7 g
ab 5,55 EUR

Der 5 DM Silberadler ist zweifelsohne eine bundesdeutsche Legende: wie keine andere 5 DM-Münze ist er eng mit der deutschen Geschichte, der Nachkriegszeit, dem ehemaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer und dem deutschen Wirtschaftswunder in den 50er Jahren verbunden.

Die Silber-Fünfer sind die letzten Silberkursmünzen der BRD und haben sich über die Jahre zu einem beliebten Sammelgebiet entwickelt. Im frühen 20. Jahrhundert wurde für die Münze auch der Begriff Heiermann verwendet – abgeleitet von "Heuer", dem Lohn eines Seemanns.

Insgesamt 19 Jahrgänge des Silberadlers wurden in den deutschen Prägestätten gefertigt. Erstmals wurde die 5-DM-Münze aus Silber im Jahr 1951 geprägt. Von 1956 bis 1974 wurde Sie schließlich jährlich geprägt (Ausnahme: 1962).

5 DM-Münzen aus 625er Silber ab 1951

Im Jahr 1951 begann die Bundesrepublik Deutschland Münzen mit dem Nennwert von fünf Deutschen Mark zu prägen.

Diese wurden aus 625er Silber hergestellt und hatten ein Raugewicht von 11,2 Gramm. Somit war in jedem silbernen 5-DM-Stück genau 7 Gramm Feinsilber enthalten. Der Entwurf der Münze stammt von Prof. Albert Holl.

Die 5-DM-Stücke mit der Jahreszahl 1951 sind diejenigen, die die höchste Auflagenzahl von allen silbernen 5ern hatten. Von Ihnen wurden stolze 79,6 Millionen Exemplare geprägt.

Aufgrund des Wappentiers und des enthaltenen Silbers wurden diese Münzen schon früh liebevoll von den Deutschen „Silberadler“ genannt.

Spezifikationen des 5 DM Silberadlers

Gewicht: 11,2 g (7 g Silber) Feingehalt: 625/1000
Nennwert: 5 DM (Deutsche Mark) Prägestätten: D, F, G, J
Durchmesser: 29 Millimeter    

Man erkennt anhand des Münzzeichens auf der Wertseite, in welcher deutschen Prägestätte die Münze hergestellt wurde. Ab 1956 wurde der Silberadler bis auf wenige Ausnahmen von den vier folgenden deutschen Prägestätten geprägt:

  • D Bayerisches Hauptmünzamt München
  • F Staatliche Münze Stuttgart
  • G Staatliche Münze Karlsruhe
  • J Hamburgische Münze

Der wertvollste Silberadler: 1958 J

Im Jahr 1958 wurden in der Hamburgischen Münze (J) nur 60.000 Exemplare der Silberadler geprägt. Dadurch wurde der Silberadler 1958 J zu der seltensten und gefragtesten der gesamten Münzserie. Sie wird in der Prägequalität Stempelglanz derzeit mit 4.500 Euro bewertet.

Das macht sie (in der entsprechenden Qualität) neben der ersten 5-DM-Gedenkmünze zu der teuersten Silbermünze der Bundesrepublik. Allerdings ist diese Ausgabe auch eine der am häufigsten gefälschten Münzen Deutschlands. Deshalb wird empfohlen, diese Münze nur bei einem vertrauenswürdigen Münzhändler zu erwerben.

5 DM Silberadler - Deutsche Mark

5 DM Silberadler


Einstellung der Serie

Der Silberadler oder auch Heiermann war eine der beliebtesten Münzen der Deutschen: umso enttäuschter waren viele Sammler, als der Silberadler ab 1974 durch eine neue 5-DM-Münze ersetzt wurde.

