Sau interessiert dein Edelmetall. Waren der Grundversorgung, Kleidung, Zigaretten und Alkohol, das war das, was zählte.
Genau, kauf dir Immobilien, Steine und Gold, spare bis zum Tode, Erben die von denen sie verar...t werden, werden sich freuen.
Und ich dachte schon, Silbertiger würde seine Pandas zerschneiden. Aber wie gesagt, es würde eh nichts zu kaufen geben
wow, wird man hier beschimpft....
Mal Klartext zu Zahlen und deren Bedeutung:
Zweimal schon stand das gegenwärtige Finanzsystem kurz vor dem Zusammenbruch, 1998 der US Hedgefonds LTCM und dann die lezte Subprime-Hypothenkenkrise 2007/2008. Auslöser der beiden Krisen waren jedesmal Derivate.
Umfang der z.Zt. gehandelten Derivate weltweit zwischen 500 Billionen und 1,5 Billiarden US-Dollar...schwierig genau zu ermitteln da vieles ja "unter der Hand gewettet wird".
Die Finanzwirtschaft verschleiert natürlich die Gefahren dieser Art von Gelddruckmaschine, Leute aufwachen, wir haben Negativzinsen, d.h. es wird schon soviel Geld gedruckt um die Maschine am Laufen zu halten, dass ein kleiner Nadelstich genügt, um die Blase platzen zu lassen. Da laufen nur noch Wetten ab, die haben nix mehr zu tun mit der realen Wirtschaftsleistung, 1998, 2008 und 20??, sage in drei bis fünf Jahren ist es wieder soweit. Im übrigen beziehe ich meine Infos nicht aus dem Netz, Printmedien und persönliche Kontakte sind da viel valider.
Meine persönliche Einstellung ist halt die, schaffe Dir Grund und Boden (Landwirtschaft) sowie Immobilien an und lege einen Teil in EM und Diamanten an. Sobald die Kurse passen, löse ich Kredite welche im Euribor laufen, also täglich kündbar sind mit EM-Verkäufen ab. Das letzte mal hab ich das 2011 gemacht, EM, welches ich total günstig in den 8oer und 90ern erstanden habe, konnte ich richtig gut einlösen und einen Teil meiner Kredite ablösen. In den 90er Jahren finanzierte ich übrigens im japanischen Yen.....damals schon zu ca. 1,5% ......(Die Japaner waren uns halt schon immer voraus!)
Soviel von einem der sich nicht auskennt, und nix für ungut! Persönlich hoffe ich ja auch, dass es nicht kracht, die Folgen wären für uns alle unabsehbar!
@maglion,
deine frage wie bezahlt mein ein brot mit silber :
1g silbertäfelchen abreißbar zu 100g silbertafeln
1g silber wert zur zeit ca. 50 cent = ein brötchen
zu deinen bitcoins : mein silber wird in 20 oder 200 jahren immer noch da sein,
deine bitcoins werden in 20 jahren oder 200 jahren aus dem netz verschwunden sein. außerdem hast du dir schon mal gedanken gemacht wieviel energie täglich
für bitcoins aufgebraucht wird !?
das problem ist , leider auch bei dir wie bei vielen anderen, das heut zu tage
echte werte egal in welcher art ,verkannt werden.
@Maglion
Ja, wie erwartet, du schreibst dein Unsinn immer weiter. Merke, du bist hier auf einer Seite, wo Edelmetallanhänger sich austauschen. Mit deinem Kryptowährung brauchst du hier keinen anzuwerben. Dafür gibt es andere Foren.
Wenn du mal erwachsen bist - bist du hier herzlich wilkommen, denn dann weißt du auch, Edelmetall zu schätzen.
Grassimov scheint von Einigem keine Ahnung zu haben. Da kommt er uns bei bei der Deutschen Bank mit 400 Billionen Euro an Derivaten, angeblich alles faule Kredite. Hätte er nur den Zeitonline Artikel, den er empfohlen hat, auch selbst gelesen und verstanden. Realistisches Ausfallrisiko : 36 Mrd Euro. Aber doof, leider keine beeindruckendeZahl.
...und außerdem scheinen Ethereum und Ripple dem Bitcoin den Rang abzulaufen.
Denke für die Staaten wäre halt der Bargeldlose Zahlungsverkehr welcher absolut transparent und zuordenbar ist, das Ideal. Drum denke ich, ist der Gegenwind für Kryptowährungen einfach zu gewaltig - die Gefahr der anonymen Geldwäsche einfach zu groß.
@Maglion
Nun ja, ich hatte mich doch tatsächlich 2012-2013 intensiv mit Kryptowährungen beschäftigt, auch mit Bitcoin. Der Haken an der Sache ist der immense Energieverbrauch bei Transaktionen und natürlich auch beim Schürfen - dies dürfte auf Dauer gesehen eine große Bremse dieser Währung sein. Das größte Problem sehe ich aber in der Möglichkeit die Beschränkung auf 21 Millionen BC zu umgehen und zwar in dem im Faktor 8 bzw. 9 Stellen nach dem Komma Einheiten geteilt (man könnte auch sagen, geschaffen) werden......Manipulierbare Inflation! Aus diesem Grunde ist ja auch im Jahre 2014 z.B. einer der Schöpfer der BC ausgestiegen.....Ansonsten wäre das eine coole Sache - eine Währung welche nicht durch Regierungen manipuliert werden kann - aber eben durch andere Dinge. Im Grunde noch zu unpraktisch, würde funktionieren,, wenn es eine "Weltregierung" gäbe und das bedingungslose Grundeinkommen für jeden Erdenbürger, ansonsten zu speziell für ein Zahlungsmittel - könnte man auch vergleichen mit der "Tulpenwährung" der Niederländer im 17. Jahrhundert - einfach zu verblüffend die Parallelen.
@ Grassimov
Jeglicher Wert einer Sache definiert sich darüber, wieviel Menschen bereot sind dafür zu bezahlen. Silber und alle anderen Edelmetalle, sind im Falle einer Hyperinflation auch nur eine Art Ersatzwährung und wieviel Lebensmittel DU für SIlber bekommst, hängt davon ab, wie hoch z.B. der Bäcker den Wert Deines Silbers beziffert.
Schade dass Du von Bitcoins sehr wenig Ahnung hast, sonst wüsstest Du, dass Bitcoins viel endlicher sind als Edelmetalle - es kann nicht mher als 21 Mio. Bitcoins geben. Zudem ist der Anteil der schon im Umlauf befindlichen Bitcoins deutlich höher, als das bereits geförderte Edelmetall, von dem noch deutlich mehr in der Erde steckt, als schon gefördert wurde. Und wenn Edelmetall extrem selten und wertvoll werden, gibt es ja noch die Erschließung der Vorkommen, die nicht auf der Erde sind.

@ritter
Du hast einiges nicht verstanden und denkst das Szenario nicht zu Ende.
Richtig, HEUTE will noch kein Metzger oder Bäcker Bitcoins und das ist auch Dein Denkfehler, denn wir reden nicht über heute, sonden über einen Zeitpunkt in der Zukunft mit völlig anderen Voraussetzungen! Glaubst Du ein Bäcker möchte bei einer Hyperinflation seine Ware gegen Geld tauschen, das am nächsten Tag nicht mehr Wert ist? Der Bäcker wird sich also Alternativen suchen, die das Geld ersetzen können und da bieten sich eben Bitcoins an. Man kann Bitcoins für Zahlungen an weit entfernte Lieferanten nutzen und man kann Bitcoins ganz einfach per App einsetzen, damit Kunden ihre Einkäufe bezahlen - kleine iNfo am Rande, bei Bitcoins gibt es keine Wechselcoins. ;-)

Wie willst Du einen Lieferanten mit z.B. Silber bezahlen, der 500km entfernt ist? Wie stellst Du es Dir vor wenn ein Kunde seine Einkäufe mit Silber bezahlen möchte? Wie soll gewechselt werden, wird das Silber an der Theke in passende Stückchen gesägt? Wie weiß der Händler, ob das Silber echt ist - soll er jedes Silber chemisch prüfen? ich bitte um praktische Lösungen !

Die Bitcoins in der Hosentasche waren NICHT zum Bezahlen von Kleinigkeiten gedacht, sondern um große Geldmengen offline mitnehmen zu können, z.B. über Grenzen - Versuch doch mal mit 100.000€ oder 200kg Silber am Flughafen durch den Zoll zu kommen. ;-)
Bitcoins kann man zudem noch auf anderen Wegen transportieren, ohne dass irgend ein Staat/Regierung eine Möglichkeit hat, das zu regulieren oder gar zu verhindern, wie z.B. beim Geldfluss über Banken, Bargeld oder z.B. Edelmetalle durch den Zoll am Flughafen usw.
Auch die Finanzbehörde hat keine Möglichkeit zu prüfen, was Du über Bitcoins einnimmst und ausgibst, um so z.B. Steuer zu berechnen und einzukassieren.

Wenn Du meinst, dass in der Krise Edelmetalle eine Lösung wären, dann googel doch mal den Begriff Goldverbot. Dieses Gold- bzw. Edelmetallverbot ist zudem viel leicht zu realisieren, als ein Bitcoinverbot, da das Edelmetall ja physisch vorhanden sein muss, wodurch man es auch entsprechend leicht finden kann. Zudem müsste man sich mal überlegen, wieviel Edelmetall man benötigen würde, um die großen Geldmengen zu ersetzen die benötigt würden oder wie klein die Mengen dann wären, falls nicht genügend Edelmetall vorhanden wäre - wie bzahlt man z.B. ein Brot mit 0,05g Silber?

Auf Basis Deines Postings, gehe ich mal davon aus, dass Du sehr wenig Ahnung von Bitcoins hast, wie so viele, die darüber reden. Dir ist offensichtlich nicht klar, dass sich Bitcoins auch wunderbar für kleinste Zahlungen eignen und diese für den Händler deutlich günstiger sind, als die bargeldlosen Zahlungssysteme der Banken. Zudem sind Bitcoins in der Menge technisch beschränkt, anders als Geld, von dem die Zentralbanken nach belieben mehr produzieren können. Bitcoins werden auch nicht von einer zentralen Stelle reguliert. Um den Bitcoin abzuschaffen, müssten man das Internet weltweit abschalten und das wäre noch viel schlimmer, als der Zusammenbruch des Bankensystems oder einer Währung.

Bitcoins werden sicher länger bestehen als der Euro und man kan mit Bitcoins viel flexibler und effektiver Kaufen/Verkaufen, als mit einem Währungsersatz in Form von Edelmetall.

Wenn Du schon meinst, dass Bitcoins im Krisenfall kein sinnvoller Währungsersatz ist, dann zeichne doch DU mal ein Szenario, bei dem eine wertlose Währung möglichst effektiv ersetzt wird. Bedenke dabei bitte auch, dass viele Waren große Strecken zurücklegen müssen und das "Ersatzgeld", diese Strecken auch irgendwie zurücklegen muss. ;-)
Ich bin gespannt, ob etwas Konstruktives zurück kommt.

@grassimov
deine denkweise hat ein gewaltigen fehler
wenn eine reset kommt und dann wirklich auf gold und silber neue währungen kommen. und der reset ist so schlim wie er sein müste das er ein solches zenario auslöst: dann kannste sichersein ist erstens eine mengen mensch weniger und zweitens ein einsammlung der EM wie schon mal aus staat und oder staatenverbund sicht. daher ist es egal wie kein unterschied. den wenn verbot von anlage und barren kommen ist besitzt an EM verboten. wie willste also dann jemals die georteten versteckten zu geld machen um in einer neuen zeit gerüstet zu sein.
Silbertieger.
Das ist abhängig ob du in der moderenen oder sogenanten 3 wlet beheimatet bist.
auch ist es abhängig ob die Elektronische vernetzung noch existeirt oder nicht.
da ich vermute wenn es zum chrasch kommt ist das nicht zwingend eine elektronische vernichtung was dann die bitcoins in der heute digitalisierten welt wohl ein vorteil. wenn es zum total chrasch kommt dann ist beides egal weil das kein 10 % der sogenante ersten welt überleben. dann ist das gold und silber auch wertlos weil damit keiner mehr was anfangen kann.
diese ganzen verschwöhrungspanikmacher arbeiten im heute auf grund eines ereignisse in ihrer zukunft und malen sich aus das es so kommt wie zu zeiten der Urgroßeltern. und das ist das problem.
der 2. WK war anderst als der 1. WK der 30jährige Krieg war anderst als der 1 WK. glaubt ihr ernsthaft das das was ihr aus der vergangenheit wisst euch dan hilft. wer seine entscheidungen im jetzt und oder in zukunft auf erfahrungen aus der vergangenheit stützt hat von vorne schon verloren. es wird NEU sein es wird anderst sein und es wird viele überraschen. nur eines wird es nicht sein. so wie Früher. und wer so argumentiert hat die zeichen der zeit die sich permanet ändern über die letzten 50.000 jahre nicht verstanden. veränderung ist die einzigste konstante. daher nicht an das festhalten was mal war, sondern den geist öffnen was aufgrund der heutigen gegebenheitne sein könnte. wer das beherzigt wird eine komplet andere sichtweise entwickeln
Ob Maligon das mit den Bitcoins wirklich ernst gemeint hat? In dem berühmten Fall der Fälle wird z.B. der Bäcker weder Bitcoins noch Silber nehmen, denn er kann mangels Mehl und Strom kein Brot backen. Der Metzger wird auch nichts zu verkaufen haben. Das einzig Gute, so wird es wohl nicht kommen .
@maglion,
Preisfrage, was wird der Bäcker oder der Metzger oder der Bauer im Falle des Zusammenbruchs als Gegenleistung für seine Ware nehmen ?

Maple Leaf oder andere schöne Silbermünzen oder Bitcoins ?
..und was wichtiges habe ich total vergessen: Warum in EM sparen? Ganz einfach gibt´s einen Reset, so werden Währungen mit Sicherheit nicht mehr aus dem Boden gestampft sondern wieder mit entsprechenden Gold- und Silberreserven gedeckt . Nixon hat den Goldstandard ja im August 1971 abgeschafft um Dollar ohne Ende drucken zu können, die Kriege in Vietnam und Korea hatten einfach zuviel Dollars gekostet... Die Folgen bekommen Anleger und Verbraucher heute zu spüren. Denn der Wert der Währungen wurde durch die Aufhebung der Regelbindung systematisch unterwandert. Seit 1971 hat der Dollar gegenüber dem Gold 97 Prozent an Wert eingebüßt. Besser hielten sich D-Mark bzw. Euro. Die Devise hat zum Edelmetall ?lediglich? 94 Prozent verloren. Noch besser schnitten nur japanischer Yen und Schweizer Franken ab. Wobei die Schweizer ja ne ganze Menge Gold horten.... Da Gold und Silber auch in Form von Derivaten an den Börsen gehandelt werden, gehen die Kurse halt rauf und runter, wie die Börsen auch, aber irgendwann wollen die Anleger Hardware sehen, also Goldbarren statt Papier, dann wirds interessant für denjenigen der EM hat. Die Notenbanken werden es aufkaufen um Ihre Währungen abzusichern. Na, klingelts jetzt?
Nun ja, Bitcoins sind eine andere Art von Geld, BC werden halt nicht gedruckt sondern digital erschaffen. Edelmetalle, Diamanten, Seltene Erden, Grund- und Boden sind letzendlich ? Endlich? können also von niemandem geschaffen oder vermehrt werden. Darin liegt der Reiz dieser Dinge. Jegliche Art von Geld funktioniert nur, wenn die Menschen die es benutzen daran glauben. Sobald Geld aber nicht mehr dem eigentlichen Zweck, nämlich als "Tauschmittel" für Waren und Dienstleistungen verwendet zu werden, sondern z.B. als ? Anlagevermögen? herhalten muss, wird es kritisch. Wenn Geld mehr Geld verdient als mit Arbeit oder Dienstleistung verdient wird, so läuft die ganz Kiste aus dem Ruder - und da sind wir im Moment mittendrin. Nix für Ungut, mein Onkel war im Vorstand einer großen Bank....der hat mir da einige Einblicke gegeben.......Übrigens, denke zwei italienische Banken laufen gerade ins offene Messer, bin gespannt was Draghi macht, wird die EZB wieder mit Steuergeldern retten? Warum zocken Bänker ohne Ende und wenn es schiefgeht, zahlen wir Steuerzahler? Warum checken das so wenige, wie lange lassen wir uns das noch gefallen? Die Banker und Anlagestrategen spielen mit Zahlungsmitteln Monopoli und wir schauen alle blöd zu, mit geliehenem Geld wird gezockt an den Börsen und an diesen vorbei. Ersparnisse verlieren an Wert usw. Und unsere Politiker checken gar nix, Totalausfall auf der ganzen Linie. Die arbeitende Bevölkerung wird um ihre Zukunft gebracht, dass ist die Wahrheit und sonst nix.
@Maglion
Erzähl bitte, was du mit Bitcoin beim Becker oder Metzger machst? In welcher Form willst du denn damit bezahlen? Ich schüttle nur meinen Kopf, was für Blööödsinn hier gepostet wird.
"Mit Bitcoins in der Hosentasche" - aha, sogar so. Gibt es dann Rückgeld/Wechselgeld oder "Minicoins" auch zum Handeln. Ich lache mich kaputt.
Jetzt mal eine Frage an die Leute, die in Silber investieren, um ihr Geld vor Inflation zu retten.
Glaubt Ihr nicht, dass Silber und Gold in der heutigen Zeit etwas altmodisch sind und es im Ernstfall ein Problem gibt, das Edelmetall in eine Währung zu tauschen, um damit über die Runden zu kommen?
Glaubt ihr nicht, dass das Szenario, das hier einige ausmalen, bei denen Börsen und Währungen crashen, ideal für den Einsatz von Bitcoin wäre? Bitcoin ist unabhängig von Währungen und Regierungen und man kann damit direkt Waren und Dienstleistungen kaufen. Ich denke, dass bei den Szenarien von denen viele meinen, dass sie Silber pushen würden, Bitcoin & Co. noch viel mehr profitieren würden. Bei Bitcoins könnte der Staat auch die Geldströme nicht so leicht blockieren, wie bie echten Währungen. Mit Bitcoins in der Hosentasche, kommt man auch viel leichter über die Grenzen, als mit einem Geldkoffer oder X kg Edelmetall. Jede Art der Regulierung ist bei Cyberwährungen extrem schwer und selbst, wenn ein Land jeglichen Internetverkher ins Ausland blocken würde, könnte man seine Bitcoins ausdrucken (Paper-Wallet) und per Post, Fax, mündlich oder persönlich in Sicherheit bringen.
@maglion
Ganz genau, vielen Derivate heben sich auf! Das ist ja das Problem.......die stehen dann bei anderen Instituten in den Büchern und haben keinen Wert mehr. Denke 7 Milliarden Dollar Strafe die die DB in den USA zahlen musste und wer weiß was noch kommt sprechen eine deutliche Sprache.
..noch was zu den Derivaten: Auf Grund niedriger Zinsen verdienen die Banken ja im klassischen Kreditgeschäft bei weitem nicht mehr soviel wie früher als es noch ordentlich Zinsen für Sparer gab, die Kredite aber auch teuer waren. Also erfindet man (übrigens unter der Rot-Grünen Bundesregierung für gut befunden und vom damaligen Finanzminister Eichel genehmigt) Derivate. Man packt verschiedenste Kredite zusammen und verbrieft diese und verkauft diese an der Börse. Ratinagenturen (meistens von den Schöpfern dieser Derivate bezahlt) stufen die Papiere als AAA+ ein und sugerieren - tolles Geschäft ist safe! Jetzt stellt man sich mal vor, der Kredit eines Häuslebauers zusammen mit Risikokapital für Startups und fragwürdige Autofinanzierungen werden als Produkt an der Börse verkauft mit hohen Gewinnversprechen. Teile der verbrieften Kredite fallen aus und das ganze Papier fällt wertlos in sich zusammen... Und da gibts ne ganze Menge von, da auch ein gewisser Teil an den Börsen vorbei gehandelt wird, denke ich ist die Summe noch viel höher als 700 Billionen Euro. Das verrückte an der Sache, da könnte ein Häuslebauer dessen Kredit verkauft wurde gegen seinen eigenen Kredit in Form eines solchen Derivates wetten...wie krank ist das System denn eigentlich geworden. Die US Banken stehen da viel besser da, die wurden damals von Grund auf saniert, man hat halt eine Bank fallen lassen aber den Derivatrückversicherer AIG am Leben gehalten, und das aus guten Grund. Ich selber habe mich in den 80er 90er Jahren mit Edelmetallen eingedeckt und kann nur sagen, die Performance ist einmalig. Die Teile werfen keine Zinsen ab - richtig - sind aber ein Wertspeicher den man sehr langfristig anlegen muss - nix für Zocker oder um Geld damit zu verdienen. Aber wenn es kracht dann gehen die Kurse durch die Decke. Und es wird krachen - bei den Summen ist das alles nur eine Frage der Zeit.
@Grassimov
Jetzt sollte man sich auch noch mit dem auskennen von dem man schreibt, dann würde nicht so viel Unsinn raus kommen.
Nur ein kleiner Tipp: Viele Derivate der DB heben sich gegenseitig auf. Der Marktwerte aller Derivate der DB beläuft sich auf ca. 1 Billion und das ist auch das maximale Risiko. Das ist auch eine Menge Holz, aber weit von den "Angstzahlen" entfernt, mit denen Panik verbreitet werden soll.

