Schon seit dem fünften Jahrtausend vor Christi Geburt, verwendeten die Menschen verschiedene Metalle, um aus ihnen Gebrauchsgegenstände herzustellen. Kupfer und Gold waren sehr beliebte Metalle, aber auch das Silber war aus den Herstellungsverfahren bestimmter Gegenstände nicht wegzudenken.

Auch in der heutigen Zeit wird Silber noch verwandt, um die unterschiedlichsten Dinge anzufertigen. Sehr viel Schmuck wird auch dem Edelmetall Silber hergestellt, aber auch in der Industrie kann man sehr häufig Produktionsverfahren entdecken, bei denen Silber verwandt wird.

Weiterhin findet man Silber auch in der Medizin, denn es tötet Bakterien und wird somit als sehr hygienisches Produkt in den Bereichen verwendet, wo es darauf ankommt, keimfrei zu arbeiten. Silber wird hier schon lange für verschiedene Zwecke verwendet. Zum einen werden Chirurgenbestecke aus Silber hergestellt, zum Anderen, findet Silber aber auch Anwendung in bestimmten Medikamenten. Es ist zum Beispiel in einigen antiseptischen Augentropfen enthalten. Hier hat es dann die Funktion, Entzündungen zu lindern, indem die Bakterien abgetötet werden.

Physikalische und chemische Eigenschaften

Das chemische Zeichen für Silber ist Ag und dieses Zeichen leitet sich aus dem lateinischen Wort argentum her, welches übersetzt so viel wie Silber bedeutet. Silber wird zu den Edelmetallen gezählt und unter ihnen ist es das Edelmetall, welches am häufigsten in der Natur vorkommt. Silber ist ein sehr weiches Metall und nur das Edelmetall Gold ist noch dehnbarer, als es das Silber ist. Weiterhin ist Silber sehr leitfähig, sowohl für Wärme, als auch für die Elektrizität. Man kann Silber mit allen anderen Metallen legieren.

Das Edelmetall Silber besitzt einen Schmelzpunkt, der bei 961,93° Celsius liegt und weist eine Dichte von 10,50 g/cm³ auf. Eine weitere ganz besondere Eigenschaft, die typisch für das Element Silber ist und die auf kein anderes Element zutrifft, ist die Tatsache, dass es von allen auf der Erde vorkommenden Elementen die höchste Absorptions- und Reflexionsfähigkeit für das Licht hat. Besonders ist auch noch, dass es durch Salzsäure in keinster Weise angegriffen wird. Dennoch gibt es aber durchaus auch Stoffe, die dem Silber schaden und in denen man das Silber auflösen kann.

Erstaunlicherweise wird das Silber von der Salzsäure nicht angegriffen, läuft aber bei der üblichen Zimmertemperatur an. Das liegt daran, dass der Schwefelwasserstoff und auch andere Schwefelverbindungen in der ganz normalen Luft, das Silber angreifen und so kommt es, dass sich das Silber dann schwarz verfärbt. Im Volksmund nennt man diesen Vorgang auch „Anlaufen von Silber“. Wenn Silber anläuft und zum Beispiel Schmuck durch diesen Vorgang unansehnlich geworden ist, dann kann man dieses aber ganz schnell wieder in Ordnung und das Edelmetall wieder zum Glänzen bringen. Man nimmt in so einem Fall einfach ein Tuch und reibt über den angelaufenen Gegenstand und schon wird die schwarze Farbe wieder verschwinden. Dies ist auf Grund der hohen Polierfähigkeit von Silber so einfach. Man braucht sich also keine Gedanken um den Schmuck in der Kommode machen und bei Alltagsgegenständen wie Messern oder Schmuck, der täglich getragen wird. Wenn man solche Gegenstände ständig verwendet, werden sie mit der verstreichenden Zeit und dem häufigen Gebrauch sogar immer glänzender.

Wenn Silber mit anderen Metallen legiert wird, möchte man erreichen, dass das Metall härter wird. Hier können verschiedene Stoffe verwendet werden, unter anderem auch Kupfer, um das Edelmetall Silber auf diese Weise widerstandsfähiger zu machen.

Im Vergleich zu dem seltenen Edelmetall Gold, kommt Silber noch relativ häufig vor. Dennoch kann man sagen, dass Silber zu den seltenen Metallen gehört. Man findet es in der Natur in reiner Form (in Blättchen, Löckchen oder anderer Form), denn hier ist es nicht mit anderen Metallen verbunden. In den letzten Jahren war der Preis von Silber sehr gering, so dass sehr viele Silberminen geschlossen wurden. Nun ist die Nachfrage nach dem Edelmetall jedoch drastisch angestiegen, so dass das Angebot nicht mehr ausreicht, um die Nachfrage zu decken. Diese erhöhte Anfrage nach Silber ist wohl durch die Ausweitung der Silber verwendenden Industrie zu erklären. Trotz der gestiegenen Anfrage wäre es dennoch nicht besonders sinnvoll, neue Silberminen zu öffnen, denn dies wäre mit erheblichen Kosten verbunden und das würde sich absolut nicht rentieren.