Grund für die neue 5-DM-Münze war der gestiegene Silberpreis, der eine weitere Prägung des Silberadlers zu teuer werden ließ und der hohe Silberpreis den Nominalwert zu übersteigen drohte. Dies war allerdings nur die offizielle Begründung – tatsächlich gab es noch einen anderen, ebenfalls sehr bedeutenden, wenn nicht sogar entscheidenden Grund:


Gründe für das endgültige Aus des Silberadlers

Der steigende Silberkurs war Hauptgrund für die Einstellung der Silberadler-Umlaufmünzen. Als ein weiterer Grund wird spekuliert, dass es auch an Beschwerden von  Automatenherstellern gelegen haben könnte, da immer mehr 5-DM-Münzen gefälscht wurden, was zu einem erheblichen Verlust an Einnahmen führte.  Um dem entgegenzuwirken  vergab das Bundesfinanzministerium einen Auftrag an die Industrie ein spezielles Münzmaterial herzustellen, das leicht von modernen Automaten als echtes Geld erkannt werden könnte. Die Wahl fiel auf das von ThyssenKrupp entwickelte „Magnetische Material“, genannt „Magnimat“.  Es hat einen speziellen magnetisierbaren Nickelkern, der von einem Elektromagneten innerhalb eines Automaten schnell und sicher als echte Münze erkannt werden konnte. Dieses zu fälschen erwies sich technisch als so kompliziert, dass sich es für die Kriminellen nicht lohnen würde. Dadurch wurde der massiven Münzfälschung endlich Einhalt geboten.  Vermutlich wurde dies geheim gehalten, da es noch immer einige ältere Automaten gab, die auch die alten Silberadler noch annahmen, obwohl diese seit dem 1. August 1975 offiziell außer Kurs gesetzt waren.


Fälschungen des Silberadlers

Folgende Ausgaben gab es nicht; sie sind somit Fälschungen:

1956 G, 1959 F, 1961 G

In folgenden Jahrgängen wurde der Silberadler überhaupt nicht gemünzt:

1952, 1953, 1954, 1955, 1962


 

Bilder und Auflagen der 5 DM Silberadler

1951 D
Stgl: 20.600.000
1951 F
Stgl: 24.000.000
PP: 280
1951 G
Stgl: 13.840.000
1951 J
Stgl: 21.360.000
 
1956 D
Stgl: 1.092.000
1956 F
Stgl: 1.200.000
PP: 23
nicht geprägt 1956 J
Stgl: 1.068.000
 
1957 D
Stgl: 565.600
1957 F
Stgl: 2.100.000
1957 G
Stgl: 692.000
1957 J
Stgl: 1.630.000
 
1958 D
Stgl: 1.226.400
PP: 280
1958 F
Stgl: 600.000
1958 G
Stgl: 1.557.000
1958 J
Stgl: 60.000
 
1959 D
Stgl: 496.050
nicht geprägt 1959 G
Stgl: 692.000
1959 J
Stgl: 713.000
 
1960 D
Stgl: 1.039.950
1960 F
Stgl: 1.576.400
PP: 50
1960 G
Stgl: 692.000
1960 J
Stgl: 1.618.000
 
1961 D
Stgl: 1.040.000
PP: 200
1961 F
Stgl: 823.600
nicht geprägt 1961 J
Stgl: 518.000
 
1963 D
Stgl: 2.080.000
1963 F
Stgl: 1.253.778
1963 G
Stgl: 600.000
PP: 100
1963 J
Stgl: 2.136.000
 
1964 D
Stgl: 450.000
1964 F
Stgl: 2.646.222
1964 G
Stgl: 1.649.000
PP: 600
1964 J
Stgl: 1.335.000
 
1965 D
Stgl: 4.354.000
1965 F
Stgl: 4.050.000
PP: 100
1965 G
Stgl: 2.335.500
PP: 8.233
1965 J
Stgl: 3.604.500
 
1966 D
Stgl: 5.200.000
1966 F
Stgl: 6.000.000
PP: 100
1966 G
Stgl: 3.460.000
PP: 3.020
1966 J
Stgl: 5.340.000
PP: 1.000
 
1967 D
Stgl: 3.120.000
1967 F
Stgl: 3.600.000
PP: 1.500
1967 G
Stgl: 1.406.000
PP: 4.150
1967 J
Stgl: 3.204.000
PP: 1.500
 
1968 D
Stgl: 1.300.000
1968 F
Stgl: 1.500.000
PP: 3.000
1968 G
Stgl: 1.535.000
PP: 6.023
1968 J
Stgl: 1.335.000
PP: 2.000
 
1969 D
Stgl: 2.080.000
1969 F
Stgl: 2.400.000
PP: 5.000
1969 G
Stgl: 3.484.000
PP: 8.640
1969 J
Stgl: 2.136.000
PP: 5.000
 