Es ist immer blöd, wenn man sich einzelne Zahlen herauspickt, die einem passen und die Zusammenhänge und Bedeutung nicht versteht.
Sorry, habe mich um ca. 10 Jahre verhaut, 400 Billionen waren es 2007, laut letzter aktueller Zahlen beträgt die Summe an Derivaten heute über 700 Billionen Euro.....
Und wer sich jetzt mal damit beschäftigt wie das funktioniert, bei dem klingelt es dann hoffentlich auch.....schönes WE
@erfahrener:

46 Billionen Euro. So groß war Ende Juni 2018 das Volumen aller faulen Derivate in den Büchern nur der "Deutschen Bank" Es ist eine riesige Summe, 15-mal so groß wie die Wirtschaftskraft Deutschlands. Weltweit sind es sogar mehr als 400 Billionen Euro an Derivaten wo kein Mensch mehr weiß, was genau drin ist....... Empfehle hierzu entsprechende Börsenliteratur, wer´s lieber auf Deutsch hat, einfach mal in z.B. Zeit Online nachlesen , zwar nicht ganz so tiefgehend wie z.B. das Wall Street Journal. Ganz toll erklärt ist das mit den riesigen Summen auch in Thomas Pikkety´s Das Kapital im 21. Jahrhundert. Übrigens, 50:000 Euro pro Erdenbürger.......mal googeln, gibt unheimlich viele Milliardäre und Millionäre, klingelt´s jetzt auch noch?
400 Billionen Euro an faulen Krediten, das macht mal bummelig 50000 Euro pro Erdenbürger, egal ob Säugling oder Rentner und auch die in Bangladesch. Na, klingelts? Das einzige was faul ist sind Grassimovs Zahlen.
Leute, deckt Euch ein mit Silber und Gold, die Zeit naht - denke in drei bis fünf Jahren crasht das ganze System und Europa wird es gewaltig erwischen. Die Finanzkrise von 2008 ist nicht Ansatzweise aufgearbeitet - massig Derivate in Form von faulen Krediten liegen vor allem noch bei der Deutschen Bank. Über 400 Billionen Euro an solchen faulen Papieren liegen bei den Banken und schwören einen riesigen Crash herbei. Da war der Crash von 2008 ein laues Lüftchen.......Denke die Fallhöhe ist zumindest in Europa mindestens doppelt so hoch geworden!
....Silber weiter auf Talfahrt und die 13,95$ wurden geknackt - zumindest war das der Stand, als ich das hier geschrieben habe. Der Euro-Kurs (12,05€/Unze) ist auf dem niedrigsten Stand seit Anfang 2010.

Jetzt werden wir sehen, ob sich der Kurs über oder unter 14$/Unze einpendelt.
Ich denke, dass wir Kurse im Bereich 13.XX$ in nächster Zeit öfters sehen werden.

@Teppich
Rohstoffkurse kann man nicht mit Aktienkurse 1:1 vergleichen. Bei Aktien wird viel mehr und länger auf die Zukunft gewettet, als bei Rohstoffen. Der Rohstoffkurs ist auch der Preis, zu dem das physische Silber JETZT gehandelt wird. Rohstoffe haben ja auch einen zweiten Wert, den der Herstellungs- / Produktionskosten und alles was deutlich über den Produktionskosten + Händlermargen liegt entsteht entweder durch eine physische Verknappung des Rohstoffs oder eben durch Spekulationen bei Papiersilber, die von einem starken Kursanstieg ausgehen, aber genau DAVON ist zur Zeit nicht viel zu sehen und Silber bewegt sich des nur unwesentlich über den Produktionskosten.

Man kann davon ausgehen, dass beim aktuellen Kurs um 14$/Unze, einige Zocker geweckt werden und es zu größeren Kursschwankungen kommen wird - wie sich das entwicklet und ob das einen nachhaltigen Effekt haben wird, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Ich könnte mir sogar vorstellen, dass ein Kurs von unter 13$/Unze möglich ist,
@Maglion
der inflationsrelevante echte kaufkraftwert könnte uns die Dame aus Venezuela die auch hier schreibt oder schrieb gut erklären. Denn die hatte das mitgemacht mit allen Höhen und Tiefen des Kurses sowohl in Heimatwährung und Fremdwährung und silber wert-. weis nur den namen nicht. evtl die kleine silberfee

Der Börsenpreis spiegelt immer den Preis der Zukunft in der Gegenwart mit Informationen aus der vergangenheit- die wirtschaftszahlen der letzten wochen und monate auf die im jetzt reagiert werden um den preis der in zukunft gilt zu finden. das ist meist 3-6 monate im vorraus. die aktullen aussichtne sehen schlecht aus ist aber steigend in den kommenden wochen zu erwarten weil die aussichten wieder besser werden. so einfach ist das
@silbertiger
Selbst wenn alles so kommt, hast Du noch immer nicht erklären können, wieso ausgerechnet das Industriemetall Silber die richtige Wahl sein sollte und nicht Gold.
Fakt ist doch, dass wenn man eine Umfrage macht, in welches Edelmetall man investieren muss, um sein Vermögen vor einer Inflation zu schützen, antworten fast alle mit GOLD - wie soll da im Ernstfall eine relevante Nachfrage nach Silber entstehen, so dass es Gold überflügelt und damit tatsächlich die erste Wahl wäre? Ganz zu schweigen von dem großen Volumen/Gewicht von SIlber, wenn man für eine größere Menge Geld physisches Silber kaufen würde.
Wer ist denn so blöd und sichert sein Vermögen in Silber, wenn alle anderen Gold bevorzugen? Deine Argumentation passt nicht zu Deinem Anlageziel - DAS ist das Problem.
Bei Deinem Szenario wäre Silber vielleicht 75 oder gar 150$ Wert, aber das nützt Dir nichts, wenn man für ein Brot 100$ bezahlen muss. ;-) Wieso setzt Du dann Dein Kursziel nicht auf 100.000$, was bei einer Hyperinflation auch noch sehr wenig wäre? ;-)
In diesem Fall sollte man den Wert von Edelmetall im Verhältnis zur Kaufkraft setzen.

Alles was Du schreibst und wie Du Dein Handeln mit Deinen Theorien kombinierst, ist völlig sinnfrei und unlogisch. Aber was macht man nicht alles, wenn man einem falschen Standpunkt aus Prinzip bzw. Sturheit nicht aufgeben möchte/kann und sich selbst diesen Fehler schönargumentiert.

@Goldfinger
Der Silberpreis hat schon etwas mit dem Markt für Physischem Silber zu tun und zwar genau jetzt, wo der Silberkurs kaum noch einen "Papierspekulationsbonus" hat und er sich einem Kurs nähert, der auch mit dem reinen Handel von physischen Silber ergeben würde. Fällt der Kurs unter diesen Kurs, ist damit zu rechnen, dass sowohl Anleger, als auch die Industrie Silber auf Lager kaufen werden, wodurch der Kurs sich dann automatisch wieder auf einen Kurs einpendelt, der über den Förderkosten liegen wird.
@ matze
der Silberpreis hat nichts mit der tatsächlichen Silbernachfrage in materieller Form zu tun, es ist nur ein Papiersilberpreis obgleich die Nachfrage dort wohl sehr schwach ist.
@ maglion,
die Menschheit steuert Unweigerlich auf eine Weltweite Natur und Finanz
Zerstörung zu. Das jetzige System wird wie alle bisher da gewesenen Systemen der
Hochkulturen kolapieren . Die Weltweiten Schulden haben sich seit 2008
verdoppelt, das dabei gedruckte Geld hat sich vervielfacht, es wird der große
Knall kommen , wenn es keiner erwartet, das kann heute sein oder morgen
oder auch übermorgen.
Wir werden sehen zu was dann Silber fähig ist.
Aktuelle ist Silber gerade dabei den Boden zu finden - aktuell kämpft der Kurs gegen den Wiederstand bei 14$/Unze - ich bin gespannt, ob dieser hält. Falls er unterschritten wird, kann man mit einem weiteren Kurseinbruch rechnen.
Ich sehe aktuell die Gefahr, dass die Kursrelevanten Investoren das Vertrauen in Silber verlieren, dann wird sich in den nächsten Jahren nicht mher viel beim Kurs tun.

@silbertiger
Kursziel bis 2023 ist ja schon sehr viel pessimistischer, als Deine inzwischen nicht eingetroffenen Prognosen. So kommt wenigstens bis 2023 niemand mehr und konfrontiert Dich mit erneuten Fehlprognosen. ;-)
Aussagen wie "Silber ist schon seit tausenden Jahren Zahlungsmittel" und "Silber ist ein Rohstoff der irgendwann zur Neige geht" sind der größte Blödsinn und wohl die einzigen Argumente, die übrig geblieben sind. Muscheln sind schon länger ein Zahlungsmittel und wird heute auch noch genutzt - soll ich deshalb jetzt Muscheln kaufen? Alles was war ist nicht relevant, entscheident ist, wie sich Geld und Währungen in Zukunft entwicklen werden und diese entkoppeln sich immer mher von Edelmetallen - sowohl bei der Währungsabsicherung, als auch als Material für Zahlungsmittel. Inzwischen sind doch die meisten Edelmetallmünzen zwar offizielle Zahlungsmittel, aber werden doch in erster Linie von Sammelmünzen genutzt und das ist sehr weit von einem Zahlungsmittel entfernt. Ich behaupte einfach mal, dass die Produktion an Silbermünzen in den nächsten 10 Jahren dramatisch einbrechen wird, wodurch jede Menge Kapazitäten für die Industrie frei werden. Für mich ist die Industrie der EINZIGE wirkliche Kursfaktor bei Silber., aber gerade zu diesem Thema hört man von Dir nicht viel.
Dass Rohstoff XY zur Neige geht, liest man immer wieder - sehr beliebt ist das ja z.B. bei Erdöl. Wenn man da so manche Prognosen aus der Vergangeheit betrachtet, hätten wir schon jetzt kein Erdöl mehr - tatsächlich werden immer wieder neue Supervorkommen gefunden, die die Versorgung um weitere Jahrzente sichern und da werden in den nächsten Jahrzehnten noch einige Ölfelder erschlossen. Bei den Edelmetallen sieht es ganz ähnlich aus, gefördert wird nicht was maximal förderbar ist, sondern was benötigt wird und günstig gefördert werden kann. Aktuelle sieht es eher so aus, als ob mehr gefördert als benötigt wird, weshalb die Silberkurse fallen. Und wenn der Kurs mal wieder auf 30 - 40$ steigt, hat man weltweit massenweise stillgelegte Minen, die sich dann wieder rechnen, da muss man nicht mal nach neuen Vorkommen suchen, von denen es sicher mehr gibt, als zu Deinen Lebzeiten benötigt werden, womit es für Deine Anlagen nicht relevant ist und Deine Argumentation nicht stützt.
Hallo mal wieder,

die Börse rauscht ab und Silber wird steigen... juchu...wie ist das schön.
Wow, es sind wieder Tiefstpreiskurse in sicht. Leute kauft Silber, ich denke das beste Investment des 21ten Jahrhunderts.
in einem Jahr bei Silber 20 % der Wert gefallen und bei Gold nur 10%
warum ist das so.
Man ärgert sich wirklich, Silber gekauft zu haben. Oder liegt es daran, dass immer mehr von dem Zeug aus dem Boden geholt wird und kaum verloren geht.
Hallo zusammen, hier ist ja richtig was los. Und der Tiger beißt wieder! Leider leidet er etwas unter Gedächtnisschwäche. 75$ hat er nämlich schon für ende letzen Jahres vorausgesagt und bis 2021, wenn der Euro endgültig am Ende ist, sollten es sogar 150$ sein.
Ach, ich bleibe sowieso dem bösen Papier treu. Einen Zentner Silber hat es insgesamt sicher schon abgeworfen. Habe aber keinen Zentner sondern ein Auto davon gekauft. Grins..
Lieber Admin, warum bleiben die Kommentare nur ein Jahr erhalten?
@ Teppich,

wie wir alle wissen unterliegt Silber erheblichen Schwankungsbreiten; dem jetzigen Absturz geht auch wieder eine erhebliche Erholung auf weit höhere Werte hinterher.
Außerdem hat das auch mit den Währungsturbulenzen zu tun, da Silber nach wie vor in Dollar gehandelt wird. Ich denke ,das schon Tiefpreise erreicht sind und der Einstieg nach wie vor interessant ist, denn eine 20 -oder 30-jährige Silberkurve zeigt schon ein paar hundert Prozent(%) Gewinn so z.B. von 2005 bis 2018 ca. 250 % Gewinn welcher auch real für die nächsten 10-0der 20 Jahre erreicht werden wird, denn Silber und Gold bilden nur die Wertigkeiten der Währungen ab und die sind sicherlich nicht so standhaft wie eben Gold und Silber.
75 Dollar.
ich gehe mal von aus das US dollar gemint sind.
das müste ja eine Preisinflation sein wie aktuell bei der Lira in der türkei-
daher halte ich das eher für unwahrscheinlich das das in den kommenden 5 jahren erreicht wird.
und wie ich meine sollte eine preis inflation kommen in den USA das der Silber unzen preis auf die besagte höhe schaukelt. dann ist aaber dennoch in umgekehrter frage erlaubt wie ist es dann mit dem Euro preis für eine unze silber.
den dann wird doch erst für uns hier in euroland ein schuh draus.
den der preis in usdollar ist nur nebensächlich als handelswährung aber nicht an kaufkraftwährung masgeblich.
als kleiner hinweis mal
der materiee verlust auf der Erde ist sehr gering.
durch stehtige erneuerung von Vulkanischer oder tektonischer art kommt immer neues material wärend sehr lange an der oberfläche verweiltes gestein wieder verschwindet.
außerdem ist eine vernichtung im eigendlichen sinn eher unscheinbar gering. den die recyclingwerte steigen jährlich in tonnen und in % da es immer mehr und bessere schrottqualität und gewinnungsformen gibt.
daher ist es irgendwann ein kreislauf der fast auf null aufgeht und dan nnoch die stehtige neugewinnung von lagerstätten und beimischungen.
ers wen der letzte berg abgegraben und umgewelzt wurde und überal nur noch 15 kilometer tiefe löcher sind , erst dann kanste sagen es ist leer.
und solange das nicht ist ist immernoch genug da.
und alle aktuell Lebenden menschen werden ein ende vom silber förderung nicht erleben.
was ist wenn dan evt in 50 jahrne schon die umliegenden astoroiden oder der mond angebort wird.
ungeante möglichkeiten für die zukunft und du sagt silber ist ein endlicher rostoff.
ganz sicher nicht. es ist lediglich nur die frage woher und wann-
@maglion,
wie du weist ,habe ich hier schon bereits alle Leute aufgerufen, sich hier zu melden
denen ich ein Schaden angerichtet habe soll , nur hatte sich keiner gemeldet.
Blöd für dich und deine Behauptungen gegen über mir.
Mein Kursziel von max. 2023 habe ich hier geschrieben, falls du meinen Kommentar
gelesen und verstanden hast !
Die Vergangenheit und Zukunft gehört Silber, als Zahlungsmittel seit tausenden von Jahren wie auch als wertvoller Rohstoff, der wie alle Rohstoffe dieses Planeten zu
neige geht !
@silbertiger
Dein Kursziel ist absolut utopisch und es gibt absolut keine nachvollziehbare Begründung dafür. Du bist wenigstens so schlau und schreibst keinen Zeitraum für Dein Kursziel dazu - können ja auch 20, 30 oder 50 Jahre sein. ;-) :-D Trotzdem hätte ich von Dir gerne mal einen Zeitraum, in dem diese 75$ erreicht werden sollen, aber auch schon der Zeitspanne bis zum Zwischenstopp bei 25$ wäre mal interessant.

Das Problem ist doch, dass die Silberjünger jedes Jahr ihre Visionen wiederholen, ohne dass sie eintreffen. Aber trotz den ständigen Fehlgriffen, setzt hier kein Lernprozess ein, sondern man wird immer sturer und setzt darauf, dass man ja irgendwann mal richtig liegt muss - bei manchen Prognosen gehe ich aber eher davon aus, dass die Propheten diese selbst nicht mehr erleben werden und die Erben dann Tonneweise Silber erben, da über Jahrzehnte immer weiter nachgekauft wurde. ;-) :-D

Wenigstens richtest Du jetzt keinen großen Schaden mehr an, wenn Du hier empfiehlst weiter Silber zu kaufen. Leider haben Leute wie Du schon für viel zu viel Schaden gesorgt.
Aber wenn man bei fallenden Kursen immer wieder empfiehlt zu kaufen, ist es ja sehr wahrscheinlich, dass man irgendwann mal eine gute Empfehlung gibt, aber bis dahin wurde hier sehr viel verbrannte Erde hinterlassen.

Aktuell stehen die Zeichen noch auf fallende Kurse und es gibt absolut keine Anzeichen dafür, dass Silber in absehbarer Zeit deutlich zulegen wird und ich spreche hier nicht von utopischen 75$, sondern eher von sehr optimistischen 20$, die in nächster Zeit wohl sehr schwer zu erreichen sein werden.
@ Maglion
zum thema pump und inflations 10 minutne arbeiten. sowas vermute ich gerade bei Erdoan. erst his es man solle fremdwährungen in lira tauschen und gold kaufen. das war 2016 dann 2018 hies es man solle das gold in lira tauschen. der staat hoch verschuldet diverse betreibe hoch verschuldet .nun bettelt er um geld und womöglihc schuldenerlass und währungshilfen ohne kreditleistung. im grunde leben auf andere leute kosten. schlau gemacht wie ich finde. evt ist das auch bissel der auslöser des goldpreis rückgangs weil viel gold nun dort am markt ist. ma lschauen wie es weiter geht und wieviel kapital im septemer termin in die türkei fliest
@ manni,
du denkst über das System nach und machst es richtig, immer etwas kaufen





@teppich, löse erst mal deine verlorene Wette mit mir ein, bevor du hier
mal wieder den Wahrsager gibst.

