Mit dem Goldpreis Rechner können Sie schnell und unkompliziert den Materialwert Ihrer Gegenstände aus Gold ermitteln. Tragen Sie dazu einfach das Gewicht in der Einheit Gramm oder in der besonders bei Münzen gängigen Einheit Unze (oz) ein. Im Edelmetallbereich ist mit einer Unze (oz) grundsätzlich 1 Feinunze gemeint: 1 oz Gold entspricht rund 31,1 Gramm. Die Feinheit finden Sie in bei Goldmünzen, Goldbarren und Goldschmuck als eine in der Regel dreistellige Zahl eingeprägt, die den Goldanteil in Tausendsteln angibt. Bei modernen Anlagemünzen liegt die Feinheit meist bei 999, teils sogar bei 999,9 oder höher. Vielen ältere Anlagemünzen bestehen aus 900er Gold. Bei Goldschmuck sind 333er, 585er und 750er Gold gängige Legierungen. Der Goldkurs und der aktuelle Wechselkurs für die Umrechnung in US-Dollar ist bereits eingetragen.

Gold Wert berechnen



/1000
Beispiel: 585, 750, 999 oder 999,9


Stand Heute: 29.04.2017 - 09:25


Für eine grobe Wertbestimmung kann bereits eine gute Briefwaage geeignet sein. Die Waage sollte allerdings gerade bei Gold sehr genau sein, da bereits Zehntel Gramm mehrere Euro beim Materialwert bedeuten. Beim Wiegen sollte außerdem beachtet werden, dass Bestandteile, die nicht aus Gold bestehen, vom Gewicht abgezogen werden. Bei Goldschmuck, der eingeschmolzen (und somit ohnehin zerstört) werden soll, kann es sinnvoll sein, sonstige Bestandteile, die nicht aus Gold bestehen, z. B. mittels einer Zange vorher zu entfernen, um ein genaueres Ergebnis zu erhalten. Bei Zahngold kann ähnlich verfahren werden, wobei hier allerdings die Feinheit (sprich wie hoch der Edelmetallanteil der Legierung ist) vom Laien nicht ermittelt werden kann. Bei Anlagemünzen aus Gold und Goldbarren ist die Wertbestimmung in der Regel sehr viel einfacher: Das Feingewicht ist meist in der Einheit oz oder Gramm gut sichtbar aufgeprägt.

Goldankauf: Wo kann ich mein Gold zum Materialwert verkaufen?

Insbesondere Gegenstände aus Gold, die keinen Sammlerwert haben (Zahngold; viele Anlagemünzen; Goldbarren; alter, defekter Goldschmuck) werden in der Regel an Goldankäufer oder eine Scheideanstalt verkauft. Da durch das Einschmelzen und die Weiterverarbeitung für den Händler Kosten entstehen, werden Sie in aller Regel verständlicherweise nicht den vollen Goldpreis erhalten. Ab ca. 90 % vom Materialwert kann man von fairen Ankaufspreisen sprechen, was allerdings insbesondere bei Ankäufern in vielen Innenstädten und Geschäften, die den Goldankauf nebenbei betreiben, keinesfalls selbstverständlich sondern eher die Ausnahme ist. Um einen möglichst hohen Auszahlungsbetrag zu erhalten, ist es deshalb generell ratsam, die Ankaufspreise mehrerer Anbieter miteinander vergleichen. Das ist ganz einfach möglich: Wir empfehlen Ihnen dazu einfach den Goldankauf Preisvergleich von Gold.de zu nutzen. Sie erhalten auf einen Blick die Ankäufer mit den besten Preisen und können den Goldankauf bequem per Postversand oder meist auch vor Ort abwickeln.