1970 D
Stgl: 2.000.000
1970 F
Stgl: 2.000.140
PP: 5.140
1970 G
Stgl: 6.000.000
PP: 10.000
1970 J
Stgl: 4.000.000
PP: 5.000
 
1971 D
Stgl: 4.000.000
PP: 8.000
1971 F
Stgl: 4.000.000
PP: 8.000
1971 G
Stgl: 6.010.000
PP: 10.000
1971 J
Stgl: 6.000.000
PP: 8.000
 
1972 D
Stgl: 3.000.000
PP: 8.000
1972 F
Stgl: 8.999.860
PP: 8.000
1972 G
Stgl: 4.999.000
PP: 10.000
1972 J
Stgl: 6.000.000
PP: 8.000
 
1973 D
Stgl: 3.380.000
PP: 9.000
1973 F
Stgl: 3.900.000
PP: 9.000
1973 G
Stgl: 2.240.000
PP: 9.000
1973 J
Stgl: 5.571.000
PP: 9.000
 
1974 D
Stgl: 4.629.000
PP: 35.000
1974 F
Stgl: 6.548.000
PP: 35.000
1974 G
Stgl: 3.743.100
PP: 35.000
1974 J
Stgl: 3.003.000
PP: 35.000
 

Silberadler: Unzirkuliert und mit Patina

Silberadler: Unzirkuliert und mit Patina

Obwohl die Silberadler bereits seit mehr als 30 Jahren außer Kurs gesetzt sind, haben sie doch ihren ständigen Platz in vielen Münzsammlungen deutscher Sammler gefunden.

Ihr schönes und zeitloses Design und ihr Silbergehalt machen sie zu einem Klassiker jeder Deutschlandsammlung. Denn immerhin hält man mit dem Silberadler ein Stück deutscher Münzgeschichte in seinen Händen – auch wenn es kein  Jahrgang „1958 J“ ist.

10 DM Gedenkmünzen Deutschland (BRD Deutsche Mark)
10 Euro Gedenkmünzen Deutschland
5 DM Gedenkmünzen aus Deutschland - Deutsche Mark

Kommentar schreiben

Sie möchten hierzu einen Kommentar abgeben? Dann schreiben Sie uns Ihre Meinung.

Wieviele Barren sind links im Bild zu sehen? Tragen Sie die einstellige Zahl in dieses Feld ein:

Kommentare

Hallo, ist denn die 5 Mark Münze 1958 D auch etwas wert? Danke für eine Antwort
Was haben bitte schön 5-DM-Münzen mit Zigarettenautomaten Mitte der Siebziger Jahre tun? Ich bin in den 80er aufgewachsen, da gingen in Zigarettenautomaten nur 1- und 2-DM-Stücke und die Schachtel kostete 3 DM.

[ Anmerkung der Redaktion: Vielen Dank für Ihren Hinweis, wir können die Aussage leider durch den damaligen Autor nicht mehr verifizieren lassen, haben den Text aber nun mit dem Hinweis auf Spekulation umformuliert. ]
Ich habe noch einen alten 5 DM von 1968 was bekomme ich noch dafür-wenn ich den verkaufe
Umstellung Silber Fünfer wegen Zig. Automaten. Für alles ist die Zig.-Industrie nicht schuld. Seiner Zeit war der Packungspreis irgendwo bei DM 3,00. Zig.- Automaten mit Akzeptanz von DM 5,00 gab es nicht. Dann hätte ja eine Preiserhöhung der Automaten schneller gehen müssen weil eine money back Funktion vorhanden sein musste.
Es wird wohl wie bei vielen anderen Ländern (NL, F, I, DK, CH, Schweden , USA u.a.) wohl doch der Silberpreis gewesen sein.