@manni , du denkst und handelst richtig.

@maglion, ich bleibe bei meinen Kursziel von 75 Dollar in den nächsten 5 Jahren.
Silber ist ein Investment für die Zukunft und man sollte es auch so handhaben,
und nicht gleich das Handtuch schmeißen wenn es nicht sofort einen Gewinn abgibt.
Abwarten und viel Geduld haben ist die Devise.
Für mich war und ist physisches Silber nur eine Wertabsicherung z.B. bei Münzen.
Das Silber, das ich habe, habe ich in Form von Münzen, die ich mal gesammelt habe. Aber der Silberwert war dabei nie interessant, da ich Münzen gesammlet und diese nach Themengebieten zusammengestellt habe. Bei Gold-, Platin- und Silbermünzen hat man, egal wie sich der Sammelmarkt entwickelt, immer noch den Materialwert, anders als bei den vielen Gedenkmünzen, die aus günstigen Legierung sind und ihren Wert nahezu ausschließlich aus dem aufgedruckten Nennwert bzw. dem Sammelwert beziehen, die beide nahezu keine Absicherung nach unten bieten. Grundsätzlich ist das Sammeln von Münzen ein aussterbendes Hobby, was die Nachfrage und die Preise drückt. Da ist es schön zu wissen, dass die hübschen Münzen nie unter den Materialwert fallen werden. Silber begrenz den Verlust, mehr sollte man nicht erwarten, auch wenn man eine Währung gegen Silber tauscht.

Vor 2005 lag der Silberkurs über 20 Jahre unter 10€/Unze und die meiste Zeit sogar um 5€/Unze. Weshalb sollte der Kurs nicht wieder auf 10€/Unze fallen? Vor dem Silberhype Ende der 70er Jahre lag der Kurs bei ca. 2,5 €/Unze und nach der Marktberuhigung, die ca. 8 - 9 Jahre gedauert hat, lag der Kurs bei ca. 5€ - eine langfristigen Verdoppelung des Kurses durch den Hype ist ja nicht schlecht. Und wenn man den Silberhype ab 2006 mit damals vergleicht, sieht man viele Parallelen. Auch aktuell sind wir eher in der Endphase der Kursberuhigung mit einem möglichen Kurziel von 11-12€/ Unze - ebenfalls ungefähr dem doppelte Kurs, wie vor dem Hype. Was wohl sehr nahe an einem realistischen Rohstoffpreis ran kommt. Der Kurs ist jetzt nah an den Förderkosten und man kann davon aus gehen, dass da nicht mehr viel Luft nach unten ist, so lange die Nachfrage stabil bleibt. Interessant ist natürlich auch, dass die Förderkosten auch stark von den Energiekosten abhängen, die in den letzten Jahren eher günstig waren - siehe Preise für Öl / Gas.

Wer jetzt Silber kauft, hat ein geringes Kursrisiko, aber wenn man Silber als Rohstoff sieht, muss man in einer Wirtschaftskrise, bei der die Produktion von silberhaltigen Waren zurückgefahren werden mit einem Überangebot an Silber und damit fallenden Preisen rechnen, die auch deutlich unter die Förderkosten fallen könnten. Nach einer Wirtschaftskrise werden dann die Kurse wieder steigen - die Frage ist, brauche ich das Geld in der Krise oder kann ich das Silber so lange liegen lassen, bis es wieder stärker in der Idustrie nachgefgat wird? Es gibt ja auch die Option in einer Krise Dinge zu kaufen, die nach einer Krise an Wert gewinnen. ;-)

Wer noch Leute kennt, die im 2. Weltkrieg auf der Flucht waren und gehungert haben, kann ja mal nachfragen, wie der Wechselkus Gold/Silber gegen Nahrung war. Da haben sich nicht wenige Landwirte die Taschen voll gemacht und die meisten Kriegsflüchlinge hatten bevor sie am Ziel waren, nichts mehr von ihrem Edelmetall übrig. Wenn man Pech hatte, bekam man für eine Unze Gold ein Brot und 10 Eier - umgerechnet war also selbst eine Unze Gold in der größten Not umgerechnet gerade mal 5 € Wert. ;-)
Krise ist ein sehr dehnbarer Begriff und wer von einer Krise spricht, sollte Krise mal konkreter formulieren. Ich würde jetzt mal pauschal sagen, dass es seit dem 2. Weltkrieg keine nennenswerte Krise gab. Die meisten sogenannten Krisen, waren doch für einen rieisigen Teil der Bevölkerung nur Wohlstandskrisen - es wurde also nur am Wohstand gekratzt und man musste sich vielleicht etwas einschränken.

Wer absolut davon überzeugt ist, dass eine größe Wirtschaftskrise samt massiver Geldentwertung vor der Tür steht, muss nicht sein eigenes Geld in sicherheit bringen, sondern soviel Fremdkapital wie möglich gleich mit. Das heißt Schulden machen, wo es nur geht und das Geld in Dinge investieren, die in der Krise an Wert gewinnen oder zumindest den Wert behalten. Dann muss man bei einer Hyperinflation nur 10 Minuten arbeiten, um alles zu bezahlen, was man sich vor der Krise auf Pump gekauft hat. :-D ;-)
@ Maglino
dein letzter abschnitt ist interesant der hat mich zum schmunzel gebracht.
die sind doch entschiedene gegner vom PAPier silber und börsenspekulationen und kaufen deswegen spekulativ das echte silber.
die werden niemals dein rat befolgen.
aber dein versuch in allen ehren.
ist aber brotlose kunst- den wen ndie verstehen würden wie das an der Börse läuft würden sie nicht pysisches silber kaufen wenn der kurs historische höhen erreicht. und noch weniger immer wenn wieder ein langjähriger tiefstkurs erreicht wurde verstärkt nachkaufen.

die sind schlicht weg silber blind und warten auf den silber hype- ob der kommt und wann der kommt ist die frage- hätten die schlauberger einfach gewartet und jett erst anstatt zu den fallenden hochpreisen gekauft hätten die das doppelte oder gar das dreifache an silber und wären auf einer relativ entspanten investitions höhe aufs gramm gesehn.
aber die verblendung und ignoranz ausgelöst weil man nur auf den höhrt der involviert ist macht sie leider zu lemmigen. ich wurde seit jahren belächelt und als spinner hingestellt und meist als "du bist der einzigste" der sagt es fällt auf 12 euro und das wird nie passiern. komischerweise ist es anscheinend nicht relewant ob viele etwas falsches predigen oder ob einer was richtiges predigt. entscheident ist die eigene überzeugung der predigt. das nennt man im algemeinen auch GLAUBE und RELIGION- also in dieem sinnen- Bettet zum SilberGott. Der wirts schon richten
@Goldfinger / Teppich
Franz hat sicher auf die falschen Leute gehört, die damals meinten, dass Silber steigt und steigt und steigt - da sahen EINIGE "Experten" hier ein kurzfristiges Kursziel von 75 oder gar 100$ je Unze - getrieben von der eigenen Gier. Und diese "Experten" hatten dafür viele Gründe - leider ohne Substanz und sich selbst auf Basis von unseriösen Quellen schöngeredet. Und alle, die etwas dagegen gesagt haben, waren Idioten, die keine Ahnung haben und die Zeichen nicht erkennen...... so einen Mist ohne Substanz gibt es hier ja noch immer zu lesen.
Wenn ich dann Beiträge wie von manni lese, muss man sich schon fragen, durch welche rosa Brille man schauen muss oder in welcher Informationsblas auf Facebook und Co. man sich befinden muss, um zu solchen Rückschlüssen zu kommen?! Da wird behauptet, dass Silber steigt, wenn die Aktien abstürzen oder wenn es Krisen gibt - WANN ist das denn mal passiert? Meistens stürzt Silber mit ab, da es eben mehr als Industriemetall, als als Anlage und Schutz vor Inflation gesehen wird und in Krisen leidet die Industrie und damit auch alle Rohstoffe - Sicherheitsbewussten Anlager gehen in Gold und nicht in Silber. Und selbst Gold wird inzwischen von vielen Finanzexpterten nur noch eingeschränkt als Inflationsschutz empfohlen.

In Silber zu investieren macht Sinn, wenn man von einer gößeren Nachfrage in der Industrie ausgeht oder wenn man damit rechnet, dass Großinvestoren den Kurs künstlich in die Höhe treiben werden. Jeder kann und darf mit Silber spekulieren, aber dann hört doch damit auf, das mit irgendwelchen "vernünftigen" Argumenten zu rechtfertigen. Aber wer spekulieren möchte, ist schlecht beradten das mit physischem Silber zu tun - zu aufwendigt und zu hohe Kosten.
Bei mir wäre ein klares Kaufsignal bei 14$, dabei soll aber auch Dollar/Euro Verhältnis stimmen. Dann macht man nichts verkehrt.
Ich mach mir keinen Kopf über den derzeitigen Preiverfall bei Silber. Kaufe fast jeden Monat nach. Wenn's an der Börse kracht sehen wir wohl ganz andere Kurse. Lange wird das nicht mehr gut gehen , sehr viel geliehenes Geld steckt in Aktien und Immobilien. Die EZB hat ihr Pulver verschossen von wegen Zinssenkung, erhöht sie die Zinsen werden Banken dran glauben müssen, senkt sie die Zinsen weiter gibs einen Bankenrun und die Leute flüchten in Bargeld oder auch Edelmetalle. Die Fed erhöht die Zinsen gerade, der Dollar wird stärker und Edelmetalle fallen. Erhöht sie die Zinsen weiter wird sich das auf dem Aktienmarkt negativ bemerkbar machen, das ist für Edelmetalle auch erst mal negativ das es ja keine Zinsen gibt. Auf Dauer wird das Kartenhaus aber zusammenbrechen da alles nur mit Schulden finanziert wurde. Der Schuldenberg hat sich seit 2007 - 2008 verdoppelt, Die letzte Finanzkriese ist nicht behoben worden , sie würde mit noch mehr Schulden Weltweit nur aufgeschoben. Ich sammel bei Preisen unter 15 Dollar weiter ein und hoffe das es noch ein Weilchen so weiter geht. Nach einem Jahr ist alles Steuerfrei .
@ Franz,
wenn der Silberpreis einige Jahre vorher auf ca. 10 Euro gelegen hat , sind dann in den Jahren 2010 oder 2011 für 30 Euro Verkaufskurse zu denen man nicht einsteigen sollte; sicherlich ein schwerwiegender Fehler, nur wenn man sehr viel Zeit hat und nur in Silberbarren investiert hat wird man jemals da wieder hin kommen. Wenn man aber damals in seltene Silberartikel investiert hätte,wäre möglicherweise kein Verlust zu verzeichnen sondern ein Gewinn.
@Franz
hallt warste den noch nicht hier aktiv. und oder warum haste dich überhaupt auf den kauf von silber zu der zeit eingelassen.
Silber war der größte Anlegefehler in meinem Leben, hab so ziemlich 50% an Wertverlust (auch aufgrund der schrecklichen 20€ MWST) erlitten, da ich großteils 2010 vor dem Einbruch gekauft habe... Und einen Kurs von jenseits der 30€ werden wir mit dem Schrottmetall nie mehr sehen. God save the stock market! Aktien sind der einzige Geldbringer, warum hab ich das damals noch nicht gewusst...
Wie ich es mir nach längerer Recherche gedacht habe......Silber ist nicht einmal ein zuverlässiger Wertspeicher. Nein,Gold ist die bessere Alternative. Und Aktien sind Alternativlos! Ich hatte eine steile Lernkurve! Vom Silberjungen zu eigenen Recherchen und Befragung von meinem Umfeld. Ich werde das Silbergelumpe verkaufen, so bald dies einen Kurs erreicht hat,mit dem ich meine Kosten reinhole. Und dann fließt das Geld in mein Aktiendepot,welches nach 4 Wochen bereits über 6% Gewinn gemacht hat. Zur Absicherung gibt es ab und zu mal nen Golddukat.
@ erfahrener
ja und das 12 euro vor dem komma niemals und schon garnicht dieses Jahr für 1 silber unze möglich sind-
ja so ist das wenn man nur glabt was viele sagen- muss nicht zwangsläufig heie das diese vielen auch recht haben-
auf die erklärung vom silberjunge wäre ich nun neugierig- frage mich wieviele anleger der ins finanzminus geschckt hatte mit seinen predigten-
Wurde hier nicht orakelt, dass es mit Silber nur noch aufwärts gehen kann? Nicht mal die Türken flüchten in Silber. Die Telekomaktionäre wird der Silberanleger nicht mehr lange bedauern können.
hallo maglion,
ich habe vor längerer zeit folgendes gelesen, ob es den stimmt weis ich nicht
jpm und co haben eine gewisse zeit vor 2011 keine manipulativen eingriffe
am silbermarkt gemacht um zu sehen was denn passiert,
als sie sahen das silber kurz vor den magischen 50 dollar stand
und wieviel potential silber hat nach oben zu gehen, haben sie,
kurzer hand ,mit nachweislich irren großen leerverkäufen am papiermarkt silber
abgeschossen, seither kaufen sie alles echte silber auf, also seit 2011
natürlich mit gewissen manipulationen um es so billig wie möglich zu kaufen
silber ist in der ratio zu gold so billig wie nie, daß sollte man auch berücksichtigen,
wann auch immer der tag kommt, ich glaube das silber ein sehr großes potential
hat für weitere wichtige erfindungen die es zur zeit noch nicht gibt,
und auch im falle einer hyperinflation einen gewissen schutz vor der vernichtung
der papierwerte bietet. übrigens ich habe es mir zur altersvorsorge gekauft,
und nicht damit zu spekulieren, und ich gebe dir sehr wohl recht,
das grund und haus möglichst mit eigener wasserversorgung ,die beste vorsorge ist
@silbertiger
Man schickt Silber nicht nach oben, indem man es über 7 Jahre so einkauft, dass der Kurs darauf nicht positiv reagiert. Wenn man den Kurs pushen will, kauft man die selbe Menge in einem Monat und ab geht die Post.

Ich sehe eher das Problem, dass wenn der Kurs weiter vor sich hin dümpelt und eher fällt, dass JPM ihr (Papier-)Silber abstoßen und dann bricht der Kurs endgültig ein. JPM macht einen Umsatz von 100 Millarden, das sind die paar 100 Mio. für Silber nur Peanuts.

Es ist bedeutungslos, wieviel XY haben, relvant für einen steigenden Kurs ist doch ausschließlich, wieviel XY in Zukunft (mehr) kaufen. Es könnte schon reichen, dass JPM aufhört Silber zu kaufen, um einen weiteren Kursrutsch auszulösen.

JPM spekulieren einfach mit Silber und bis jetzt geht es nicht auf und je länger das so ist, desto größer ist die Gefahr, dass sie lieber in etwas anderes investieren.

Nur weil da ein großer Namen dahinter steckt, heißt das nicht, dass sie einen Trend setzen oder richtig liegen, denn JPM liegt bei ihren Investmens auch sehr oft daneben, das gehört zum Geschäft dazu und so lange andere Investments das mehr als ausgleichen, ist alles gut.

Dass JPM so viel Silber hat, würde mich eher beunruhigen, denn wenn es wirklich zu einer Wirtschaft- / Börsenkrise kommt, ist es für JPM sehr verlocken an die Silberreserven zu gehen.

Übrigens halte ich die 750 Mio. Unzen für völlig übertrieben. Andere Quellen reden von 130 Mio. Unzen. Die 750 Mio. sind mal wieder die bekannten Fake-News, um entweder den Silbermarkt zu befeuern inkl. den ganzen Verschwörungstheorien oder um eigene (Fehl-) Einschätzungen zu vertuschen. ;-)

Ich frage mich, wie JPM mit Silber, bei dem sie eine Marktbeherrschende Position haben, viel Geld verdienen wollen? Schon wenn sie 10% verkaufen, bricht der Markt zusammen und dann sind die restlichen 90% deutlich weniger wert.

Man liest immer wieder, dass sich im Silbermarkt viel Tut, das Handelsvolumen ist enorm gestiegen, XY investieren in Silber bla bla bla....aber der Kurs fällt eher bzw. entwicklet sich über Jahre seitwärts ohne große Dynamik.
Ich habe eher den Verdacht, dass hier mit viel Geld die geringen Schwankungen durch Kurzzeitinvestitionen optimal genutzt werden. Gerade WEIL sich Silber in einem klar definierten Bereich über Jahre seitwärts bewegt, lässt sich prima doppelt mit sinkenden und steigenden Kursen verdienen. Das wäre auch eine Erklärung für das hohe Handeslvolumen - wer häufig kauft und verkauft, pusht das Handelsvolumen nach oben und muss dafür relativ wenig Geld in die Hand nehmen - wer am Tag für 100 Mio. kauft und verkauft, erzeugt ein Handelsvolumen von 200 Mio. / Tag und 4,4 Milliarden/ Monat und 50 Milliarden im Jahr - aber tatsächlich sind da nur 100 Mio. Kapital im Spiel. Die stark gestiegenen Handelsvolumen sind nur das Ergbnis der abgeschwächten Kursschwankungen - man muss öfters Kaufen / Verkaufen oder mehr investieren um das gleiche Ergebnis zu erzielen, als in den letzten Jahren. Wer hier einen Silberboom hineininterpretiert, ist unseriös, tatsächlich bedeutet das stark gestiegene Handelsvolumen und die reduzierung der Kursschwankungen, dass SIlber immer uninteressanter für Investoren wird und das kann eigentlich nur fallende Kurse bedeuten. Und wenn das Handelsvolumen des Papier-Silbers massiv gesunken ist, werden wir wieder einen Silbermarkt haben, der sich am tatsächlichen Handel von physischem Silber orientiert.

Vielleicht investiert JPM so viel in physisches Silber, weil sie noch viel viel mehr Papiersilber haben.
Ich denke, dass JPM hier zweigleisig fährt - sie steuern den Silberkurs mit ihren medienwirksamen Käufen von physischem SIlber und spekulieren an den Börsen mit Papiersilber.
@silbertiger
Man schickt Silber nicht nach oben, indem man es über 7 Jahre so einkauft, dass der Kurs darauf nicht positiv reagiert. Wenn man den Kurs pushen will, kauft man die selbe Menge in einem Monat und ab geht die Post.

Ich sehe eher das Problem, dass wenn der Kurs weiter vor sich hin dümpelt und eher fällt, dass JPM ihr (Papier-)Silber abstoßen und dann bricht der Kurs endgültig ein. JPM macht einen Umsatz von 100 Millarden, das sind die paar 100 Mio. für Silber nur Peanuts.

Es ist bedeutungslos, wieviel XY haben, relvant für einen steigenden Kurs ist doch ausschließlich, wieviel XY in Zukunft (mehr) kaufen. Es könnte schon reichen, dass JPM aufhört Silber zu kaufen, um einen weiteren Kursrutsch auszulösen.

JPM spekulieren einfach mit Silber und bis jetzt geht es nicht auf und je länger das so ist, desto größer ist die Gefahr, dass sie lieber in etwas anderes investieren.

