Stückelung Münzhändler Preis
1/10 oz Auragentum.de ab 6.25 EUR
1/4 oz Leihhaus Lohmann ab 12.91 EUR
1 oz Münzen Müller ab 31.00 EUR
1/2 oz Kober Edelmetalle ab 40.00 EUR
2 oz GÖBEL Münzen & Edelmetalle ab 70.59 EUR
5 oz Silverbroker.de ab 193.20 EUR
1 kg ESG Edelmetalle ab 1069.76 EUR

Libertad Silber: Klassiker aus Mexiko

Der Libertad ist eine Silbermünze, die bereits seit dem Jahrgang 1982 von der Casa de Moneda de México herausgegeben wird. Damit ist er die älteste unter den klassischen Anlagemünzen aus Silber mit niedrigem Aufgeld auf den Silberpreis. 

Von Beginn an erscheint der Libertad Silber mit einer Feinheit von 999,9/1000 in der Einheit 1 oz. Im Laufe der Jahre kamen weitere Stückelungen hinzu:

  • Der Libertad 1/2 oz, 1/4 oz, 1/10 oz und 1/20 werden seit 1991 geprägt.

  • Der Libertad 5 oz und 2 oz erschienen erstmals 1996.

  • Die Kilomünze Libertad 1 kg wird seit dem Jahrgang 2002 auf unregelmäßiger Basis verausgabt.

Der Münzrand des Libertad war bis 1989 glatt und beschriftet mit "Independencia y Libertad“ („Unabhängigkeit und Freiheit“). Seit 1990 ist er geriffelt ausgeführt.

Die Handelbarkeit des Libertad mit dem Standardgewicht von einer Unze ist in Deutschland sehr gut. Auch der Verkauf größerer Mengen ist problemlos möglich. Die anderen Einheiten lassen sich einzeln oder in kleinen Mengen ebenfalls jederzeit zu einem marktgerechten Preis kaufen und verkaufen.

Einzelne Libertad SIlbermünzen werden von den Händlern in Münztaschen verschickt. Je 20 Exemplare sind in Münztubes erhältlich.

Design des Libertad

Das Design des Libertad wurde im Laufe der Jahre mehrfach geändert. Von 1982 bis 1999 nahm das mexikanische Wappen die gesamte Münzfläche der Rückseite ein; seit dem Jahr 2000 wird es stark verkleinert im Zentrum der Münzfläche abgebildet. Ringsherum befinden sich zehn historische Darstellungen des mexikanischen Wappens.

Die Darstellung der Motivseite mit der Siegesgöttin Victoria als Symbol für die mexikanische Unabhängigkeit und den im Hintergrund sichtbaren Zwillingsvulkane Iztaccíhuatl und Popocatépetl wurde im Verlauf der Serie leicht abgeändert und perspektivisch und plastischer dargestellt.

Vorlage für das Motiv war die Statue El Ángel de la Independencia in Mexiko-Stadt.

Bis 1995 erfolgte die Darstellung der Siegesgöttin frontal, ab 1996 wurde dagegen ein größerer Bildausschnitt von schräg rechts gewählt, wodurch auch der Sockel, auf dem die Statue steht, abgebildet wird.

Seit 1996 ist die  Motivseite gleichbleibend.

Die Beschriftung "1 ONZA PLATA PURA LEY .999" sowie der Jahrgang sind im oberen Randbereich eingeprägt. Es wird kein Nennwert auf die Silbermünzen geprägt.

Insgesamt wurden bislang vier Münzserien produziert, die sich teilweise in der Motivgestaltung und auch in den jeweiligen Prägeverfahren unterscheiden. Die ersten zwei Münzserien, die in den Jahren 1982 – 1991 und 1992 – 1995 geprägt wurden, sind in der Literatur oder umgangssprachlich mit dem spanischen Begriff „Onza“ (Unze) belegt.

Eckdaten des Libertad Silber 1 oz

Typ klassische Anlagemünze
Ausgabeland Mexiko
Prägestätte Casa de Moneda de México
Webseite Prägestätte www.cmm.gob.mx
Prägequalität Brilliant Uncirculated
Feingehalt 999,0/1000
MwSt. differenzbest./19 %
Jahrgänge 1982 bis heute

Nennwerte und Größen des Libertad Silber

Stückelung Silber Durchmesser
1 kg 1.000 g 110 mm
5 oz 155,51 g 65 mm
2 oz 62,20 g 48 mm
1 oz 31,10 g 40 mm seit 1996
(davor 36 mm)
1/2 oz 15,55 g 33 mm
1/4 oz 7,77 g 27 mm
1/10 oz 3,11 g 20 mm
1/20 oz 1,55 g 16 mm

Besonderheiten und Wissenswertes

Der Libertad zeichnet sich gegenüber anderen Anlagemünzen aus Silber durch einige interessante Besonderheiten aus. Er ist die einzige weit verbreitete Silbermünze, die ohne Nennwert verausgabt wird. Auch die kleinen Stückelungen wie 1/4 oz, 1/10 oz und 1/20 oz sind für Bullionmünzen aus Silber ungewöhnlich.

Darüber hinaus handelt es sich beim Libertad um die einzige Silbermünze aus Lateinamerika, die in Deutschland regelmäßig im Handel anzutreffen ist.

Als echte Raritäten können einige sogenannte „Mules“ aus dem Jahr 1999 gelten. So werden Ausgaben bezeichnet, bei denen für eine Seite versehentlich ein nicht für die Münze vorgesehener Prägestempel verwendet wurde.