Gab es den Silberadler auch vergoldet ? 1974 D
kann mir jemand sagen wie viele Silberadler
vernichtet worden sind?
Wo kann ich die Münzen verkaufen?
Hallo, ich habe seit gut 20 Jahren eine vollständige 5 MM Silberkursmünzen Sammlung, erworben bei MDM Braunschweig mit Echtheitszertifikat. Nun würde ich mich gerne davon trennen, kann mir jemand sagen was diese Sammlung inzwischen wert ist, oder vielleicht meldet sich ja direkt ein Interessent
Hi Liebe Leutz, habe eine Deutsche Mark Münze von 1956F mit Adler... Wie viel wert hat den so eine Münze? Hoffe bekomme ehrliche Antworten, da es ein Erbstück ist. LG MD
Das mit den Zigarettenautomaten klingt unglaubwürdig. Auf diesem Bild http://tomsgarage.org/images/zigaretten.jpg sieht man einen Zigarettenautoamten von 1972. Wie man deutlich erkennt, waren 2-DM-Stücke die gröߟte Münze, die er annahm.
Hallo, habe einen "Silberadler" 1951, D, der leider nicht aus Silber ist, sondern aus Messing! Sichtbar dort, wo die hauchdünne Silberschicht abgerieben ist. Ist das eine perfekte Fälschung - Randinschrift wie original - oder handelt es sich evtl. um einen Probeabschlag? Gruߟ Jürgen
Hallo habe eine 5 DM Silber von 1966 mit Buchstaben G. Kann mir jemand sagen, was sie wert ist? Gruss Franco
Also die Zigarettenautomaten waren mit Sicherheit nicht schuld, kostete doch ein Päckchen 1974 zum Ende der Silberfünfer keine 3 DM. Auch gab es da noch keine Fahrkartenautomaten der Bundesbahn, und eine "Streifenkarte" für den innerstädtischen Busverkehr kostete damals bei uns 3 DM, womit man für die meisten Entfernungen 5 Fahrten für Erwachsene bezahlte, oder 2-3 Fahrten gröߟerer Distanzen bis an die Pripherie / eingemeindete Stadtteile. Verkehrsverbünde waren damals auch kaum verbreitet, so daߟ kein Bedarf an höherwertigen Mehrfartenkarten da war. Und die seltenen Briefmarkenautomaten kannten auߟer Einzelbriefmarken manchmal auch noch komplette Heftchen für 2 DM, was dann für 5 nat. oder EG-weite Standardbriefe ausreichte ! Mir fallen sonst höchstens noch Automaten für Schnittblumen ein, am groߟstädtischen Hauptbahnhof. Der könnte überhaupt als einziger vielleicht auch 5 DM als einzelne Münze geschluckt haben. Denn auch Telefonzellen wurden erst sehr viel später für 5-DM-Stücke umgerüstet.
hallo , ich bin kompl. bis auf 1958 ,j, was kann ich für meine angebsammlung als ot erwarten ? erworben 2008 beiMDM Braunschweig.
Guten Tag.Wirklich gut gelungene Seite.Ich hätte gerne gewuߟt,ob über 1958J hinaus,Fälschungen anderer bzw. gängigerer Stücke bekannt sind? Gruߟ aus Heidelberg Georg
Sehr gut aufgemacht diese Seite. Aber wie hoch ist denn nun die Auflage des 1958 J Fünfers? Im Text 6 Tsd.,unter dem Bild 60Tsd. [EDIT der Redaktion: 60.000 ist korrekt, wurde im Artikel korrigiert. Danke für den Hinweis.] Interessant und neu für mich die Begründung der Umstellung auf das neue Motiv ohne "mit" Silber. Grüߟe an Ostern aus Wiesbaden rainer
Der Begriff "Silberadler" wurde meines Wissens erst in der letzten Zeit benutzt. Während der Laufzeit der silbernen 5-Mark-Stücke,war eine solche Bezeichnung, zumindest im süd- detschen oder südwestdeutschen Raum, nicht bekannt.
Edelmetalle als Krisenvorsorge!
Goldbarren hier kaufen! 1 Gramm bis 1.000 Gramm
Goldmünzen hier kaufen! Alle gängigen Anlagemünzen
Silbermünzen hier kaufen! Philharmoniker · Maple Leaf · American Eagle · Panda Kookaburra · Libertad · Koala
Silberbarren hier kaufen! 100 Gramm bis 5.000 Gramm
Sichern Sie Ihre Kaufkraft und tauschen Sie ca. 5 bis 20 % Ihrer Geldwerte als Inflationsschutz in physische Edelmetalle (Sachwert).

Nugget

Lexikon Nugget

Der Ausdruck Nugget bezeichnet sowohl einen natürlich entstandenen Edelmetallklumpen als auch eine australische Goldmünze, die Nugget genannt wird. zum Silber.de Lexikon