Nur weil da ein großer Namen dahinter steckt, heißt das nicht, dass sie einen Trend setzen oder richtig liegen, denn JPM liegt bei ihren Investmens auch sehr oft daneben, das gehört zum Geschäft dazu und so lange andere Investments das mehr als ausgleichen, ist alles gut.

Dass JPM so viel Silber hat, würde mich eher beunruhigen, denn wenn es wirklich zu einer Wirtschaft- / Börsenkrise kommt, ist es für JPM sehr verlocken an die Silberreserven zu gehen.

Übrigens halte ich die 750 Mio. Unzen für völlig übertrieben. Andere Quellen reden von 130 Mio. Unzen. Die 750 Mio. sind mal wieder die bekannten Fake-News, um entweder den Silbermarkt zu befeuern inkl. den ganzen Verschwörungstheorien oder um eigene (Fehl-) Einschätzungen zu vertuschen. ;-)

Ich frage mich, wie JPM mit Silber, bei dem sie eine Marktbeherrschende Position haben, viel Geld verdienen wollen? Schon wenn sie 10% verkaufen, bricht der Markt zusammen und dann sind die restlichen 90% deutlich weniger wert.

Man liest immer wieder, dass sich im Silbermarkt viel Tut, das Handelsvolumen ist enorm gestiegen, XY investieren in Silber bla bla bla....aber der Kurs fällt eher bzw. entwicklet sich über Jahre seitwärts ohne große Dynamik.
Ich habe eher den Verdacht, dass hier mit viel Geld die geringen Schwankungen durch Kurzzeitinvestitionen optimal genutzt werden. Gerade WEIL sich Silber in einem klar definierten Bereich über Jahre seitwärts bewegt, lässt sich prima doppelt mit sinkenden und steigenden Kursen verdienen. Das wäre auch eine Erklärung für das hohe Handeslvolumen - wer häufig kauft und verkauft, pusht das Handelsvolumen nach oben und muss dafür relativ wenig Geld in die Hand nehmen - wer am Tag für 100 Mio. kauft und verkauft, erzeugt ein Handelsvolumen von 200 Mio. / Tag und 4,4 Milliarden/ Monat und 50 Milliarden im Jahr - aber tatsächlich sind da nur 100 Mio. Kapital im Spiel. Die stark gestiegenen Handelsvolumen sind nur das Ergbnis der abgeschwächten Kursschwankungen - man muss öfters Kaufen / Verkaufen oder mehr investieren um das gleiche Ergebnis zu erzielen, als in den letzten Jahren. Wer hier einen Silberboom hineininterpretiert, ist unseriös, tatsächlich bedeutet das stark gestiegene Handelsvolumen und die reduzierung der Kursschwankungen, dass SIlber immer uninteressanter für Investoren wird und das kann eigentlich nur fallende Kurse bedeuten. Und wenn das Handelsvolumen des Papier-Silbers massiv gesunken ist, werden wir wieder einen Silbermarkt haben, der sich am tatsächlichen Handel von physischem Silber orientiert.

Vielleicht investiert JPM so viel in physisches Silber, weil sie noch viel viel mehr Papiersilber haben.
Ich denke, dass JPM hier zweigleisig fährt - sie steuern den Silberkurs mit ihren medienwirksamen Käufen von physischem SIlber und spekulieren an den Börsen mit Papiersilber.
silberteiger
was ist JPM eine einzelne person
ein Konzern
Eine geldverwaltende institution die wirbt mit pysiacher silber abdeckung
eine art anlagefon der silberanleger in bestimmter menge hat die ihm kapital geben damit der im großen stiel silber pysiach kauft.
fragen über fragen.
erklär mal wer und was den JPmorgen ist
Hallo erfahrener,

ich denke jeder freut sich doch, wenn er mit seiner Kapitalanlage, die man ja auch Hobby nennen kann, Gewinn macht. Wenn es nicht hinhaut geht die Welt auch nicht unter, ich glaube die beste Kapitalanlage ist sowieso die selbst genutzte Immobilie. Die vielen Menschen, denen man vor Jahren die Volksaktie Telekom aufgeschwatzt hat, die tun mir echt leid. Sein Kapital so zu verlieren grenzt schon an Betrug. Zu den Silberminen: niemand hat etwas dagegen, wenn die Arbeiter anständige Löhne erhalten. Dass die Betreiber deren Situation so ausnutzen ist schon eine Sauerei.
@maglion,

ich stimme deinen kommentar teilweise zu.

aber, wenn silber so wertlos ist ???

wieso hat dann jpm seit 2011 bis 2018 ca.750 mio.unzen physisches silber angehortet ,also nur seit 2011 vor her nicht ???

da stinkts doch bis zum horizont !!!

wenn der tag x kommt ,werden sie silber um ein vielfaches nach oben schicken.

dann haben sie qasi noch einige mal am silber verdient.

so einfach ist das ,mache es wie jpm und du kannst nur gewinnen.
Ich frage mich immer wieder, wie manche hier davon überzeugt sein können, dass Politik, Wirtschaft und Aktienkurse sich dramatisch auf den Silberkurs auswirken müssen ?! Zumal diese Annahmen auf keinerlei Erfahrung basieren kann, denn der Silberkurs war in den vergangenen Jahrzehnten nahezu immun gegenüber solchen Einflüssen. Die einzigen gravierenden Kursausschläge basieren auf Spekulationen im großen Stil mit Silber.
Schon wenn man sich den Zeitraum 1989 bis 2006 anschaut - was da alles passiert (Wirtschaft/Aktien/Politik/Gesellschaft) ist, ohne dass der Kurs für Silber deutlich darauf reagiert hätte - ich sehe diesen direkten Zusammenhang nicht.
Für mich ist Silber kein Edelmetall, in das ich zur Grundabsicherung investieren würde, denn da ist man mit Gold sicher besser beraten, denn Gold ist für die meisten Menschen auf der Erde die erste Wahl, wenn sie Vermögen in Edelmetall absichern wollen - wieso also für diesen Zweck auf zweite Wahl setzen? Silber ordne ich eher zu den Industriemetallen, was natürlich die Vermutung stärkt, dass bei einer großen Wirtschaftskrise der Silberkurs eher abstürzt, als dass er enorm anzieht.
Wer mit Silber Geld verdienen möchte, kann das eigentlich nur mit Papiersilber an der Börse und da im Besonderen im CFD-Handel mit entsprechendem Hebel - da kann man schön mit fallenden und steigenden Kursen gutes Geld verdienen, das man ja dann immer schön abschöpfen und mit Gold in Sicherheit bringen kann.

Ich frage mich, wieso hier die ganzen "Silberexperten" in physisches Silber investieren? Als Experte sollte doch die etablierte Seitwärtsbewegung des Kurses ja keine Überraschung sein, da macht es doch keinen Sinn Silber zu horten, da man so sein Vermögen nur reduziert, da sich beim Verkauf die Inflation genauso bemerkbar macht, wie bei einem Sparbuch. Nur weil man hofft, dass es irgendwann mal wieder eine Kurs-Rally gibt oder, weil man befürchtet, dass die Welt untergeht (wirtschaftlich / politisch) und man sich dann am Silberglanz erfreuen kann, investiert man doch nicht in Silber.
Wenn hier auch nur EINER ist, der tatsächlich so viel Ahnung von Silber hat, um eine zuverlässige Kursprognose zu machen, könnte dieser davon massiv profitieren, auch wenn der Kurs keinen Höhenflug macht.
Aber stattdessen liest man hier immer wieder gebetsmühlenartig, dass der Kurs in X Monaten deutlich anziehen muss / wird - und wenn das im Jahr X nicht klappt, dann wird diese Weisheit eben Jahr für Jahr wiederholt, bis es mal stimmt ? wer damit in den 80ern angefangen hat, hatte dann ja 2010 mal einen Treffer ? aber mal ehrlich, wer hat hier so viel Geduld und kennt keine besseren Alternativen? Aber das sind für mich keine Experten, sondern eher Träumer, deren Argumente die Hoffnung ist.
Und wahrscheinlich kommt die Kurs-Rally dann trotzdem überraschend, weil sie nicht wegen der angeblich bekannten Ursachen (Politik /Wirtschaft) zustanden kommt, sondern weil einige Spekulanten einfach wieder Bock auf Silber haben und genügend Kapital da ist, um die Kurse künstlich zu pushen, um dann fett abzukassieren inkl. einer langjährig folgenden Kursberuhigung - und das Spiel geht von vorne los. ;-)

Wer Silbermünzen kauft, sollte diese wegen der Motive und der Sammelwürdigkeit kaufen und nicht als Geldanlage - der Silbergehalt sichert nur einen gewissen Grundwert im Gegensatz zu Papiergeld oder billigen Legierungen ? das sind dann die 20% Vernunftsanteil bei diesem Hobby.

Wer nennenswertes Vermögen übrig hat und in Edelmetall als Langzeitabsicherung investieren möchte, was will der mit Silber? das wiegt nur unnötig viel und braucht deutlich mehr Lagerraum, als Gold, was natürlich auch eine sichere Lagerung teurer und umständlicher macht. ;-) Ich flüchte lieber mit 20kg Gold, als mit 1500kg Silber. ;-) :-D
Und wenn man nicht so viel Geld übrighat, um damit über Gold eine längere Zeitspanne eine Krise überbrücken zu können, kann seine Existenz mit anderen Dingen besser absichern, als mit Gold. Gerade diejenigen, die in naher Zukunft alles komplett den Bach runtergehen sehen, sollten ihr Geld lieber in Grund und Boden mit der Möglichkeit der kompletten Selbstversorgung investieren. ;-) Das heißt, legt Euer Geld in billigen Grund im Osten an, denn wenn die Wirtschaft zusammenbricht, ist man dort am besten dran, denn wo wenig Industrie und wenig Menschen sind, gibt es dann die wenigsten Probleme. ;-)
Hallo 10 Euro Münzfan,
also Ausgangspunkt unserer Diskussion war ja folgende Aussage:
"jetzt also doch ein bisschen Weltpolitik. Trump verlangt Zölle, die EU reagiert beleidigt mit Gegenzöllen, als Folge rauschen Aktien endlich und hoffentlich langfristig ab. Diese Entwicklung kann Gold- und Silberfreunden nur recht sein". Also irgendwie klingt mir das schon wie der Wunsch nach Profit. Nun gut, zum vorangehenden Chat: Die Ankündigung, Arbeitsplätze abzubauen, kann durchaus schon mal den Aktienkurs nach oben drehen, wenn man sich von einem unrentablen Geschäftsfeld trennt, aber grundsätzlich bestimmen Gewinne und Zukunftsaussichten den Aktienkurs. Dann kommt natürlich zwangsläufig die Frage auf, ob diese Gewinne auf dem Rücken der Arbeitnehmer erwitschaftet werden. Wie häufig eine geteilte Antwort: Bleiben wir mal bei den DAX Konzernen, die aber nur einen ganz kleinen Anteil aller Aktiengesellschaften darstellen, so ist das für viele Angestellte von Post und Telekom sicher nicht nur Freude und an den großen Sportartikelherseller, dessen Produkte fast ausschließlich in Billiglohnländern gefertigt werden, mag man gar nicht denken. Ansonsten gehören die DAX Konzerne aber sicher zu den TOP Arbeitgebern in Deutschland. Und Münzen sammeln ist schon OK. Da aber jetzt auch Moral ins Spiel gekommen ist, noch mal ein kleiner "Seitenhieb", einfach mal zum nachdenken: Die meisten hier wissen wohl, das Silber zum großen Teil ein Nebenprodukt ist, aber es gibt natürlich auch Silberminen. Mal nachgefragt, wie es dem mexikanischen Minenarbeiter geht? Hier kam schon mal die Antwort, dass das auch am Silberkurs liegt. Ganz sicher nicht. Bei einem höheren Kurs hätte nur der Betreiber dickere Taschen. Ach ja, und ich habe vor längerer Zeit schon mal den Umweltgedanken ins Spiel gebracht. Silberbergbau ist ein extrem schmutziges Geschäft, im wahrsten Sinne des Wortes. Aber wie gesagt, Spaß am Sammeln ist wohl schon OK, ob man sich unnötigerweise den Keller damit voll machen sollte, eher fragwürdig.
hallo 10 Euro- Münzfan,
Sie haben recht, alle Welt denkt nur noch an Gewinn und Profit in immer höheren Dimensionen auch beim Silber. Wenn man jedoch seltenere Münzen oder Tafelsilber, etc. aus Silber sammelt ist das Auf und Ab des Preises für Silber ohnehin
nebensächlich. Der Silberpreis wird nur von Spekulanten herauf und herunter gesetzt um mit spekulativen Papieren möglichst schnell viel Gewinn zu machen.
Mit physischen Silber und den Preis dafür hat das nichts zu tun.
Hallo erfahrener,

ist es nicht so, dass die DAX- Konzerne dann ihre Kurse in die Höhe treiben, wenn sie "schlanker" werden, also Arbeitsplätze abbauen ?
Mir kommt es so vor als würden alle hier nur noch an Profit denken, anscheinend gibt es keine Silber Hobby- Münzsammler mehr in diesem Forum.
Wahrscheinlich bin ich aus der Zeit gefallen, ich armer Mensch hab`ja noch nicht einmal ein Handy oder Smartphone oder wie die ganzen sinnlosen Zeitvertreibgeräte so heißen...
Also,wie gesagt: Jeder kann meine Kommentare beantworten,aber bitte mit seinem eigenen Namen!!!!
Ist JP Morgan Russland???? Nein!!!!
Ist JP Morgan China?????? Nein!!!!
Haben diese Länder Silber gekauft??? Nein!!!
Was soll der Quatsch? Vielleicht erst mal richtig lesen!!!
möchte mal was zu deiner Antwort zu Rabbe etwas sagen: Und Silber kauft keiner! Jetzt frage ich mich mal warum?
Das sehe ich ganz anderst. Ist JP Morgan keiner, die kauften physisches Silber, als gäb´s kein Morgen mehr. Weiter möchte ich mich dazu nicht äußern.
@ Dieter

Genau ......2011! Und jetzt überleg mal,was die deutschen Sammler in den Jahren bis jetzt noch so gehortet haben. War hier doch auch zu lesen:"Kauft Silber, zu diesen Preisen plus minus 1-2 Euro wird es die längste Zeit Silber gegeben haben....!!!! " Im Prinzip war es schon wieder zu dem Preis zu haben. Der Andorra Eagle z.B. Den hatte man teilweise für 15,25 vertickt. Also absolute Kampfpreise. Die wollen die neuen Münzen verticken.........aber die alten müssen sie auch zurücknehmen. Sonst ist das Vertrauen der Silbersammler schnell dahin. Dann wird gar nichts mehr verkauft. Aber wohin mit all den alten Münzen? Billiger anbieten!!! Es muss sich lohnen,gebrauchte Münzen zu kaufen. Es wundert mich eigentlich,das viele Mitbürger noch neue Silbermünzen kaufen. Überlegt mal,was wir an Steuern zahlen! Dann wird der Mist günstig abgegeben und wieder mit Steueraufschlag verkauft! Wahnsinn!!!! Der Staat macht Milliarden damit. Die Scheideanstalten schmelzen das alte Umlaufgeld gar nicht mehr ein! Also ehrlich,Silbermangel sieht ja wohl anders aus. Ich wußte nicht einmal,das meine Mutter die Schrottsilbermünzen der Olympischen Spiele von München gekauft und liebevoll verwahrt hat! Ich habe mich einfach sachkundig gemacht. Mit Arbeitskollegen gequatscht,mit Nachbarn,mit Leuten,welche meine Hobbys begleiten. Verdammt noch eins,die haben alle irgendwelche Silbermünzen! Ich habe aus Perfektionismus heraus meine Maple Tube vollgestopft......das wars ! Ich kaufe das jetzt nicht mehr. Wie ich schon erwähnt hatte;zu dem Aufschlag der Silbertube hätte ich ja einen Golddukat umsonst bekommen(An-und Verkauf). Und zum Materialwert hätte ich noch einen kaufen können! Also ist Gold tendenziell preiswerter! Warum dann Silber kaufen? Ich bin doch nicht des Wahnsinns fette Beute! Wenn es mal wieder zum Discountpreis zu haben ist,werde ich vielleicht noch eine Tube voll kaufen,aber so halt nicht. Zieht mal die Inflation vom heutigen Preis ab........merkt ihr selbst,oder? Bis auf Währungsschwankungen und Inflationsausgleich hat sich nicht viel getan mit dem alten Silberklepper. Bis das an Wert gewinnt,vergehen noch Ewigkeiten. Prinzipiell wird der Silberbestand abnehmen,das ist Richtig! Aber was soll hier bitteschön die Ausgangsbasis sein? Kein Schwein weiß,wie viel von dem Zeug schon gefördert wurde........selbst wenn es stark abnehmen sollte,stellt sich für mich die Frage,ob es gegenüber Gold signifikant an Wert gewinnt. Also eine Wette mit ungewissen Ausgang! Neee,dann lieber ETF
@Raabe
Meinen vorherigen Beitrag lesen..........Gold stand gar nicht zur Debatte. Aber die von dir erwähnten Länder kaufen kein Gold ,um Wertsteigerungen zu erzielen,sondern um sich vor den Verwerfungen des Dollars zu schützen. Und Silber kauft keiner!!! Jetzt frage ich mal.....warum nur???
Dann müssen silbertiger und Dieter ebenfalls eine Person sein,da sie die gleiche Meinung haben? LOL!
Nein,ich habe einfach viel recherchiert und nachgedacht. Letzten Endes bestimmt die Fiat Währung den Wert der Edelmetalle. Auch bei einer neuen Währung wird das so sein. Es gibt einfach viel mehr Silber,als wir es wahr haben möchten. Das ist das eigentliche Problem. Meine Frau hatte letzte Woche einen Fahrradunfall. Leider hat sie ein wenig mit dem Gesicht gebremst..........das gibt natürlich nässende Wunden. Der Arzt verordnete ihr Polyurethanpflaster.......das Zeug ist auch in den Fleischpackungen der Discounter und saugt da den Fleischsaft ab. Außerdem befindet sich Silber in dem Zeug,um Verkeimungen vorzubeugen. Und überall ist diese Technik gegenwärtig. Silber landet auf dem Müll und Gold im Tresor. So einfach ist das momentan. Soll natürlich nicht ausschließen,dass sich dieser Umstand mal wieder ändern kann.......aber wie bereits erwähnt,wird Silber zu meinen Lebzeiten keine Bedeutung in Form von Wertsteigerungen erringen können. Die Recyclingverfahren bringen jetzt schon 60%.........und die alten Bouillionmünzen finden neue Besitzer,da "die alten Spekulanten" schon tot sind. Jetzt soll ich den Mist erwerben und sterben? Nein danke! Rechnet mal aus,wie viel Kohle der Staat schon mit dem versteuerten Silber gemacht hat! Ich für meinen Teil werde die Kohle erst einmal mittels ETF vermehren.
lol
silbertiger dieter
wenn 2 die gleiche meinung und oder standpunkt haben, dann muss es zwangsläufig, weil ja nicht sein kann, eine verschwörung sein.
eine möglihckiet in betracht ziehen das es sich um zwei individuen handelnt, die noch wenn wunderst, das gleiche recherche ergebniss und überzeugung haben was die EM angeht, past so garnicht in das manipulative universum der Silberprofeten.
könnte ich auch behaupte nwas euch beide angeht.
ist aber irrsinn, und würde mir nicht einfallen
Russland kauft Gold wie verrückt und China hat seine Goldbestände in den letzten Jahren mehr als verdreifacht.? Warum nur?
Hallo Dieter,
komisch, das gleiche habe ich auch schon gedacht.

