Für alle, die bei Münzen nicht mehr wissen wo vorne und hinten ist haben wir kurz zusammen gefasst, wie man den Avers und den Revers einer Münze in den meisten Fällen auseinander halten kann.

Der Avers

Avers: Queen Elisabeth II.

Avers bezeichnet die Münzvorderseite. Die Vorderseite einer Münze ist jedoch nicht wie man vielleicht annehmen könnte das Motiv – nein, es ist die Seite mit dem Hoheitszeichen des Prägelandes. Einige Beispiele ein Hoheitszeichen (z. B. Symbole einer Monarchie oder eines Landes, Staatswappen, Herrscher etc.) und damit dem Avers sind unter anderem die Abbildungen der Queen "Elisabeth II." beim kanadischen Maple Leaf, bei den australischen Münzen der Lunar Serie, dem Kookaburra, dem Koala oder Känguru und der Britannia aus England.

Beim American Eagle ist es die Seite mit dem staatlichen Hoheitszeichen des Adlers und dem aufgeprägten "UNITED STATES OF AMERICA". Beim Wiener Philharmoniker ist es die Seite, auf der "REPUBLIK ÖSTERREICH" eingeprägt ist. Beim Panda entsprechend der Himmelstempel und bei der Libertad aus Mexiko sind es die Staatswappen. Avers ist die beim Prägevorgang dem Unterstempel zugewandte Seite. Avers entstammt dem Französischen und bedeutet "nach vorne gewandt". Interessant ist außerdem auch, dass es der Avers heißt und nicht das Avers (Quelle: Duden).

Der Revers

Revers: Panda Motivseite

Revers bezeichnet die Münzrückseite. Die Münzrückseite ist in der Numismatik die Seite, auf welcher das Motiv abgebildet ist. Da die Unterscheidung nicht immer klar zu treffen ist, welche Seite nun das Motiv trägt ist der Revers immer die Seite, die der Seite mit dem Hoheitszeichen gegenüberliegt. Revers beim American Eagle ist daher die Lady Liberty, das Pandamotiv beim chinesischen Panda, die stilisierten Instrumente beim Wiener Philharmonikter.

In Sammlerkreisen haben sich mittlerweile die meist eindeutig zu unterscheidenden Bezeichnungen Wertseite und Motivseite durchgesetzt. Im Falle des Maple Leafs ist so zum Beispiel eine eindeutige Unterscheidung möglich. Das Motiv des Ahornblattes ist die Motivseite und die Seite mit dem aufgeprägten Nennwert 5 $ (CAD) ist die Wertseite.

Man sollte sich jedoch auch nie von der offiziellen Bezeichnung täuschen lassen. Nicht immer entspricht der Name auch der Motivseite. Beim American Eagle ist nicht der Eagle die Motivseite, sondern die Lady Liberty. Beim Panda wiederum entspricht die Münzbezeichnung auch der Motivseite.

Fazit: Ist ein Hoheitszeichen (Staatswappen, Herrscher, Land, etc.) abgebildet, handelt es um den Avers. Die gegenüberliegende ist demzufolge dann der Revers.

Kommentar schreiben

Sie möchten hierzu einen Kommentar abgeben? Dann schreiben Sie uns Ihre Meinung.

Wieviele Barren sind links im Bild zu sehen? Tragen Sie die einstellige Zahl in dieses Feld ein:

Kommentare

Find ich super die Info, wie ist es dann mit den Randschriften. z.B. 5 oder 10 DM Münzen. Wenn ich richtig verstanden habe ist der Adler Avers... Manchmal kann man die Randschrift lesen wenn Revers oben ist, manchmal wenn Avers oben ist. Habe beide Versionen...
Und bei den österreichischen Kronen sind auf beiden Seiten nationale Symbole - auf der einen Seite der Kopf des Kaisers, auf der anderen der Doppeladler. Klarer wäre doch, wo der Wert steht (hier auf der Adlerseite).
Wie ist es denn dann bei den Euro-Umlaufmünzen? Deutschland hat auf der nationalen Seite den Adler (dt. Hoheitszeichen), auf der europäischen Seite ist die Wertangabe. Gleiche Problematik bei den Monarchien. Die Monarchen sind auf der nationalen Seite, das Nominal auf der europäischen. Nicht zu vergessen Griechenland und ߖsterreich, welche auf beiden Münzseiten das Nominal stehen haben.