Darüber hinaus gibt es einige interessante Fehlprägungen aus den Jahren 1982, 1987 und 1988, die sich durch ein versetztes Münzbild auszeichnen. Die Fehlprägungen sind deshalb unter der Bezeichnung „Double Die“ bekannt. Der Fehler kam durch unbeabsichtigtes Drehen während des Prägevorgangs zustande.

Ausgaben für Sammler

Vom Libertad sind limitierte Sonderausgaben erhältlich, die speziell für den Sammlermarkt geprägt werden. Der Libertad „Proof“ erscheint seit dem Jahr 2000 in allen Einheiten der Bullion-Version mit Ausnahme der Kilomünze.

Diese wird in der Prägequalität „Prooflike“ verausgabt. Im Jahr 2017 ist zusätzlich erstmals der „Libertad 1 kg Prooflike Very High Relief“ erschienen. Diese Prägequalität zeichnet sich durch plastisches Hervorheben des Münzmotivs aus. 

Libertad mit Gold-Applikation (inoffizielle Ausgabe)

Bei der Gilded-Version der mexikanischen Libertad, als auch bei der vollvergoldeten Libertad, handelt es sich um inoffizielle, nachträglich vergoldete Münzen. Diese Münzen sind weder in namhaften Münzshops, noch auf der offiziellen Webseite der Prägestätte Casa de Moneda de México vertreten.

Wer die vergoldeten Münzen einer genaueren Betrachtung unterzieht wird feststellen, dass sie nicht so exakt gearbeitet ist, wie man dies üblicherweise von originalen Gilded-Versionen gewöhnt ist. Vom Kauf von vergoldeten Libertads wird daher eher abgeraten.

Der Libertad in Gold

Bereits ein Jahr bevor der heute traditionsreiche Libertad Silber erschien, wurde 1981 der Libertad Gold herausgegeben. Nach dem Krügerrand (seit 1967) und dem Maple Leaf (seit 1979) ist er die drittälteste 1 oz Anlagemünze aus Gold weltweit.

Das Design der attraktiven Goldmünzen entspricht der Gestaltung der Silberversion.

Libertad 1 kg aus Mexiko

Die staatliche mexikanische Prägestätte Casa de Moneda prägt die 1 kg Version, des Silber-Libertad in den höchsten Prägequalitäten

Kommentar schreiben

Sie möchten hierzu einen Kommentar abgeben? Dann schreiben Sie uns Ihre Meinung.

Wieviele Barren sind links im Bild zu sehen? Tragen Sie die einstellige Zahl in dieses Feld ein:

Ich stimme zu, dass mein Kommentar zur Veröffentlichung auf silber.de gespeichert wird. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an info@silber.de widerrufen. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.
2 Kommentare
Wahrscheinlich war es der Centario aus Gold meiner Eltern, der die Begeisterung für die mexikanischen Libertad in mir geweckt hat. Als Anleger sollten zwar nur die 1oz eine Rolle spielen aber hier hab ich in allen Größen zugegriffen. Natürlich ist der Libertad nicht in der Verarbeitungsqualität eines Maple-Leaf aber eben auch nicht plump oder primitiv wie z.B. die "Eule v. A.". Irgendwie ist der Libertad für mich die Urform der Anlagemünze und einfach wunderschön. Vor allem die 5oz Münze hat es mir optisch bzw. von den Rahmenparametern angetan. Wie schon geschrieben... ich wollte halt auch ein paar Münzen daheim haben. In der Vergangenheit waren 2oz oder 5oz auch immer zum einigermaßen vernünftigen (und in Relation zur 1oz) Kurs verfügbar. Wer Interesse hat, soll hier einfach auch immer wieder nach diesen Größen gucken.
Die Siegesgöttin aus Mexico gehört für mich zu den schönsten Anlagemünzen der Welt, allerdings meine ich damit vor allem die Ausgaben bis 1995 . - Die neuen Ausgaben ab 1996 sind eindeutig eine Verschlechterung im Design. Es ist ja schön und gut, dass ab 96 auch der Sockel, auf dem die Dame steht zur Geltung kommt und auch die beiden Berge im Hintergrund größer sind, allerdings geht das in schlimmer Weise zu Lasten der Siegesgöttin selber, die nur noch stark verkleinert und von der Seite zu sehen ist. Der Eindruck, den die ersten beiden Serien noch vermittelten , als sie den größeren Teil der Münze ausfüllte und dich nicht nur direkt ansah, sondern wirklich auf dich zukam, dieses Erlebnis wurde mit dem neuen Design völlig zerstört, das ist einfach nicht mehr dasselbe. Auch die Verkleinerung des Adlers auf der Rückseite zugunsten von 10 alten Wappen halte ich für fragwürdig. Der Adler wird fast zur Miniatur und büßt durch diese Verkleinerung sehr viel von Kraft und Stärke ein, die er ja eigentlich symbolisieren soll. - Fazit: Die Rückseite ist durch die 10 zusätzlichen Wappen völlig überladen, auf der Vorderseite wurden die falschen Motive (Berge und Sockel) herausgestellt und die Siegesgöttin schwebt zwar mittig, wendet sich aber vom Betrachter ab und hat überhaupt kein Gesicht mehr. - Auf der 5- Unzen-Münze sind vorne und hinten wenigstens noch Details zu erkennen, auf der 1-Unze-Münze und darunter aber kaum noch ohne zusätzlich Hilfsmittel. - Es hat also seine Gründe, warum die alten Münzen so gefragt sind und meistens auch höhere Preise für diese gezahlt werden, falls man sie überhaupt in ordentlicher Erhaltung bekommt.