Liebe Grüße
Pappenheimer, dein interessanter Bericht zum Silberbesitz hat das Datum März 2011. Irgendwie bin ich der Meinung das Pappenheimer eigentlich Teppich ist (kann mich irren)
Hier mal ein interessanter Bericht zum Silberbesitz in Deutschland!

http://www.steinbeis-research.de/pdf/Silberbesitz_der_Privatpersonen_in_Deutschland.pdf
@ erfahrener

Ich habe doch gesagt:"Ob die Kurse aufgebläht sind,oder nicht,lasse ich mal dahin gestellt. Aber 2 Fakten müssen bei Silber erwähnt werden:

Pro Tube investiert man erst einmal ca. 62 Euro Abgaben!!! Und zwar für die 7% Differenzbesteuerung sowie Münzpräge-und Händlerkosten.
Des weiteren hat man ähnliche Verluste beim Verkauf! Nicht besonders sexy! Daher halte ich mittlerweile Gold für das viel bessere Silber. Ich hatte die letzten Tage eine steile Lernkurve. Denn für die Unkosten einer Tube Silbermünzen,erhalte ich bereits einen Golddukat!!! Das sind nur die Unkosten für die Tube Silber. Für den Wert kaufe ich noch einen Dukat dazu. Wo ist dann der Sinn der Silberanlage???
Nein,so gewinnt man nicht mit Silber. Ich glaube mittlerweile ,dass mit Silber gar nichts zu gewinnen ist!!!
Die Scheideanstalten verkaufen lieber die alten Silberumlaufmünzen in Junk Bags,anstatt den Krempel einzuschmelzen. Selbst bei den Boullionmünzen schwemmen immer mehr die alten Serien auf den Markt! Wahrscheinlich sind die ehemaligen Besitzer schon tot. Gut,dass mein älterer Bruder 10 Jahre Altersunterschied zu mir hat. Er musste lachen,als ich von einer Silberknappheit faselte.....er sagte wortwörtlich:" Das haben die uns damals schon zu den Zeiten der Gebrüder Hunt gepredigt." Aha,schön dass man aus den Erfahrungen der Älteren lernen kann; zumindest wenn man es will! Der Silberverbrauch muss noch ganz schön zunehmen,wenn der Krempel wertvoll werden soll. Entweder kauft die Industrie demnächst doppelt so viel,oder die Sammler müssen mehr kaufen.....lol. Wäre wie ein Kneipenwirt,welcher sein eigenen Mist wegsäuft........das steigert den Umsatz,aber nicht den Gewinn. Silber wäre knapp,wenn die Industrie 3x so viel verbrauchen würde,wie sie es jetzt tut. Aber die Recyclingmethoden bringen jetzt wohl mittlerweile 60 Prozent. Der Verbrauch wird sich daher wohl eher nicht steigern. Und daher auch nicht die Nachfrage mit der erhofften, einhergehenden Wertsteigerung des Rohstoffs. Gold wird der monetäre Favorit bleiben. Silber eventuell das Kleingeld in der Krise.....das wars dann aber auch.
@10 Euro- Münzfan

also erst mal habe ich auch nicht ernsthaft erwartet, dass du jemandem Arbeitslosigkeit wünscht. Wollte mal ein wenig wachrütteln, was eigentlich das stille Hoffen auf die Krise bedeutet.
Nun zu den Fakten. Pappenheimer hat schon mal vorweggeneommen, dass eine Aktie ein Unternehmensanteil und damit ein echter Sachwert ist. Was die Wertentwicklung der letzten Jahre angeht, so liegen Aktien momentan sicher nicht am unteren Ende der Bewertungsspanne, es ist aber sowohl Luft nach unten als auch nach oben. Ein Indikator ist das Kurs - Gewinn - Verhältnis KGV. Das liegt sicher eher im oberen Drittel. Kann die Wertentwicklung( sorry, nicht die Rendite) so richtig sein? Warum nicht? Die Unternehmen haben allesamt Ihre Gewinne deutlich steigern können, warum sollte also die Kurssteigerung falsch sein. Und hofft nicht gerade auch der Silberfreund, dass der Kurs ohne sein Zutun, und, ich wiederhole mich, auf Kosten einer Krise, steigt?
Und dann mal ein Vergleich zwischen einem Kilo Silber, und zum Beispiel der von Pappenheimer erwähnten Daimler AG. Daimler hat den Gewinn in den letzen 50 Jahren sicher wohl eher verhundertfacht, während ein Kilo Silber ein Kilo Silber geblieben ist. Vielleicht kann man sich die Wertenwicklung von Aktien so etwas besser vorstellen. Übrigens hat Pappenheimer auch damit recht, dass diejenigen, die Aktien durch die Krise gehalten haben, die großen Gewinner waren.
In einem Punkt haber ich mit Pappenheimers Argumentation allerdings Probleme. Er ist ja auch nicht sicher, ob die Kurse tatsächlich aufgebläht sind. Und der Inflationsschutz von Silber? Also erst mal fällt ja beim Kauf schon mal sie MwSt und Handelsspanne an. Und dann die Enwicklung der letzten Jahre? Da wäre man mit der Inflation doch wirklich gut bedient. Wir wissen es nicht wie die weitere Entwicklung sein wird, aber Luft nach unten gibt es sicher noch.



@10 Euro- Münzfan

Kann man so auch nicht sagen. Eine Aktie ist ein verbriefter Anteil eines Unternehmens. Sollten für Unternehmen wie z.B. Daimler die Lichter ausgehen,betrifft das alle. Da helfen auch keine EM mehr. Da sind dann eher Waffenbesitz,Spirituosen und Rauchwaren angesagt. Wer in der großen Krise nach dem ersten Weltkrieg Aktien gehalten hat,war der große Gewinner.Aktien sind letzten Endes ebenfalls Sachwerte. Ob die Kurse aufgebläht sind,oder nicht,lassen wir mal dahin gestellt. Meiner Meinung nach macht nur beides Sinn: Mit den beiden Edelmetallen Inflationsgeschützt liquide bleiben,um dann in die bereinigten Aktienmärkte einzusteigen.
Hallo erfahrener,

ich wünsche niemandem Arbeitslosigkeit, doch die Renditen der Großaktionäre in den letzten Jahren für das reine Nichtstun können doch so nicht richtig sein. Die Wirtschaftskrise , speziel für Deutschland, wird sich wohl nicht vermeiden lassen, dafür sorgt schon das Trumpeltier aus den USA. Und die politische EU ist so schwach, dass einem angst und bange werden kann. Sachwerte werden davon profitieren, der DAX besteht doch letztendlich nur aus Papier.
puh, da hat der Euro ja noch mal Verlängerung bekommen, der sollte doch schon spätestens 2021 tot ein. Irgend jemand bei den Zeugen Jehovas?
Und 10 Euro Münzfan hofft auf den Verfall von Aktienkursen und auf eine Wirtschaftskrise, nur damit der lahme Silbergaul wieder auf Trab kommt? Eigentlich wünsche ich niemandem Arbeitslosigkeit..
@ silbertiger

Wenn es anfängt,kommt die Investition zu spät. Aber momentan kann man einfach nichts planen. Ich denke mal,dass die ganze Rumdümpelei von Gold ein klares Verkaufssignal an die Halter ist. Immer wenn Gold die 1300 $ erreicht,bricht es wieder ein. Könnte mir vorstellen,dass Gold ziemlich zügig auf 1000 Euro fällt. Von dort aus wird es eine ewige Seitwärtsreise. Bisher ist die Tendenz jedenfalls fallend. Warten wir mal den Wirtschaftsgipfel ab. Entweder fallen die Aktien und EM steigen,oder umgekehrt. Also liquide bleiben und da einsteigen,wo es eingebrochen ist. EIne andere Möglichkeit sehe ich nicht..Jedenfalls ist der Juno bewegter als der Mai. Habe ich auch erwartet .
@Pappenheimer,

sollte es wieder zu einer Kriese kommen , und das ist nur eine Frage der Zeit.

Werden die Leute versuchen in Sachwerte zu gehen. Immobilien ,Oldtimer,
sichere Werte waren aber auch schon immer Silber und Gold.

Ich gebe den Euro maximal noch 5 Jahre.

Liebe Grüße an alle Silberfreunde
10 euro- Münzfan

Wenn die Aktien heftig nachgeben sollten,werde ich da schön was einkaufen. Und für Silber eher schlecht,oder? Dann bricht die Konjunktur ein und das Zeug ist nicht mehr gefragt.......ehrlich gesagt,weiß man jetzt überhaupt nicht,was man machen soll. Gold ist momentan auch einfach zu teuer! Wie ich schon gesagt habe,der Kurs muss erst eindeutiger werden.
Hallo Pappenheimer,

jetzt also doch ein bisschen Weltpolitik. Trump verlangt Zölle, die EU reagiert beleidigt mit Gegenzöllen, als Folge rauschen Aktien endlich und hoffentlich langfristig ab. Diese Entwicklung kann Gold- und Silberfreunden nur recht sein.
Hallo 10 Euro- Münzfan

Ja, Italien ist der Gold/Silber Preistreiber. Alles rennet,rettet,flüchtet.......verrücktes Finanzjahr,das Jahr 2018. Ich glaube, damit hat keiner gerechnet. Aber da momentan nichts berechenbar scheint,bleibt nur noch abwarten. Aber eins ist sicher.........sollte der Silberpreis steigen,werden die entnervten Silberbesitzer den Krams verticken.......ich sag nur anschnallen.......das werden holprige Monate!!!
@Pappenheimer
du bist du euphorisch
mai ist noch paar tage
und erst ende Mai ist es sicher wo der tiefkurs des Mai's war.
daher abwarten bis Freitag

Italien ist Wahlpropaganda ähnlich wie in England die mittlerweile merken dass EU doch nicht so schlecht ist als alleine zu stehen.
Hallo Pappenheimer,

die Weltpolitik ist mir zu kompliziert aber nunja, für die EU und den Euro sieht es nicht so rosig aus, schau mal nach Italien.
Wenn jetzt der Goldpreis weiter ansteigt und den Silberpreis mitreißen sollte,wird es höchstwahrscheinlich (und auch verständlicher Weise) zu Gewinnmitnahmen kommen. Dann haben wir einen ordentlich gesättigten Markt mit fallenden Kursen. Der Verkauf und somit das Angebot dürfte die Nachfrage bei weitem übertreffen. Ich bleibe beim Juno,da der Mai kein Monat für die Ferien ist. Die meisten werden Geld im Juno rauskneten,um dann im Juli / August zu konsumieren. Die Silberlinge haben ja auch lange genug gewartet. Wenn der Silberkurs auf über 20 geht,wird er sofort durch die Verkäufe einbrechen. Mal sehen,wie viel gehortetes Silber auf den Markt geworfen wird. Könnte ne gute Messlatte für den künftigen Wert des Silbers sein.
@10 Euro- Münzfan

China hat sich bezüglich des Handels mit der USA geeinigt und wird mehr importieren. Kimjondingsda hat sein Atomtestgelände abgewrackt. Die europäischen Firmen sind schlauer als ihre Regierungen und halten das Iran Embargo ein,um finanziell keinen Schaden zu nehmen. Wo sind jetzt noch Krisenherde? Der Muselmann Mist interessiert eh keinen........das ist nur Geostrategie. Den Iran lassen sie also an der langen Leine verhungern. Was soll noch sein?
Hallo Pappenheimer,

die Krisen sind weg? Die gehen doch erst richtig los.
@ Pappenheimer
Ja ist auch möglich aber denke die wiederstandslinien im Mai dürften halten.
sollten die weiter unterschritten werden ( bis 1222 / 15,50) sieht es nicht rosig aus.

Täuscht es mich oder ist hier mitlerweile auch die DSGVO eingeschlagen
@ teppich
Eventuell heftiger......China und USA sind jetzt wieder Kumpels ! China kauft mehr US Waren. Nordkorea will sich de facto dem chinesischen System annähern und auch wirtschaftlich mitmischen. Die Kriesen sind bis auf den nahen Osten weg! Die EMs werden sinken.
irgendwie habe ich fallende gefühle
1255-1245 und 15,80 -15,70 die unzen dollar preise noch im mai
@ Teppich


Sorry ich hatte das mit den Förderkosten überlesen. Da reine Silberminen auch nicht auf mehr als 8 US Dollar kommen,dürfte sich diese Marge auf die 3 Erze recht gleichmäßig verteilen. Weil ein Arbeitsgang 3 Rohstoffe fördert. Billiger gehts ja gar nicht mehr. Wahrscheinlich werden die auch ein wenig Gold fördern können.....also quasi auch ein "Nebenprodukt". Tja, dass würde den kleinen Silbermarkt durcheinander wirbeln. Genau kann man das nie wissen. Frei nach dem Zitat: "Ein Minenbesitzer ist ein Lügner,der am Rand eines Lochs steht!" Übrigens hat meine Tochter mir zum Vatertag Nordic walking Socken geschenkt.....da ist wohl Silber drin. Meine neue Frau hat von v*****a Topfschwämme mit "antibakteriell technology" gekauft. Hm,was könnte da wohl drin sein......also muss ich meine Erwartungen an Silber für die nächsten Jahre runterschrauben. Noch ist es so,dass Silber auf der Müllkippe landet und Gold im Tresor. Daher scheint für die industriellen Anwendungen noch genug da zu sein. Vom Silberjungen hört man immer weniger,weil seine Prophezeiungen sich einfach nicht erfüllen wollen. Aber vorsichtshalber sagt er ja immer: Ich heiße zwar Silberjunge,bin aber nicht ausschließlich darin investiert. Die Prognose passt quasi immer. Wenn Silber unter 12 Euro sinkt,mache ich meine Tube voll,ansonsten kaufe ich lieber günstig Gold.
@ Teppich

Erst einmal Hut ab!!!! Du hast recht behalten mit deiner Prognose.Gold stürzt ab und Silber mit . Silber allerdings nicht ganz so stark. Die Mine ist eine Zink/Blei Mine. Silber ist in der Mine ein Nebenprodukt.Daher sind die Förderkosten eher verschwindend gering.
@ pappemheimer
kannste mir dann mal erklären wen ndie mal angenommen 500.000. tonnen material umwelzen. und das daraus enthaltene 500 tonnen silber verkaufen.
wie hoch sind die produktionskosten. pro Kilo
Da die Kanadische Wühlbude Boreal in Gumsberg/Schweden eine Mine bauen wird,stellt sich nun mehr wohl nur noch die Frage,wie man Silber am besten verkauft. Wenn die den Silbermarkt mit dem ausgesprochen hohen Silberanteil von 1 kg pro Tonne fluten.......tja,dann wars das wohl mit Silber. Noch schlimmer wiegt die Tatsache,dass es sich eigentlich um eine Zink/Blei Mine handeln wird. Es wird also dauerhaft gefördert; mit Silber als Nebenprodukt. Das haut meine Theorien auf Jahre um. Zu meinen Lebzeiten wird Silber keine Bedeutung mehr erringen können.....Schade!
@ Pappenheimer
lol
du hast doch hier schon genug gelernt und handlst demendsprechend.
also sollte es doch ausreichen und must nicht noch auf andere Analysten höhren.
was sagt eigenlcihc der siberjunge für de april n Mai silberkurs bzw. für den rest des jahres. weis das einer.

wen nich als demseine erzählungen zuhöhre. redet der zwar aber was sinniges konkretes kommt da nicht bei raus. klinkt mehr so wie ein politiker
Auf jeden Fall warte ich jetzt mal ab..........Lernen ohne zu bezahlen heißt die Devise jetzt!
Die Berg und Talfahrt bei Silber in den letzten Stunden ist doch wirklich lächerlich. Reiner Spekulationsmist. Alle 2 Stunden schreiben die Analysten neuen Schwachsinn. Dann kann ich ab sofort auch den Wetterbericht machen......Morgen wird es 30 Grad warm......ich weiß bloß noch nicht wo........
@ Pappenheimer

1. gedult. der mai ist lange und die mitte mai euphorie ist noch nicht erreicht. das geht noch ne woche.
warte mal den 16- 18 mai ab. ab da müste bewegung reinkommen
der ist nur in euro gekletttert das ist irrelevant da durch umtauschkurs zustandegekommen. schlimm wird es nur wenn die in der US und in Dolar gehandelte bestände sei es real oder trading oder sonst was auflösen. den die aktuellen COT daten sind gerade beim gold deutlich zu hoch zum silber. daher ist der Goldkurs eher stärker gefärdet als der silberkurs. auch wenn beide zusammen gehöhren und zusammen bewegungen ausüben. meist ist silber aber der stärkere involvierte als gold und durch die höhere spekulative kapitaldecke beim gold ist silber meist vor gold in bewegung. daher ist die frage wann paladium schwächelt und wann dann darauf silber und gold schwächeln. das sollte in der 2 mai hälfte kommen. schlimmer als die 10 % schwankungen ist die möglihckeit der kehrtwende so wie sich das über die EM und währungswechselspiel hochgeshaukelt hatte bis 2012 müste es nun wieder sich zurückschaukeln .daher die starken veränderungen bei den EM in fremdwährung zum US dollar wenn der in wertigkeit zu bzw. abnimmmt. es bügelt sich alles wieder ins normale niveau.
@ teppich