Silber ist auf Grund seiner besonderen Eigenschaften aus der Industrie auf keinen Fall mehr wegdenkbar. Es kann nicht einfach durch andere Stoffe oder andere Metalle ersetzt werden, denn man kennt kein anderes Metall, dass solch ungewöhnliche Eigenschaften aufweist, wie Silber sie hat. So ist es auch nachzuvollziehen, dass die Nachfrage nach Silber in den letzten Jahrzehnten stetig gestiegen ist und auch in Zukunft ist es wahrscheinlich, dass die Nachfrage noch weiter erhöht wird. Da sich die Industrie ausgeweitet hat, wird auch immer mehr Silber benötigt. Für diesen Anstieg der Nachfrage sind ganz bestimmte Produkte verantwortlich, die sich vor Allem in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit erfreuen. Hier sind zum Beispiel Fotokameras, Computer, Batterien, Katalysatoren und Spiegel zu nennen. Aber auch für zahlreiche andere Produkte braucht man in der Herstellung das Metall Silber. Die führenden Bereiche der Industrie, die für die Produktion Silber benötigen, sind aber die Fotoindustrie, die Elektroindustrie und auch die chemische Industrie. In anderen Bereichen wird Silber vor Allem für Legierungen benötigt. In den entstandenen Endprodukten stellt Silber dann meist nur einen ganz kleinen Teil des Produkts dar. Deshalb ist ein Anstieg des Silberpreises für den Kunden nicht besonders gravierend. Die Preiserhöhung ist für ihn kaum spürbar. Durch diese verteuert sich das Endprodukt, in dem Silber verarbeitet wurde nämlich nicht merklich. Da meist nur dieser sehr geringe Anteil an Silber in den Endprodukten vorhanden ist, ist es auch sehr schwer, dieses Silber wieder aufzubereiten und erneut für die Produktion einzusetzen. Somit geht ein großer Teil des Silbers einfach verloren, da das Recycling des Stoffes viel zu teuer und aufwändig wäre und somit nicht rentabel. Silber wird also hauptsächlich in der Industrie verwendet. Hier gibt es einfach den größten Bedarf. Etwa 70 Prozent des Silbers werden so in der Industrie verarbeitet, dagegen werden nur ungefähr 30 Prozent des Silbers zu Schmuck verarbeitet.

In den letzten Jahren kam das Edelmetall Silber immer häufiger als Geldanlage vor und wenn man sein Geld in Silber anlegt, hat man gute Chancen auf einen hohen Gewinn. Zwar ist es relativ gesehen eigentlich häufiger als andere Metalle, wie zum Beispiel Gold, aber über der Erde ist Silber noch seltener als Gold. Das heißt, dass Silber im Boden häufiger ist als Gold, aber die Bestände an Silber auf der Erde geringer sind, als die Bestände an Gold. Deshalb ist Silber eigentlich wertvoller als Gold. Die steigende Anfrage nach Silber sorgt dafür, dass gefördertes Silber sofort nach der Förderung auch verbraucht wird. Die Menge an gefördertem Silber reicht dabei schon seit Jahren nicht mehr aus, um die tatsächliche Nachfrage zu befriedigen. Vor Allem die Industrie ist auf das Edelmetall angewiesen und die Nachfrage steigt hier auch immer noch. Somit ist Silber auch als eine Geldanlage zu sehen. Wenn man sein Geld in Silber anlegen möchte, kann man sich für die Münzen oder für Barren aus Silber entscheiden. In Deutschland sind die Münzen und Barren aus Silber auch mehrwertsteuerpflichtig, das ist im Gegensatz dazu bei Münzen oder Barren aus Gold nicht der Fall. Diese Investition in Silber hat vor Allem deswegen sehr gute Aussichten auf gute Erträge, weil zu erwarten ist, dass die Industrie auch in den nächsten Jahren einen sehr großen Bedarf an dem Rohstoff hat. Es ist sogar wahrscheinlich, dass Teile der Industrie, die auf den Rohstoff Silber angewiesen sind, noch ausgebaut werden. Besonders die Computer- und Fotoindustrie weiten sich in der heutigen Zeit extrem schnell aus und sie sind auch auf das Edelmetall Silber angewiesen. Man kann also damit rechnen, dass die Nachfrage nach Silber immer höher wird, obwohl die geförderte Menge nicht so einfach erhöht werden kann. Deshalb kann man auch annehmen, dass der Preis für Silber in Zukunft noch weiter ansteigen wird. Genau aus diesem Grunde eignet sich das Silber ja auch so gut als Geldanlage. Hier ist die Industrie einfach der größte Abnehmer für Silber und da man weiß, dass Silber hier nicht einfach durch andere Stoffe oder Metalle ersetzt werden kann, bleibt die Situation auch in den nächsten Jahren so, wie sie jetzt ist. Die Industrie und deren Entwicklung wird somit den Preis des Silbers beeinflussen.

Kommentar schreiben

Sie möchten hierzu einen Kommentar abgeben? Dann schreiben Sie uns Ihre Meinung.

Wieviele Barren sind links im Bild zu sehen? Tragen Sie die einstellige Zahl in dieses Feld ein:

Münzserien

Lexikon Münzserien

Unter Münzserien versteht man eine Serie von Münzen, die einem Thema gewidmet sind. Einzelne Münzen sind zwar unterschiedlich gestaltet, ergeben komplett aber eine Serie. Eine komplette Münzserie ist immer wertvoller, als Einzelstücke [...] zum Silber.de Lexikon