Dann sollten die Verkäufe in den Überschuss gehen.....da tut sich aber nichts. Ich glaube eher,das liegt dieses Mal mal Goldpreis. Der ist ja doch noch ganz schön geklettert. Au weia,wenn der abrutscht fliegt Silber auch runter,denn Gold finde ich , ist ganz schön heißgelaufen.
@Pappenheimer
aktuelll seh ich die dollarschwanckung für den europreis verantwortlich- im grunde tut sich praktisch kaum was. bis auf der interne verkauf der us bürger die in zinsden umschichten oder gewinne bei 1380 und höher mitgenommen haben.
im mai gibts öfter mal ein ausverkauf ( weltweit) vor der urlaubszeit. da brauchen viele geld- da wird real sowie als auch im treading verkauft. was auf den kurs drückt. ein uraltes sprichwort sagt in englisch. verkauf im mai und geht weg.( unterton was danach kommt juckt dich nichtmehr)
Auf jeden Fall sind die letzten Preissteigerungen nicht nachvollziehbar..........die Unternehmen kaufen im Dezember/Januar weil sie da ihre Produktionsgröße kennen. Die Nachfrage der physischen Käufer ist wie bei Gold rückläufig. Also ist der Anstieg nur Manipulation,der Preis vor dem Anstieg im April +/- 1 Euro der vorläufige Tiefstpreis. Also mal gucken,was im Juno so angeboten wird
Ich sehe den Preis nach oben schleichen........aber es erscheint ziemlich sinnlos,da die Bestellungen der Firmen schon lange durch sind(kleiner insider). Also handelt es sich lediglich um Manipulation durch die blöden Wetten auf sinkende oder steigende Kurse. Das bedeutet,das hinter den letzten Steigerungen Null Substanz in Bezug auf den Materialwert steht. Trotz einiger Aufwärtsbewegungen wird von vielen wirklich anerkannten Experten eine Abwärtstendenz für Silber prognostiziert. Irgendwie passen die heftigen Steigerungen auch nicht zum saisonalen Muster. Die ganze Sache scheint wie um einen Monat vorgezogen. Ich warte bis Mitte Juno......dann kann man die Richtung besser erkennen. Ich habe jetzt einmal die Chance was anzulegen,da möchte ich mir nicht wie der Matze die Platze ärgern.........
@Teppich
aber die 220 % Gewinn in Silber z.B.von ca. 2003 bis heute 2018 sind Realität und nicht weg zu diskutieren, oder von ca. 2003 bis 2011 --750% Gewinn in Silber kann
auch keiner leugnen. Wenn jemand dann noch in seltene und schöne Silberartikel investiert hat, ist der Gewinn noch höher- auch nicht weg zu diskutieren, alles Realität. Ich würde an Ihrer Stelle doch einmal im stillen Kämmerlein überlegen doch Physisch Silber zu kaufen. Glaube mir das kann nicht von Nachteil sein. Ich selber bin auch kein absoluter Fan von Silber, habe mich aber vor vielen Jahren für schönes seltenes Tafelsilber entschieden und erfreue mich daran häufig. Das tut gut für die Seele und bringt keine Verluste wie schon oben erläutert .
Hm,was ist wenn Teppich richtig liegt........haltet mich nicht für verrückt aber: Was ist wenn antizyklisch bedeutet,den jetzt vermeintlich günstigen Silberkurs nicht zu nutzen.......das wäre doch in Wirklichkeit antizyklisch,oder??? Wir sind jetzt alle davon überzeugt (auch ich) das Silber gaaaanz unten ist. Dann kaufen die kleinen Investoren,während die Großinvestoren,welche viel günstiger eingekauft haben vorsichtig Portionsweise abgeben. Damit sind unsere Gewinne im *****,während die Großinvestoren,welche damals teilweise für 6 Dollar eingestiegen sind,immer noch beträchtliche Vorräte,aber aus dem verkauf auch beträchtliche Gewinne gezogen haben......versteht ihr,was ich meine?
@ goldfinger
ich habe mit silber nichts am hut
und werde auch nicht auf fallende kursw wetten
da ich eben nicht im thema bin weder real noch in papier ist mein verstand frei von vorurteilen meiner selbst eingeredeten überzeugung den ich bin nicht abhängig vom em da ich keines habe.
daher ist es mir persöhnlich auch egal wo es hingeht ich habe nichts davon.
nur andere will ich informieren und warnen auf die profehten die hier das blaue vom himmel beten und das seit jarzehnten von 100 euro die silberunze.
alles käse
der kurs wird sich bis 2022 deutlich unter dem jetztigen befinden
daher sind solche aussagen kauft jetzt noch bevor es teurer wird schlciht weg ein rat ins finanzielle minus.

uwe kann ein lied von singen der hätte fast 50 % verlust gemacht weil er aber auf mich gehöhrt hatte hat er keinene gemacht und könnte mit seinem verkaufserlös damasl nun die doppelte menge material kaufen als er besessen hätte wenn er seine bestände nicht vor jahren zum guten hoch als alle geschriehe nhaben der kust wird bals exprodieren, verkauft hatte. komplett alles.
deine beschreibungen goldfinger von verarbeitetem silber hat nichts mit dme rohstoff silber zu tun
du stellst mich hier hin als würde ich AUTOS fahrfertig aus der Produktion zum enthaltenen materialwert ( Rohstoffwert) bewerten der evtl 1/10 oder 1/5 vom verkaufspreis betragen würde.
du vergleichst seit jahren schon vershciedene dinge. und meinst hast recht damit nur weil so dein universum noch stimmig aufgeht.

schade um dich als mensch aber als berater für silberanlage total fehl am platz.

@Teppich
da kriege ich wirklich Lachanfälle wenn ich Ihre Schreiben lese.
Wenn doch soviel eingeschmolzen wurde sind doch die verbleibenden seltenen Münzen oder Silbergegenstände noch viel teurer geworden und so ist es auch heute.
Deshalb bekommt man eben keine tollen Silberartikel gegen den Silberpreis was überall nachvollziehbar hinterlegt ist, nur Teppich lebt noch in einer Welt ,die schon viele Jahre überholt ist. Ich würde an Ihrer Stelle insofern Sie ein paar Euro oder Rubel über haben alles auf einen fallenden Silberpreis setzen .Vielleicht werden Sie dann Rubel- Millionär.
@ goldfinger

lol
lol
lo
was bist du den für ein verschwörungstheoretiker.

da bekommt man ja vom lesen und verstehen deines textes schon lachanfälle
silber war 25 jahre lang für ein paar euro zuhaben
und da wurden auch alte gegenstände eingeschmolzen
selbs aus gold
frage mal die inder wieviel alte antike münzne die gescholzen haben weil die nur neue schmuck goldware wertschetzten

deine aussagen hinken nicht sie fallen um
Es scheint mir so,als ob die Herren da oben mit gaaaanz vorsichtig angehobenen Preisen schon mal ein paar Verkaufswellen provozieren wollen. Schließlich will keiner mehr zahlen ,als notwendig. Die Taktik hatte laut Presse das letzte Mal schon einmal hingehauen. Das dürfte den Markt in den Überschuss führen,damit die Industrie wieder preiswert einkaufen kann. Und dann wird es erst interessant.....dann dürfte der Markt knapp werden. Wenn ein Überschuss eintritt,sehe ich die Unze bei 15,50 Dollar.........da ich ab diesen Monat keinen Unterhalt mehr zahlen muss,würde ich in dem Fall zuschlagen :-)
an Teppich
teppich hat eben immer noch nicht verstanden, worum es im Ernstfall wenn Dollar und Euro nichts mehr wert sind, geht.
Dann kommen sehr wohl die Edelmetalle wieder in den Vordergrund und erfreuen sich einer sehr hohen Wertschätzung.
Der jetzt gemachte Preis für Silber hat überhaupt nichts mit dem tatsächlichen Silberpreis von interessanten Silberartikeln wie Münzen,antike Gegenstände oder nauch Silberschmuck etc. zu tun. Wie von mir schon so oft vorgetragen gibt niemand z.B. eine tolle Silberkanne aus welcher Zeitepoche auch immer gegen den Silberwert ab, sei denn er ist in eine Notlage gekommen. Darauf zielen heute die Spekulanten wie Großinvestoren ab und haben deshalb den Preis fürs Silber über mehr als 5 Jahre heruntergesetzt um die letzten Silberartikel günstig zu erhaschen. Selbst der einfache Bürger,welcher noch ein paar Silberartikel hat bekommt natürlich bei immer weiter sinkenden Silberpreisen Angst und hat seine letzten Artikel in Silber günstig weggegeben welche einmal vor Jahren viel mehr wert waren. Und Stück für Stück wird der Silberpreis in nächster Zeit wieder hochgesetzt. Und wer ist der Gewinner des Ganzen.
@ teppich

Ist alles nicht ganz von der Hand zu weisen. Ob die betreffenden Banken bei der Preisabsprache ganz raus sind,wage ich mal zu bezweifeln. Letztendlich haben diese Banken die Staaten(Verschuldung) finanziert. Und die haben daher ziemlich freie Hand,um Ihr Geld wieder reinzuholen..........und zwar bei uns! Du bist der Bürger.....das kommt von bürgen! Ich glaube eher ,dass einem nur die Beobachtung des Marktes bleibt. Manipulationen machen im übrigen nur Sinn,wenn man die Kurse in beide Richtungen drehen kann,um eine möglichst große Differenz zu erreichen. Bisher wurde in keinen einzigen Krisenherd etwas erreicht,wobei ständig neue hinzukommen! Der Dollar ist nach wie vor so wenig wert,dass die USA im Prinzip "nur anschreiben lassen". Sie bezahlen also mit wertloser Kohle,die aber jeder nehmen muss,da der Dollar nun einmal die Leitwährung ist. Aus diesem Grund decken sich die anderen Mächte ja auch immer mehr mit Gold ein......um sich vordem wertlosen Dollar und seinen Verwerfungen zu schützen. Wir schwimmen seit Jahrzehnten auf einem Erfolgsozean,der nur mit Schulden gefüllt ist. Seit Jahren ist schon Schlagseite,der Pott taucht vorne schon tief ein ins Schuldenmeer. Die ersten sind schon ersoffen.........aber Teppich,der hinten auf dem Heck steht,denkt tatsächlich,es geht wegen dem sinken aufwärts.......mal drüber nachdenken Teppich.
Teppich, ich versuche es ein letztes mal. Ich lese deine Kommentare nicht/seit Jahren nicht mehr . Daher ist es nicht nötig mich direkt anzusprechen.
Silber ist in Euro in letzter Zeit schon angestiegen, da das Verhältnis Euro zu Dollar
auf 1,19 abgeschwächt wurde.
Wie schon so häufig gesagt beim Silber kann man nicht nur auf die sofortige Rendite hoffen. Es ist viel interessanter schöne und oder auch alte Silberartikel zu haben und diese zu bewundern und gleichzeitig über einen längeren Zeitraum keine Verluste zu haben. Denn Währungen ,Schuldscheine, spekulative Scheine sind eben nur Papier und im Zweifelsfall wenn es zur Abrechnung kommt meistens wertlos.
@ Dieter
5.) Silber ist eines der unterbewertesten Edelmetalle da der Kurs manipuliert wird.

so weit ich mitbekommen habe sollen aber diejenigen die als manipulaoren dort mitgemischt hatten nun untersagt worden sein das sie das zukünftig eben nichtmehr machen sollen.

da ich aber davon ausgehen das die manipulatoren wie du sie nennst dafür gesorgt haben das der kurs in abnormale höhen stieg, ist für mich nach meiner denk weise und überzeugung der punkt erreicht das es nun nichtmehr nach oben gehen wird. da die entsprechenden kauforders nichtmehr vorkommen werden.
demzufolge wird es für einige spekulationsorientierte investoren auch mehr und mehr unadraktiv den die gewinnaussichten sind eher bescheiden, vorallem wenn man die zinsen in der usa dagegenstellt. dort sind bereits 3 % erreicht worden.
daher ist es nur eine frage der zeit bis auch die letzten anleger ihre silbervorräte "versilbern" und ihre anlagestrategie wechseln.
aus der Korea nummer ist die Luft wiederraus und alle sind glücklich und haben was sie wollten
die russland syrien usa und was da noch mitmischt ist die nächste sache die geklärt wird. dann ist dort auch die krisenluft aus dem EM raus
dazu die immer besser werdende wirtschaftslage der diversen ländern die langsam aber stehtig durch die niederzinspolitik die karre wieder aus dem dreck gefahren haben.
da ist kein antrieb mehr für EM
die kriesenzahlungsmittel ist auch schon wieder alt. da sich jeder dahingehend eingedeckt hat der das machen will und wollte.
Wenn Silber nach deiner ansicht nach nciht zur geldanlage dient warum wird hier dan nstehtig und mit allen druck und mitteln dazu geraten sich immer silber anzuschaffen. demzufolge glaube ich immer mehr hier spiel probaganda ne ganz große rolle. wie bei dne anzügen der goldunze und die Produktionskosten bei silber. alles käse.
das abwärtsrisiko ist aktuell größer als je zuvor. den wenn die manipulatoren wie du sie nennst nicht mehr große kauforder ausüben ist zwangsläufig der weg nach unten frei. und da sehe nich die 10 euro eher als die 20 euro je unze
Lieber Uwe,
1.) Das Abwärtsrisiko ist aktuell und laut Kommentar vom 25.4.18 minimal.
2.) Hättest du 2011 Silberpanda gekauft würdest du heute zwischen 27 und 34 Euro/Stück laut beendete Angebote Ebay erhalten.
3.) Silber dient nicht zur Geldanlage, es sei denn du Tradest, hier ist erhebliches Geld zu verdienen(selbstverständlich auch zu verlieren)
4.) Silber ist ein alternativloses Krisenzahlungsmittel.
5.) Silber ist eines der unterbewertesten Edelmetalle da der Kurs manipuliert wird.
@Dieter
"Das Abwärtsrisiko von Silber ist minimal" ???
die Leute, die 2011 gekauft haben sind bis auf Jahre hinaus in den A... gekniffen -
habt ihr alle Silbermünzen auf euren Augen und seid blind ? !
Silber taugt vielleicht was als Hobby, Münzen sammeln - aber Geldanlagen gibts mit Sicherheit wesentlich bessere ... von wegen Silber ist Alternativlos ...
Sorry, sollte nur ein Kommentar werden. Dauert das immer ein bisserl länger bis die gepostet werden?
@ teppich
Der April ist fast zu Ende und Silber steigt nach jeden Absacker wieder Schrittweise an. Genauso,wie es auch nur Schrittweise fällt. Worauf wartest du denn?
Silber ist Alternativlos !
@ einer der auf dem Teppich bleibt

Jaaa,es wird unter den Förderkosten verkauft und du kriegst noch eine Yacht dazu....und ein Pferd. Wenn du zwei Unzen kaufst,auch noch nen neuen LED TV !!!
Mal ehrlich,bist du auf der Bremse hergeschwommen? Wenn es preiswerter wird,um so besser. Dann kann man mehr kaufen und auch mehr Profit machen. Und wer früh genug eingekauft hat und auch lange genug gewartet hat.......der hat 183% Prozent gemacht! Und das wird sich auch wiederholen. Wer von kurzzeitigen Gewinnen träumt, liegt falsch. Aber auf lange Sicht top. So einfach ist das.
@ der auf dem teppich
Lol,warum bist du so gespannt? Du traust Silber doch eh nichts zu........worauf wartest du dann? Ist doch egal ,ob du es billig kaufen kannst. Nach deiner Weisheit wird es doch eh nie etwas wert sein. Darum weiß ich gar nicht,was du hier deine Zeit verschwendest
@ einer der auf dem Teppich bleibt

Genau,in Wirklichkeit wird es demnächst unter den Förderkosten vertickt. Und für jede Unze kriegst du noch ein Sachgeschenk. Ein Boot ,oder ein LED TV. Im übrigen sehe ich noch keinen Abstieg.........steht noch immer besser da ,als vor 1er Woche. Wo ist also das von dir erwähnte Problem? Wenn es preiswerter wird, um so besser! Aber viel billiger wird es nicht mehr. Dafür sind die Margen zu knapp. Im übrigen ist der Silberkurs nicht immer den üblichen Saisonalen Muster gefolgt. Der Einbruch kann auch in den Sommerferien kommen. Im Dezember werden Geschenke gekauft und die Minenarbeit wird zum Graus. Auch das ist kein Geheimnis. Aber unter 10 Euro wird es trotzdem nicht fallen. Warum auch.....wenn es sich nicht lohnt,wird nicht gefördert und der Markt ist wieder knapp. Dann beginnt das Spiel von vorn.
Das Abwärtsrisiko von Silber ist minimal.
nun fängt die rally an
der erste weg ist eingeschlagen.
mal schauen wie weit es mit silber und gold im april noch bergab geht. und was der mai bringt.
in diesem sinne kauft noch schnell ( wie hier öfter geraten wird) bevor es billiger wird. lol
@ silbertiger

Danke dir,aber ich denke mal,dass ihr alle schon in diese Richtung plant. Ich glaube auch nicht,dass der Silberpreis noch einmal stark abrutscht. Jedenfalls nicht in Traumregionen unter 10 Euro. Das ist endgültig vorbei. Vielleicht hat man wegen dem saisonalen Muster noch einmal hier oder da Glück. Wenn der Preis in den nächsten Monaten MAI/JUNO rutschten sollte. Ob es für unsere Lebzeit attraktiv ist,oder für die nächste Generation,wäre mir persönlich Wurscht! Ist auch ein schönes Gefühl nicht Sang und Klanglos gehen zu müssen,sondern den Kindern etwas vererben zu können. Und wenn man nicht raucht ,oder säuft ,könnte man bestimmt(auf den Jahresdurchschnitt) jeden Monat bis zu 200 Euronen investieren. Aber bei vielen Menschen siegt(noch) die Konsumgeilheit..........während die Reichen,die durchaus was zu verlieren haben, schon mal umschichten und sich Zahlmöglichkeiten in Gold und Silber schaffen. der Silberpreis wird ja auch nicht mehr telefonisch von Bankern verabredet.........(ich hoffe,dass die Deutsche Bank diesbezüglich ne saftige Strafe zahlen muss!) Daher wird der Preis jetzt mehr den Gesetzen der Marktwirtschaft gehorchen müssen und wird darum auch berechenbarer.
Kauft Silber, zu diesen Preisen plus minus 1-2 Euro wird es die längste Zeit Silber gegeben haben....!!!!
@Pappenheimer,
magst wohl nach deinen Angaben im Materiellen Sinne arm sein,
jedoch biste ein kluger Kopf !
Liebe Grüße
von Silbertiger
@ einer der auf dem Teppich bleibt

Die Recycling Quote ist jetzt bereits 6 x hintereinander stark rückläufig,da es noch immer günstiger ist, einfach zu kaufen.
Vor einigen Jahren gab es noch gar nicht die starke Nachfrage,da es die Verbrauchstechnologien noch nicht gab. Bald kommt keiner mehr um die Solarzellen herum. Auch wird die Kupfer/Silber Legierung immer beliebter,um Strom effizienter zu leiten. Des weiteren wird die neue Akkutechnik sehr viel Silber verbrauchen. Die stetig steigende Weltbevölkerung mit einhergehenden Konsumbedarf feuert alles an. Wir alle werden sehr bald Waren nur noch in den Einkaufswagen legen und die errechnete Summe via Handy abbuchen lassen. Dieser Einkaufschip verbraucht übrigens sehr viel Silber. Die Kosmetikindustrie verbraucht mittlerweile ebenfalls sehr viel Silber.
Deine Ausgangsdaten sind veralteter Kram aus dem letzten Jahrtausend. Du berücksichtigst die neuen Bedarfsquellen gar nicht. Typisch für überalterte Generationen,die mit der immer schneller werdenden Technik nicht Schritt halten können. Bis 2030 dürfte sich der Silberbedarf verdreifacht haben. Auch da liegst du also falsch. Es liegt ganz einfach in der Logik der Sache........wenn etwas bis zu 85% in der Industrie verwendet werden muss!!!- Ist eine Preissteigerung nicht zu vermeiden. Der Bedarf steigt mit dem Fortschreiten der Technik und der Notwendigkeit den Konsum für die wachsende Weltbevölkerung aufrechterhalten,ja steigern zu können. Und das betrifft alle Sparten. Medizin,Nahrungsmittelindustrie,Kosmetikindustrie,Unterhaltungselektronik usw. Die Menschenmasse steigt.......die vorhandenen Ressourcen nicht. Das vorhandene wird nur abspenstig gemacht,wie ich es bereits erwähnt hatte. Verbrauchen wird es sich trotzdem.
@ Pappenheimer,
Ihr Kommentar vom 18.04.2018 um 10:52 Uhr ist sehr gut , so ist es !
@ Pappenheimer

schön geschrieben.
allerdings muste deine recycling mengen bei silber erhöhen. den auch in den letzten 20 jahren wurde silber aus elektronig und oder sonst wo wie schmuck durch scheideanstallten gewonnen.
die profezeiten 150 je unze in 20 jahren haben wird hier schon vor 10 jahren gehört und nichts ist.
die letzten 5 jahre gehts stehtig berg ab mit deiner theorie und mit de msilberpreis
ob und wieviel es sinnig ist für die spätere zeit mal silber zu horten lass ih mal dahingestellt
aber silber ist und bleibt doch eines der wohl meist verbreiteten Edelmetalle auf der welt und auch in mengen falst in jedem größeren haushalt vorhanden. alleine die sammler silberausgaben und oder massen münzen und medaillen die seit jahrzehnten unters volg gebracht wurde ist in allen herren länder vorhanden.
daher sollte der preis steigen wird auch die recyclingquote steigen. und zwar deutlich. den alten sibler geld das zwar jetzt mehr wert ist als mateial. ist shcon mal in den 80er jahren aus spekulationsgründen zur schmelze gewandert. die beiden hunt konnten den markt nicht leer kaufen- je höher der preis je mehr kam aus dem bevölkerungsgortungsposten auf den makrt. demzufolge ist ein wert in bsebarer zeit nicht möglich. zumindest nicht zum aktuell üblich bekannten kauftkraftverhältniss der landeswährungen. sollte sich diese durch inflation ändern dann sind sicher steigerungsraten üblich. aber nicht um faktor 10 in 20 jahren
Rrrrr, ich habe in meinem letzten Beitrag Wörter vergessen.....mal wieder zu hastig gewesen. Aus dem Zusammenhang sollte sich aber alles verständlich ergeben. Die Quintessenz ist ganz einfach,dass die Silbervorräte endlich sind. Und das in absehbarer Zeit. Also werden die "Mächtigen" Silber schleichend ansteigen lassen, um Käufer abzuhalten und Besitzer zum Verkauf anregen. So können die Geldbonzen neue Silberreserven generieren. Ich für meinen Teil bin arm und kann eh nichts verlieren......ist auch Krisensicher! Aber dass der Silberpreis steigen wird; dass man unmoralische Angebote an die hortenden Kleinanleger machen wird,dürfte klar sein. Das alles wird schrittweise erfolgen. Die wollen ja nicht zu viel bezahlen. Aber ich denke ,jeder hat seinen Preis! Sind aber diese Ressourcen auch abgegrast.......dann wird es interessant. Wenn man jetzt als junger Berufseinsteiger 12 Münzen pro Monat kauft.....macht das nach 40 jahren 5760 Unzen Feinsilber.....also 179 Kilo Feinsilber. Ich würde mal wetten,dass so gesellschaftliche Karten neu gemischt werden und somit neue Familiendynastien entstehen......oder zumindest vorbereitet werden. Mal drüber nachdenken?
Silber wird zu 75 % in der Industrie verkonsumiert. Auf Grund des geringes Preises wurde die letzten Jahrzehnte nicht recycelt ! Auch weiterhin wird das Silber verkonsumiert. Der Bedarf an Silber wird durch die zur Pflicht werdene Photovoltaik,so wie Akkutechnik,welche künftig auf Silber basieren wird(und dies teilweise schon macht). Die immer größer werdene Menge von Menschen bedarf einer speziellen Trinkwasseraufbereitung. Da kann man auf dem Aktienmarkt spekulieren,bzw. den Anleger blenden wie man will...........jeder braucht sauberes Wasser zum saufen! Der Menschenbestand ,genauso wie der Viehbestand ,welcher zwangsläufig durch die steigende Weltbevölkerung ebenfalls zunehmen wird. Da sind also Trinkwasserfilter aus Silber angesagt. Um den Stromtransport effizienter zu gestalten,wird ebenfalls auf Silber zurück gegriffen. Auf Grund der antibakteriellen Eigenschaften und der Notwendigkeit,Lebensmittel länger haltbar zu machen,wird es wahrscheinlich auch in der Lebensmittelindustrie interessant werden. Nicht umsonst wird Silber mit einer Mehrwertsteuer belegt. Der kleine Mann soll es eigentlich gar nicht horten. Man will es für die Industrie preiswert machen. denn nur preiswerte Konsumgüter werden konsumiert. Steigt der Preis durch die Kleinanleger,werden auch Konsumgüter teurer,was wiederum weniger Gewinn bedeutet. Und zwar für die,welche genug Kapital haben und durchaus in allen Edelmetallen anlegen.....ganz einfach weil sie es können! Die Silbervorräte werden nicht länger halten,als die Goldvorräte......aber Gold verbraucht sich nicht. Nur 5% davon fließt in die Industrie. Davon werden 85% recycelt! Gold ist also der eigentliche Wertspeicher,welcher nur durch zunehmende Weltbevölkerung und somit steigender Nachfrage profitieren kann. Ansonsten ist Gold nur Blendwerk....es bleibt ewig im Kreislauf und wird halt gehortet.....thats it !!!! Silber dagegen wird knapp und trotzdem immer mehr benötigt. Die Gold/silber ratio wird kippen. Silber wird schleichend teurer werden,so dass es für Kleinanleger zu teuer wird,oder diese gar aus Gewinngründen verkaufen. In 20 Jahren wird Silber locker bei 150 Dollar liegen.
Silbertiger, so mache ich das bei Münzen überwiegend mit Silberpandas. Hatte ich schon vor 9 Jahren geschrieben und immer wieder mal. Das verstehen die Silberpesimisten halt nicht.
@dieter, habe 30 Jahre Maple Leaf für 17 Euro gekauft. Damit kann man gar nichts falsch machen !
Vor 5 Jahren habe ich die 25 Jahre Maple Leaf für 17 Euro gekauft. Schau mal ob Du
die für 17 Euro jetzt kaufen kannst ?
Das sind Sonderprägungen, die es ganz nah am Spottpreis zu kaufen gibt,
und nach einigen Jahren,
von alleine ohne das der Silberpreis gestiegen ist, teurer und rarer werden.
Liebe Grüße
Silbertiger
Silbertiger, du kannst nichts besseres machen als aktuell Silber zu kaufen.
an matze,
Sie sind doch immer so pessimistisch auf Silber eingestellt und sehen angeblich keine Gewinne im Silber und haben keine Zeit um positiv zu realisieren.
Und jetzt auf einmal Silber kaufen, ich denke auf 12 Euro wird der Preis nicht mehr kommen. Aber auch bei 13,30 Euro lohnt der Kauf bei dem dazugehörigen Dollarpreis von 1,23 Dollar.
@matze, ein Euro hin oder her, ich habe jetzt gekauft.
An Matze!
Also wäre es gut immer zu kaufen wenn gerade ein "tief" ist denn nur so kann man dazu gewinnen . Bin aber kein Experte aber dies ist die alte Regel kaufen bei tief verkaufen bei hoch . Gruß Silberrücken
na Ihr Experten, Silbertiger und Co, wann würdet Ihr denn wieder zuschlagen, also kaufen?
Das Jahrestief haben wir ja schon, mal sehen ob das 5 Jahrestief auch kommt, um die 12 Euro.
Dieter und Goldfinger,Jürgen
sehe daß genau so.
Geduld und der richtige Moment zu kaufen und verkaufen ist der Schlüssel
zum Erfolg !
Ich glaube auch das Silber in den nächsten Jahren einige Überraschungen bereit hält.
Da kann ich euch beiden nur zustimmen, alerdings müssen wir sicher erst mal bis zum Mai abwarten.
Goldfinger, genauso. Wir müssen ja nicht von unserem Silber leben oder haben deswegen nichts im Kühlschrank oder im Winter einen kalten Ar.....! Die beste Weißheit ist: Gedult, wer keine Geduld hat und seine Früchte zu früh erntet der muß halt in den sauren Apfel beißen.
Dieter,
ich sehe das genauso ,das Silber nur noch steigen kann; es wird zwar manipuliert zum Vorteil der großen Anleger, aber wenn die großen Anleger sich mit Silber vollgesogen haben kommt der Preis sicherlich erheblich aus der Deckung und wird in den nächsten Jahren noch für Überraschungen sorgen.
@ Goldfinger
die machen das mit billionen von infaltionswährung damit die eigenwährung eben nicht total versagt durch die inflationsflut.
was ist daran falsch.
die könnten ja selber in ihrem land genug fördern haben die Mann dazu und die maschinen sicher auch. aber warum das eigenen aufbrauchen anstatt das fremde für praktisch nichts zu übernehmen.
hat aber mit der eigendlichen WERTigkeit und dessen preisrichtungsspekulation wenig zu tun. die gehen den weg der einfacher und schneller ist als zu fördern.
um durch die goldbestände die währung zu stützen.
würdest du nicht anerst machen.
sobald deren inflation wieder sinkt und auf festem währungsebenen steht wird das auch wieder aufhöhren.
du kannst das aber nicht mit den westlichen währungen vergleichen.
@Dieter
die Produktionskosten die du immer so extrem (Auch andere) anführst sind aber nicht relewant für den preis lediglich für die in zukunft erwarteten geförderten Mengen. die die bereits im Markt vorhanden sind und sich immer wieder bewegen von einem zu amderen betrift das nicht. und wenn derPreis singt dann singt die geförderte menge halt dann in den folgjahren, aber die werfen ihre geförderdes EM sicher nicht zurück ins Loch wenn die mal ein dollar die unze weniger bekommen als kalkuliert. über den preis wird die fordermenge bestimmt und somit ermittelt sich die produktionskosten. hand in hand. gestützt durch waren termingeschäfte in der minen ein teil ihrer produktionserwartung vorab verkaufen und die die es kaufen sichern sich über Börsengeschäfte SWAP dealer wieder gegen evt preis schwankungen dagegen ab. und so kommen die ganzen PAPIER handelszahlen zustande. den mit unter mach das die Mine auch nur anderstrum. lol- sobald die minen aber überraschend viel aus der erde holen haben die dann mehr material als sie verkauft haben und die produktionskosten sinken pro einheit. was aber bei verkauf in den markt auch den preis drückt da es irgendwo immer abnehmen zum tieferen preis gibt gleicht sich das dann wieder aus. und die börsen kommen als mal ins rutschen. dann reagieren die ersten spekulanten drauf. und dannach die großanleger und die kleinanleger. dannach kaufen die spekulanten oder verkaufen, je nach dem ihre offenen posten um spekulativ den gewinn mitzunehmen und die großanleger machen das gleiche in natura und die kleinen teilweise auch. das material das hin un her fliest ist umverteilt worden. der der da nicht mitgemacht hat hat zwar immer noch die gleiche menge EM aber dessen wert ist mehr oder weniger je nach richtung der bewegung des kurses. die großanleger haben entweder Währung oder mehr an EM dadurch die kleinen auch un die spekulanten nurWährung erhalten. das alle gleicht sich aus mit denen die nichts gemacht haben und die haben endpsrechend weniger oder mehr währungsgegenwert im verkaufsfalle. wenn sich manche spekulanten verrechnet haben machens verlust und jemand anderes hat das währungspolster von denen übernommen.
aber glaubt mir in dem ganzen spiel macht der Produktionspreis recht wenig aus. und wenn dann ledilglich mit dem grundsatz je höher der handelswert, je größer die bewegungen die dieser auslösen kann. daher gold das wird im April 'Mai lustig und wen nicht dann sicher in der 2 jahres hälfte 2018.
Goldfinger,
warum sollte Silber günstiger werden als die Produktionskosten für Silber. Dann wäre bald die letzte Schicht im Schacht. Wenn einige jetzt sagen :Silber fällt als Beiprodukt in anderen Minen an, dann würde dieses Silber nicht reichen um die Nachfrage zu decken. Silber wird bald nur noch eine Richtung kennen, die nach oben. Die Bollinger Bänder ziehen sich immer mehr zusammen. Wenn diese sich noch mehr zusammenziehen, werden diese dann explodieren, vergleichbar mit einer geschüttelten Flasche Sekt, die auf einmal durch den Flaschenhals schießt. Was schreibt Alan Greenspan: Der Crash wird alle überraschen. Was sagt Warren Buffet: Es gebe Zeiten, in denen die Angst die Investoren geradezu lähme. Dann muss man kaufen. Sei gierig, wenn die anderen Angst haben, und ängstlich, wenn sie gierig sind.
@Teppich,
warum kaufen dann die Russen und Chinesen und Indien soviel Gold, da geht es nicht um ein paar Unzen, sondern gleich um Tonnen. Die Chinesen kaufen schon so in den letzten Jahren 700-1000 Tonnen Gold. Warum sollten sie das tun wenn der
Goldpreis überhöht wäre und keine Steigerung mehr möglich wäre. Ich denke die tun das weil sie die Probleme und Konflickte der Gesamtweltfinanzlage und der Weltwirtschaft erkennen und von einer astronomischen Preisentwicklung von Gold ausgehen. Ebenfalls das wissen wir ja alle ist die gesamte Goldmenge nicht einfach mal so um ein paar tausend Tonnen vermehrbar,da die Erdkruste bereits
das meiste Gold was in ihr steckt hergegeben hat. Außerdem werden die Aufwendungen um das letzte Gold aus der Erde zu holen immer aufwendiger und damit immer unrentabler.

Vertraue Silber mehr als dem Euro und dem Dollar !
@ goldfinger
also 80:1 das verhältniss
warum ist dann außnahmslos silber das zu billige
nimm doch gold als zu überbewertere teurere größe und dan nist silber die basis von der ausgegangen wirt ,
und nicht von gold ausgehen und somit das silber nachziehen muss.
ist doch völlig der falscher ansatz
alleine die ganzen spekulations daten mit 175 K in Gold die "zuviel sind" und bei silber nahe 0 oder gar miuns vorletzten freitag.

die experten haben noch nie einen negativen wert gehabt und können nicht mit umgehen.

vertrau mir mal in dieser beziehnung solange die daten nicht auch bei gold um 0 liegen ist da mächtig luft nach unten. und das sicherer als anderstrum.

den wenn alle experten richtig liegen sollten
warum zum teufel will den silber shcon monatelang keiner haben und de spekulationsgeschäftemachen sind da nahezu raus.
da ist ein ausgeglichenes verhältniss zwischen glauben an steigenen und glauben an fallende preise bei silber. wobei die fallenden wie erwähnt mal kurzzeitig seit fast eeinem Jahrzehnt im überhang war.

das ist das zeichen das sich der markt dreht und sobalt die nächste zinserhöhung in der usa durch ist und die staatsanleiezinsen auf über 3-3,5 steigen ist schicht im schacht.

wer gold und silber horten wollte der hat das mitlerweile gemacht und soviele kommen da nun nichtmehr nach.
Teppich,
die Experten behaupten und begründen das auch damit, das das Verhältnis Gold zu Silber/Ratio 80 : 1 beträgt, was es in der Geschichte seit vielen Jahren so nicht gegeben hat, und allein neben vielen weiteren Faktoren, deshalb erheblicher Aufholbedarf besteht.
schaut Euch doch mal genau die 5 und 10 Jahres Kurven an, da gibt es nur eine Richtung, nach unten. Silber wird nun mal auch als Papier gehandelt. Ob das wirkliche Silber da unterbewertet ist oder nicht, interessiert da keine Sau. Dann wird immer mehr davon aus dem Boden geholt, geht kaum was verloren, wird recycelt. Warum sollte da der Preis steigen, höchstens minimal wie die Arbeitslöhne. Wir haben doch gleich ein 5 Jahrestief . Vielleicht kaufe ich auch schon bei 11...12.Euro nach, aber jetzt warte ich noch ab, es wird eiter fallen und ich bin kein Experte, wie andere, die vor jahren Monaten sagten, es geht nicht tiefer und bis 50..100 Euro hoch. Ihr Träumer ;-)
@ Goldfinger
Weil die besagten Experten nicht hier mitlesen was ich schreibe daher sagen die das es unterbewertet ist
silber ist wenn dann gerade mal neutral bewertet in der aktuellen situation. aber sicher nicht unterbewertet
gold ist mit gut 20 % überbewertet. das das aber die experten partu nicht begreifen wollen stellen die die these auf das es zwangsläufig silber sein muss das zu billig ist. die gehn schlicht weg von der falschen basis aus. werden die merken wenns gold mal absagt im sommer
Teppich,
es geht immer weiter mit Ihren Märchen; warum sollte Silber weiter fallen,
wo doch viele Experten nicht auf dieser Plattform der Meinung sind, das Silber
unterbewertet ist.
Dann wird Matze wohl nie mehr kaufen können.
@ Jürgen
der Matze ist der einzigste der aufgewacht ist. lol
Matze machst alles richtig!
hatte mich gerade noch versehendlcih ins silber forum verloren aufgefunden. dort war ein kommentar von wegen einer der gold währung als einzig richtiges erachtet.
Bummerrang heist der glaube ich dort. solange solche profeten sich kunt tun gibt es immer welche die die realität leider nicht begreifen wollen. der meint manipulation ist leerverkauf. ich sage leerverkauf hält manipulation im zaum. so siehts aus
Matze, erzähl uns mal, wo Du sonst noch von träumst !
mal sehen wenn die Unze unter 10 Euro zu haben ist, dann kaufe ich wieder was
@ Sielberrücken
warum soll der Ford hier in deutschland teurer werden? außer die einfuhraus den USA wird hier entsprechend mit strafzoll gehandhabt.
den gesundheitszustand der autoindustrie erkennen wir hier am ort an der auslastung einer abstellparkfläche einer Frima die schäden an neuwagen ausbügelt. oder so in etwa. wenn der parkplatz voll ist dann ist schlecht- bei 20 % Leerstand ist recht normal. wenn 30 % oder mehr leer fläche da ist dann ist bombenstimmung beim autohandel und ab 50 % und höher ist autoverkäufer ne lizenz zum gelddrcken. dummerweise ham die ihre parkfläche um ca 5-8 % durch neubaufläche erhöht und es gibt planung einer 2 Stöckigen lagerhalle um keine weiteren flächen zu zu teeren. daher autoabsatzmarkt ist schlecht in deutschland. das ist mal sicher , wenn auf deutschlandabsatz bezogen. die autos müssen billiger werden im neupreis. erst dann erholt sich der markt und auch der parkplatz.
der Strafzoll bei den hin und her macht bei den Silber und EM algemein eher eine kleinere rolle. auf den absatz wird sich dann nur bei Platin und palladium was tun. wenn man davon ausgeht das sich die umsatzstückzahlen rückläufig bewegen. dann werden weniger Kats gebraucht
An Teppich
Klar dann wird der Mercedes in USA teurer und der Ford in Deutschland auch also kann man auch von Geldentwertung sprechen . Darum die Vermutung das Silber und Gold steigt . Denn es können nicht mehr so viele Autos an Mann gebracht werden und die Wirtschaft leidet folge sinkende Aktien steigende Edelmetallwerte.
Gruß
@ Silberrücken
evtl haste da was falsch verstanden
den Starfzoll erfährt das eingefürte produkt zur USA für die dort verbraucht/ Genutzen vorhaben. der us Bürger muss das bezahlen. da diese produkte dan teurer werden. es geht da um den inländischen unternehmer die konkurenz aus billigen importen vom hals zu halten. damit die inlädischen betreibe wieder mehr profit machen durch mehr umsatz. und es dan nweniger importe gibt undsomit weniger material abwanderet( und gleichzeitig dann mehr geld in die staatskasse kommt. das hat mit Europa weniger im Zahlenen sinne zu tun und sicher nicht auf die EM PReise
eher gegenteilig würde ich sagen. da die handelsvolumen aus import zurückgehen werden und somit die us wirdschaft ihr eigenes rohmaterial verarbeitet verbraucht.
Vielleicht geht es auch hoch wenn Metall in Zukunft mit Strafzöllen verteuert wird und die USA weiter denkt Europa soll denn Mist auch noch bezahlen wobei GB kein bischen anderst denkt !
gestern 2.3.18 freitags bekanntgabe der COT daten Silber
Ein MINUS wenn auch nur wenig unter 0 aber mit 1,5 K in Minus ist schon ein historischer wert seit ermittlung und aufzeichnung dieser daten 2008.
das erste mal das spekulative VERKÄUFE im überhang stattfinden
übrigens nun sind es ECHTE spekulative LEER verkäufe weil die mit fallenden Preisen rechnen wenn auch in US DOLLAR ( weil die zahlen in und am US mark erstellt werden)
da USA immer die weiteren entwicklungen für Europa vorrausgibt ist es nur eine frage der zeit bis da 2 stellige minus werte erreicht werden.
so ist nur noch die frage wann es beim gold in entsprechende richtungen geht. dort ist noch ein deutiches plus von 178,7 K das ist ein deutlicher sichtbarer trend in unterschiedlicher richtung. oder gar nur silber früher weil wenige Spekulation drin ist als bei Gold? mann wird sehe nwas der Mai dann anzeigt.
Ja genau, so war es früher. Heute spielt Markt ganz verrückt.
@Silberrücken
Richtig das war ein jahrzehntelanger indikator der aber in dem moment unrelewant wurde als übermäsig viel geld als investition und spekulation beide bereiche nachezu überschwemt hatte. und das war angetrieben von der 0 zinz politik und der geldschwäme bzw. inflationsangst. diese ist aber nun langsam wieder in umkehr gestellt und die zinsen steigen langsam wieder an. die usa wird da und ist schon erkennbar den ersten schritt machen und 1-2 jahre später wird es dann über Europa auch nach asien fortgeführt werden.
bis dahin sind fas 15-20 jahre ins land gezogen als um 2005 die ersten anzeichen sichbar waren für die probleme im banken und finanzsektor als auslöser. das ist nahezu überwunden würde ich von ausgehen. die banken umstrucktoriert und entgegengewirkt. die tiefzinsfase ist und wird nun langegenug gefahren um die kostenbelastung entsprechend unten zu halten und somit hat sich vieles über die ZEIT selber gelöst. jetzt beginnt die umkehrung der ganzen sache. das übermäsige kapital in EM und Aktienn wird nun langsam wieder abgezogen und umgeschichtet oder verbraucht in investitionen oder nutzvollem. da die große angst nun nichtmehr vorhanden ist. das wird dan nbei uns in Europa wohl ab 2020 auch die zinsen wieder spürbar steigen lassen. und dann sit der ganze run mt aktien und gold und silber für einige jahre danach wieder vorbei. bis der nächste boom kommt. Daher ist es im angesicht der investitionsmengen an geld falsch anzunehmen, das es sich so verhält wie vor 15-20 jahren. den es ist genau wie wärende der kapitalflucht beides gesteigen ist wird nun durch die kapital flucht aus beidem, beides logischerweise langsam zurückgehen. den aufgrund der ersten verkäufe bei Gold und silber Im Jan Feb 2018 im US markt ist der weg angedeutet. auch wen ner evt etwas stark schwankend und turbulent 2018 verläuft ist der weg nach unten als richtung wohl deutlich anzunehmen. die meisten bis fast alle die unbedingt Godl und silber horten wollten haben das mitlerweile getan und irgendwann komt bei denen auch der gedanke das langt nun als eiserne erserve und absicherung. das heist aber eine bestimmt käuferschicht fällt weg. gleichzeitig wird aber dann auch schon wieder der ersten vererbte anteil der vor 15-10 jahren angschaft wurde wiedr dem markt zugeführt werden. die großinvestoren sind bei steigenden zinsen vorsichtig und werden auch weniger nachkaufen und somit wird duch ein überangebot das mit immernoch hohen produktionsmengen die in den makr fliesen zwangsläufig den preis stark drücken. wqen ndan nnoch innerhalb diese entwicklung die spekulanten duch leerverkäufe das noch unterstützen wirds schon ein gewaltiger rutsch sollte alles innerhalb einer kurzen zeitspanne stattfinden. wird das nach und nach statfinden über monate wird es langsam erfolgen. die ersten anzeichen in der richtung erwarte ich April Mai und oder bei einem negativen COT silber / Gold wert.
An Teppich
Früher war es so das bei sinkenden Aktien die Edelmetalle gestiegen sind vorausgesetzt das es nicht nur Papiermetall gibt .

@ wer's lesen will
die aktuellen zinsaktionen in den usa werden nicht nur die DAX werte unter druck bringen sondern auch den EM markt
und an alle die hier gescheit sein wollen
"Ich habe gar kein Oldtimer äh silber oder beides" wie mal ein erfolgreicher Werbeitaliener kunt getan hatte.
demzufolge sieht man mal wie sich hier die großen riege der EM befürworter gegen jemanden mit "Bettvorleger" betitteln vorgehen nur weil der auf dem selbigen steht und nicht dem komerziellen hype da mitmacht und glaubt was die EM prediger sagen.
aber so wie es aussschaut werden diese jahr noch einige wachgerüttelt werden.

aber wie sagen die EM prediger immer
EINE UNZE BLEIBT EINE UNZE. genauso wie ein Spekulationsverlust ein spekulationsverlust bleibt. lol
und den unterschied von Material und Produktwert habe die herren wohl noch immernicht verstanden.

interesant ist aber das genau diese vor jahren noch auf dem reinen materialtripp waren und das möglichst billige silber als beste anlage gesehen hatten und nun komplett auf SAMMLER zuschläge umgeschwengt sind. mit Besteck Kaffeekannen und seltenen prägungen. noch vor jahren haben genau die selben laute geau diese dinge als überteuerten modernene kram betitelt und die sammler damit beleidigt. Dumm nur das nun gerade die die immer schön jahre lang Material zum nachkaufpreis billig billiger und immer noch mehr steigend, umdenken weil die massig verlust gemacht haben mit deren teurenen silber und goldkauferrei obwohl die richtung doch jahre schon deutlich angezeigt ist. und nun kommt der runn auf die 12 Euro silber und 1000 euro Gold je unze. und wenn die spekulanten dann pech haben wird das noch deutlich unterschritten im Sommer und oder jahresende. dann sieht man mit unter schon ne 10-11 bei silber vor dem kommar und ne 800-900 euro bei Gold die unze. in diesem sinne träumt weiter und beleidigt wenn ihr keine gescheiten argumente vorbringen könnt. ach ja. die rechtschreibungskarte habt ihr schon lange nichtmehr ausgespielt wie wäres den um euch bissel luft zu machen.
An Goldfinger
Noch ist dies so mit dem H- Kennzeichen mal sehen wie lange noch ?
Würde mich freuen weiterhin noch schöne Oldtimer jederzeit auf den Strasen bewundern zu können !
An Silbertiger
Stimmt bei Oldtimer wie Bugatti Atlantic oder gleichwertig !
Natürlich ist Silber das Edelmetall kleiner Leute zu denen ich auch gehöre deshalb
hoffen diese das Silber wertiger gehandelt wird nicht um reich zu werden aber
vielleicht als kleine Absicherung .
An Dieter
Es wäre schön wen alle auf gleicher Augenhöhe wären ! Also Fair Play
Silberrücken,
Oldtimer sind anerkanntes Kulturgut und werden deshalb auch bei entsprechender
Originalität mit einem H- Kennzeichen versehen und können damit in jede Umweltzone einfahren und sich überall bewegen.
Genauso ist es bei alten Silbermünzen z.B. Taler aus dem Mittelalter oder 1000-jährige Denare aus Silber, dies ist ebenfalls Kulturgut und kann auch von Museen eingezogen werden wenn diese der Öffentlichkeit bisher noch nicht zur Verfügung standen aufgrund der Seltenheit auch bezogen auf seltene Jahrhunderfunde solcher Münzen.
dieter,
genau so ist es mit teppich,er hat bestimmt nur günstige Silbermünzen gekauft in der Hoffnung ein Geschäft zu machen und weil das bei Seitswärtsbewegungen des
Silberpreises nicht möglich ist, ist er so frustiert über das Silber und kommt zu diesen immer wiederkehrenden negativen Aussagen über Silber. Wobei das Problem offensichtlich bei ihm selbst liegt.
Goldfinger, lass dir vom Bettvorleger nichts erzählen. Ein altes Kaffee oder Teeset in 800er oder Sterlingsilber, einen Kandelaber etc. in hervoragendem Zustand gibt es nicht zum Materialpreis. Wunschdenken von jemand der Massenware kauft und meint ein Geschäft machen zu können.
@Silberrücken,
ihre Aussage das Oldtimer überbewertet sind, stimmt so nicht !
Bei einigen Modellen ist sicher eine Überbewertung vorhanden.
Aber eben nicht bei allen Oldtimern da der Oldtimermarkt sehr groß ist.
Das heist ,es gibt Modelle die weiter im Preis steigen werden und Modelle
die stagnieren oder auch die Preise fallen werden.

@teppich, ersparen Sie mir bitte ihren erleuchtenden Kommentar zu diesen Thema.
Ich habe 40 Jahre mit der KFZ-Branche zu tun !
@ Goldfinger
ein letzes mal noch versuche ich es
di 8 und 12 Zylinder ist nicht gleichzusetzten mit dem von ihnen beschrieben.
das mehr geld im Material ist eben produkt oder entwiklungs und produktionskosten.
dennoch ist der Materialwert eines 250 kilo alu motors eben nur dessen rohstoffgewichtspreis als MAterialpreis. das was durch entsprechende umarbeitung und fach now how wird ist ein produkt bei Bäcker das Brot vom MEhl beim Metzter die Wurst vom Rindfleich und beim Metaller das geländer vom Rohstangenstahl, und das Auto von alu Stahl kustoffe und bundmetalle. ich hoffe nun haben sie es verstanden.
es gibt Materialwert
Produktwert
das aber nichts miteinander zu tun haben muss
bei der Gewinnung ist es anderst weil das Produkt das material für andere ist aber die investitionskosten von der Mine ( Kraftstoffe MAschinen reparatur wartung löhne und gehälter sonstige abgaben für sicherheit und was weis ich nocht ist deren material um ihr Produkt das RohstoffEdelmetall zu gewinnen. dessen wert ist aber nicht an diese Minenbedingen materialpreise gebunden sondern an welthandelspreis von angebot und nachfrage. die mine stellt nachher nicht ne rechnung aus und sagt meine silberunze kosten 25 Dollar wei lich massig neue geräte gekauft haben. oder eine alte mine sagt meine unzen silber kosten 1 dollar weil ich letztes jahr alle kosten bezahlt bekomen habe und ich nur noch bissel lohn und sonst keine ausgaben hatte. das ist der große unterschied. der autobauer rechnet alle investitinen um auf die stückzahl und das endprodukt kosten dann XY. beim Edelmatall und sämtlichen ROHSTOFFEN des weltmarktes ist das nicht so
Teppich,
ich habe Ihnen schon mal erläutert ,das mich die Massenware in Silber nicht interessiert, gleichwohl liegen die größte Anzahl der Münzen sehr wohl über den bezifferten Silberwert wo natürlich auch der Sammlerwert und Seltenheitswert eine Rolle spielt. Genauso ist es bei Oldtimern als PKW, aufgrund der schönen Formgebung und der ansprechenden Leistung der Motoren und des edlen verwendeten Materials(z.B. hochwertge Aluminiumkarossen oder Alumininmotoren) mit z.T. 8-oder 12 Zylindermotoren kommen die hohen Preise zustande welche auch auf Auktionen bezahlt werden. Darin steckt eben viel mehr Geld im Material als Sie mit 1000 € beziffern, wie schon vorher erläutert. So haben z.B. die Hersteller wie Mercedes, Porsche, Bentley, Rolls Royce, Jaguar, etc. ihr
Image und Ihre heutige Stellung in den 1930-1960 Jahren mit Topautos aufgebaut.
An Goldfinger und Silbertiger
Zur Verteidigung von Teppich möchte ich kurz schreiben das egal ob gute oder schlechte Zeiten kommen Oldtimer total überbewertet sind . Schlechte Zeiten hätten einen großen Wertverlust zur Folge und in guten Zeiten darf man aus Umweltgründen nicht mehr fahren ! Obwohl ich Oldtimer sehr mag .
Weiter würde ich mir etwas weniger Ernst in den Kommentare wünschen .
Gruß an alle .

an die xxxxxxxxxxxxxx
Goldfinger
Silbertiegt
das ihr nicht die hellsten in der kommentareriege seit habt ihr mir schon sehr oft bewiesen aber nun hat ihr beide euch gegenseitig übertroffen.
der von euch beschriebene "MATERIALWERT" von autoteilen von oldheimer ist nicht der MAterial sondern der Teile wert. wenn ich aus einer vollständigen sammlung ein teil rausnehme und diese eine münze dann einzeln verkaufe wem die noch fehlt und der die gut bezahlt ist es doch nciht der matiealwert. sondern der sammlerwert.

leider habe ihr beide rein garnsichts verstanden

der materialwert eures ersatzteilpuselts ist deutlich unter dem sammlerwert und beträgt nur wenn überhaupt einige hunder euro von mir aus 1000 euro. wenn gute hochwertige rohstoffe und oder altes leder sofern noch verwendbar für neues enthalten sind. also stahl alu bund vielleicht edelmetalle. das sit der MAterialwert.
das was daraus wird ist ein veräderntes in form und zusamensetzung genannt endproduckt.
Silber ist das MAterial die seltenne Panda unze ist das in form gebrachte endprodukt mit deutlich höherem libhaber sammlerwert und gezahlten preis als das bissel silber aus dem sie besteht
aber leider geht das über euren horizont da ihr die grundlagen nicht unterscheiden könnt.
sehr richtig Silbertiger,
hatte jahrelang eine Pagode, Mercedes 230 SL ein wunderschöner Oldtimer, kostet heute 80.000 Euro. Alleine die Aluminium-Rohbautür kostete vor ca.10 Jahren ca.
5000 €,das Cabrioverdeckgestänge 7000€ und so weiter. Bei einem Oldtimer im
Wert von über 10 Mio. z.B. Bugatti-Royal oder Mercedes SSK aus den 1920- Jahren
kostet jedes Teil ein sattes Vermögen.
Ich sag es ja immer wieder das Teppich keine Ahnung hat und nur Unfug schreibt was er immer wieder unter Beweis stellt.
@ teppich , ein Oldtimer für 12 Millionen -Materialwert 100-1000 Euro.

Ich hatte über 20 Jahre einen Opel Diplomat B- V8
Wert je nach Zustand ca. 5000.- bis 35.000.- Euro
Habe das Eck der hinteren Stoßstange angefahren.
Alleine das Eck der dreiteiligen Stoßstange hat mir satte 500.-Euro gekostet.

Welch einen groben Unsinn Sie hier ständig schreiben !!!
@ Goldfinger
die verarbeitung in seine ernformung hat nahe zu null mit dem silberpreis und dessen entwicklung u tun.
einige wichtige vorraussetzungen wie reinheit und handelfähigkeit die überalle in den moderne als gleichwertig angesehen werden kann aufgrund dieser vorraussetzungen muss ein barren oder ne Feinunze haben. sonst kann diese nicht als handelfähig ( für industrie und endverbraucher asl anleger) erfüllen. oder wie willste eine undefiniter masseinheit und unförmiger form und nicht definierte reinheit den sonst digital mit einem wert beziffern.
und die alle notwenigen masnahme sind ausgaben die den silberpreis nicht beeinflusen weil erst damit das silber zum rohstoff in haldelsfähiger form ergibt. du kannst auch schütgut in nicht gewogener art und oder nicht definiert reinheit handeln. allerdings keienr kann die den exakten wert nennen. erst nach der analyxse und messung von feingehalt und gewicht ist das möglich. damzufolge wird auf den börsenpreis dann ein leichter abschalg erfolgen. um die umformungskosten und entfernung der fremdstoffe zu bezahlen. das ist aber dann ein abzug nicht wie du meisnt ein aufgeld. das aufgeld auf den eigendlichen Börsenpreis ist sehr gering und meist durch steuer behandelt. also deine werte von 30 50 150 die unze sind dann wenn überhaupt liebhaber (sammmler) aufgelder die über material wert bezahlt werden. das gibt es in allen gebieten auch bei autos uralt und dennoch 12 mio für ein sehr seltenen oldtimer materialwert allerdings nur gering um 100-1000 euro. oder ein alter schrnak dessen heizwert paar euro darstellt allerdings als ein relikt vor jahrhunderten heute halt entsprechende liebhaber hat und auch selten geworden ist da viele aus dieser produktion eben verheitz wurden.
also schreib bitte kein solchen käse und lass ide tatsachen des börsenpreisen für eine unze das sein was diese sind. und wen nnicht dann komm zu mir dann kanste massig silber für 30 50 und 150 die unze kaufen. lol wenn so inteligend bist. mich freud das. aktuell kostet die massen unze um 17 Euro plus minus 1 euro. diese ist millionenfach zu kaufen und in barrenform kiloweise überall zu kaufen.
an alle,
der Silberpreis könnte evt. im ungünstigsten Fall wenn dieser sich noch in der Erdkruste befindet den Preis haben mit dem er aktuell ausgewiesen wird.
Bei der Bergung (Förderung) bzw. Bearbeitung, Formgebung, etc. sei es als Münzen,
Schmuck, Barren, Tafelsilber, Antiquitäten, etc. steigt der Silberpreis erheblich an
und kann dann nicht mehr mit dem Ausgangsprodukt in der Erdkruste verglichen werden. Das führt auch schon heute dazu, das Silber in o.g. Materialien schon mal
30, 50 oder 150 Euro die Feinunze kostet.
@ Jürgen
biste demzufolge eher der meinung das der Doller nur noch ca 1/5 vom ehemaligen stellenwert hat?
@Silberrücken
interesante logig .
aber völlig irrelewant weil rein auf deinem universum bezogen.
könne auch sagen ein Kasten Bier kostet soviel wie 20 Kilo Stahl habzeuge. aus denen kann ich ein geländer machen das jahrzehnte hält und somit ist der stahl doch wohl total unterbewertet weil silber das nicht könnte und müste das doppelte kosten.
und eine unze silber gegen ein kasten bier ist wohl auch ähnlich, aktuell. denke aber nicht das einer der bier will sich mit der unze zufrieden stellen läst. und umgekehrt.
Silber ist ein Rohstoff der durch börsengehandelte mengen den preis bestimmt.
das hat leider mit dem eigenen empfinden recht wenig zu tun. sondern reflektiert den wert vieler. immer im verhältniss von angebot und nachfrage. altuell ist entweder ein höheres angebot als 2012 oder eine deutlich geringere nachfrage als 2012 weil damals der preis höher war. im grunde kommst drauf an was die breite masse von silber hält. wie in dem test in dem ein 100 gramm barren und eine tafel schokolade wilkürlich pasanten vorgehalten wurde und diese frei entscheiden konnten was diese wählen. die deutliche mehrheit hat die schokolade genommen. weil die schlicht weg silber nicht verwerten konnten und oder die das silber 0 interesiert.
An Teppich
Wenn du in einer Bar zwei Cocktail trinkst kostet dies so viel wie eine Unze
und ein zwanzig Dollar Schein kommt mir nicht so wertig vor wie eine Unze Silber.
Gruß Silberrücken
silbertiger
ich werde das Zeug/ paar Kilo Unzen , weiter im Schrank horten, in der Hoffnung das es irgendwann mal steigt :-), habe ja noch paar jahre...
habe aber nicht viel Hoffnung das es nach oben geht, da wie gesagt, Papiersilber gehandelt wird, jeden Tag wird das Zeug mehr, es geht ja nichts verloren. Wird ja alles wieder aufgearbeitet beim Recylken. Warum sollte dann der Wert steigen.
Ja teppich, da hast Du nicht ganz unrecht. Doch der Dollar hat nicht mehr den Stellenwert wie er vor 20 oder 30 Jahren noch hatte.